Ausbildung zu Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten

 

Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter KJPT in den Voralpen

Für Ende 2018 hatten wir als neues Angebot der ZIST Akademie den Beginn einer fünfjährigen berufsbegleitenden Ausbildung in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (KJP) mit dem Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie geplant.

Zugangsbedingung ist ein Diplom- oder Masterabschluss in Psychologie (einschließlich klinische Psychologie), Pädagogik, Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Sonderpädagogik oder Heilpädagogik an Universitäten oder gleichgestellten Hochschulen und Fachhochschulen.

Leider konnten wir diesen Termin nicht einhalten. Bedingung für die Genehmigung als Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie ist, dass wir fünfzehn Verträge mit Kliniken nachweisen können, die eine volle Ausbildungsermächtigung für Psychiater haben. Doch die wenigen Klinikplätze, die diese Bedingung erfüllen, sind auf Dauer an Institute vergeben, die schon seit Langem Ausbildungen in KJP veranstalten. Das Landesprüfungsamt für Humanmedizin der Regierung von Oberbayern prüft eine Lockerung der Bedingungen. Derzeit ist leider nicht absehbar, wann es so weit sein wird.


Die Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter KJPT gleicht in der Vermittlung der psychodynamischen Theorie im Wesentlichen der Ausbildung in Erwachsenen-Psychotherapie (EPT), wobei Konflikt-, Struktur- und Objektbeziehungstheorie und Charakterkunde eine geringere Rolle spielen, unterscheidet sich jedoch wesentlich von der in EPT in der Vermittlung von phasenspezifischer, störungsrelevanter und kontextbezogener Praxis:

  • Entwicklungspsychologie und tiefe Selbsterfahrung als Basis für die Entwicklung von Empathie mit Kindern jeden Alters sind noch wichtiger als in der EPT.
  • Testverfahren spielen eine größere Rolle.
  • Die Fähigkeit, jemand anderem achtsam und aufmerksam zuzuhören und gleichzeitig seinen eigenen Standpunkt gewaltfrei zu vertreten, ist in der KJPT besonders bedeutsam.
  • Auch ist das Medium ein völlig anderes – sehr viel geht über aktuelles Spielen und das Spiel in Gedanken.
  • Eine große Vielfalt von Symptomen – vom unstillbaren Schreien, Einnässen und Einkoten über autoaggressive Aktivitäten wie Nägelbeißen, Kratzen und Ritzen bis hin zum Komasaufen – und Symptombildern – Apathie, Hospitalismus, Mutismus, ADHS, Essstörungen, Substanzabhängigkeit und so weiter – will als prä-, non- oder transverbale Kommunikation nicht wahrgenommener Not verstanden werden.
  • Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten müssen nicht nur mit Kindern unterschiedlicher Altersstufen umgehen können, sondern auch mit Eltern, Lehrern, Ämtern, Gesetzeshütern, Gerichten und anderen Institutionen.

Die Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung an der ZIST Akademie der bisherigen Jahrgänge schätzen das integrative Lernen von theoretisch versierten und in langjähriger Praxis erfahrenen Dozenten sowie die Möglichkeit, das Gelernte auch im alltäglichen Umgang miteinander in einer vertrauten Lernsippe an einem stillen, ganzheitliches Lernen unterstützenden Ort übend zu erfahren.

Informationen zu tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie



In dem Maß, in dem man einen Mitmenschen braucht, ist er austauschbar. Die Liebe sieht die Einzigartigkeit des andern.

Dr. Wolf Büntig

 

Infobroschüre bestellen oder downloaden    Jetzt bewerben

Weitere Informationen