Curriculum

Ausbildung in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

In der tiefenpsychologisch fundierten Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie arbeiten wir mit Kindern an ihrer Beziehung zu den Erwachsenen.

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten müssen sich nicht nur mit den Kindern beschäftigen, sondern auch mit Eltern, Ämtern, Gerichten und anderen Institutionen.

Spezifische Symptombilder sind in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie abhängig vom Alter sehr unterschiedlich: Schreibaby, Apathie, kleiner Tyrann, Einnässen, Einkoten, Essstörungen, ADHS, autoaggressive Aktivitäten wie Nägelbeißen, Pickelkratzen, Ritzen, Mobbing, Komasaufen und so weiter.

Das Medium in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie unterscheidet sich wesentlich von dem der Psychotherapie für Erwachsene. Sehr viel geht über aktuelles Spielen und das Spiel in Gedanken – Szeno-Baukasten, Sandkastenspiel nach Kalf, Arbeit mit Farbe und Ton, aber auch Märchen, Geschichten, Diskussion über Fernsehen und so weiter.

Die Ausbildung zu Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten unterscheidet sich von der der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten für Erwachsene vor allem im Bereich der vertieften theoretischen Ausbildung und auch in der freien Spitze.

Die Entwicklungspsychologie ist noch einmal wichtiger als in der Erwachsenenpsychotherapie.

Die Fähigkeit, präsent zu sein, jemand anderem achtsam und aufmerksam zuzuhören und gleichzeitig seinen eigenen Standpunkt gewaltfrei zu vertreten, ist in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie besonders bedeutsam.

Zur Wahrnehmung von Übertragungsreaktionen, zum Beispiel in Identifikation mit dem Opfer Kind infolge der Verdrängung von schmerzlichen Erfahrungen in der eigenen Kindheit, kommt der Selbsterfahrung besondere Bedeutung zu.

Curriculum

Die folgende Liste gibt einen exemplarischen Ablauf wieder, der aus unterschiedlichen Gründen jeweils variieren kann.  

• Therapeut-Sein aus psychodynamischer und humanistisch psychologischer Sicht
Tf Fachkompetenz / Respekt, Echtheit, Kongruenz / Intersubjektivität & Präsenz

• Stress-Dynamik und Stress-Management
Psychosomatik der Psychodynamik, Psychodynamik der Psychosomatik

• Verkörperung der Leibseele – Beseelung des Körpers zum Leib
Psychosomatik der Psychodynamik
Bedürfnis, Erregungsimpuls, Sinneswahrnehmung, Abwehr und Widerstand, Konflikt
Präverbale, verbale, somatische und symptomatische Kommunikation

• Konzepte psychodynamischer Verfahren
Unbewusstes, Identifizierung, Übertragung und Gegenübertragung, Abwehr, Widerstand, Regression, Intersubjektivität  

• Entwicklungspsychologie und phasenspezifische Störungen aus psychodynamischer Sicht
S. Freud, Alfred Adler, Margaret Mahler, Anna Freud, Melanie Klein

• Psychoanalyse und der Körper
Tiefenpsychologische Konzepte von Freud über Wilhelm Reich zu zeitgenössischer Körperpsychotherapie

• Einführung in die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie
Sprachentwicklung, Störungsbilder, Spielen, Eltern, Institutionen ...

• Rahmen der KJP
Gesetze und Bestimmungen, Setting, Vereinbarungen, Dokumentation, Evaluation

• Therapieverlauf
Erstgespräch, Behandlungsbeginn, Probatorik, Bericht, Verlauf

• Verhaltenstherapie in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie
Konzepte und störungsspezifische Interventionen

• Arbeit mit den Eltern – und unter Umständen mit Lehrern, Ämtern, Einrichtungen usw.
Angst, Schuld, Erwartungen an die Kinder, Aggression und Depression, Familiengeheimnisse usw.

• Rechtliche Fragen
Berufsrecht für Psychotherapeuten, Eltern- und Kinderrechte

• Entwicklungsstörungen (Psychische und Verhaltens-Störungen)
Diagnose und Behandlung

• Szenische Psychotherapie
Pesso-Boyden Psychomotor

• Medizinische Grundlagen, Psychiatrie und Psychopharmakologie in der KJP
Diagnostik einschließlich Testverfahren in der KJP

• Wesen und Charakter
Menschliche Natur und Selbstbeschränkung durch Identifikation mit Selbstbild und Rolle

• Prinzipien der Gestalttherapie in der tiefenpsychologischen KJP
Figur und Grund, Kontakt und Kontaktvermeidung

• Diagnostik und Behandlung der Störungen in Entwicklungsphase I
Geburt bis Gehen
Thema: Leben oder Tod. Existenz-Sicherung und -Bestätigung. Bezugsraum Mutter.  
Maslow Hierarchie der Bedürfnisse (HdB): Dasein
Willkommen, Erkennen der Eigenart, Bedürfnisbefriedigung, Freude an Kontakt (Familie), Halt, Geborgenheit
 
• Diagnostik und Behandlung der Störungen in Entwicklungsphase II
Stehen bis Gehen & Wiederkommen. Bezugsraum Familie.  
Thema: Kontakt und Zugehörigkeit, HdB: Dabeisein
Rückhalt in Schwellenkrisen bei Milieuwechsel, (Re-) Integration (Kindergarten, Schule, Familie / Spielen)
 
• Diagnostik und Behandlung der Störungen in Entwicklungsphase III
Pubertät, Hormonsteuerung. Bezugsraum Lehrstelle oder Gymnasium, Klicke, Sportverein, ...
Kompetenzerwerb, persönlicher Ausdruck, Gender-Identität, HdB: Jemand werden
 
• Diagnostik und Behandlung der Störungen in Entwicklungsphase IV
Berufswahl, Studienbeginn, Selbstbehauptung, Beziehungsversuche
 

• Ethik und Selbstfürsorge für KJ-Psychotherapeuten

• Ericksonsche Hypnotherapie
Effektive Kommunikation, Altersregression, Mobilisation von Potential und Ressourcen

• Existenzielle Fragen
Frühe Schwangerschaft, schwere Krankheit und Krankheit und Tod von Eltern und Geschwistern, Scheidung und andere familiäre Erschütterungen,
Belastung mit Vergangenheit
 

• Befreiung der Stimme für KJ-Psychotherapeuten

• Heilsames Malen in der KJP
Unbewusste Konflikte und Lösungspotential im Bild
 

• Behandlungstechnik bei Behandlungskrisen

• Behandlung von Störungen der Emotionen und des Sozialverhaltens

• Behandlung von Anpassungsstörungen, Angst, Zwang und Depression

• Behandlungsformen von Essstörungen

• Psychotraumatologie und Behandlung traumatischer Erfahrungen
Hass, schwere Vernachlässigung, Gewalt, sexueller Missbrauch, Unfall