Temporäre Kunstausstellung Klaus Fessmann

Musikalische Grafik

Ab 24.11.2019 bis 24.5.2020

Echo-Klassik-Preisträger Prof. Klaus Fessmann ist international anerkannter Pianist, Komponist und Musikalischer Grafiker. Er ist Autor von mehreren Büchern und gilt als Erfinder und Querdenker zwischen verschiedenen Disziplinen. Im Jahr 1997 wurde er an die Universität Mozarteum Salzburg berufen und lehrte dort bis zu seiner Emeritierung in diesem Jahr als o.Univ.Prof.Mag. das Fach Komposition. Sein grafisches Werk ist umfangreich und vielschichtig und wurde unter anderem in Berlin, Köln, London, Salzburg und Yokohama ausgestellt.

Klaus Fessmann ist ein Getriebener mit einem ungeheuer dichten und reichen Potential an Kreativität.

Er beschäftigt sich auf allen erdenklichen Ebenen mit der Kunst des Sehens und Hörens, mit der Musik der Klangsteine, mit der Architektur aus Klang und der bildlichen Darstellung von Musik, kurz: mit allen Sinnen der Musik.

Klänge erzeugen Bilder in ihm, die er mithilfe verschiedener Stilmittel und Techniken zu immer neuen Kunstwerken umsetzt.

Er selbst beschreibt diese Werke als visuelle Aufzeichnungen von Musik, die er in sich hört. Es entstehen künstlerische Arbeiten mit dem Ziel, Musik und Text in musikalisch-grafische Strukturen einzubauen, um somit den Klang der Sprache und den Klang der Musik mittels Zeichen, Farbe und verschiedenen Materialien in Verbindung zu bringen und zu visualisieren.

In dieser Ausstellung zeigen wir Teile verschiedener Zyklen seines musikalisch grafischen Werks, wie zum Beispiel Teile seines Gertrude Stein Zyklus und seines Thomas Bernhard Zyklus sowie seines neueren Werks Entfaltung der Sinne, bei dessen Betrachtung der Tanz von Klängen und Rhythmen förmlich spür- und hörbar wird.

Flyer zum Herunterladen

Bildergalerie