Das Echo der Vergangenheit und der Ruf des Selbst – Transgenerationale Traumatisierung

Termin:
Fr., 28.7.2017, 18.30 h bis Mo., 31.7.2017, 14.00 h
( frei )
Kursgebühr:
Kursnummer:
170736
Leitung:

Neurobiologische Forschung und Psychotherapie erkennen mehr und mehr, dass nicht nur diejenigen Menschen unter posttraumatischer Belastungsstörung leiden, die schwere, lebensbedrohliche Schrecken, Verlust, Krieg und Vertreibung, sexuelle Gewalt und andere überwältigende Erfahrungen gemacht haben, sondern auch diejenigen, die mit ihnen zusammen leben. Schon in alten Stammeskulturen sah man schwere Traumatisierung als ansteckend an und entwickelte starke Rituale, um damit umzugehen.

Auch wenn es durch die neurobiologische und epigenetische Forschung nun auch Beweise dafür gibt, dass die nachfolgenden Generationen die Traumatisierung ihrer Eltern und Großeltern auf vielfältige Weise weiter tragen, so wird es doch im therapeutischen Prozess oft nicht so leicht erkannt und stattdessen wird nach Störungen bei den Nachgeborenen selbst gesucht.

Wie kann man mit diesen übernommenen Traumatisierungen arbeiten und sie auflösen? Wir werden uns mit den verschiedenen Möglichkeiten der Übertragung (Bindung, Epigenetik, und anderen) beschäftigen, die die Grundlage bilden, dass Kinder und Kindeskinder, die den Schrecken und die Bedrohung nicht selbst erlebt haben, betroffen und traumatisiert werden können.

Daneben steht die Heilung der alten Wunden, der therapeutische Prozess, im Vordergrund. Hierzu möchte ich ganz spezifische Ansätze aufzeigen, ich werde Demonstrationen machen und Übungen anleiten.

Der Workshop richtet sich an Therapeuten und Menschen aus sozialen Berufen, die mit traumatisierten Menschen arbeiten und eigene therapeutische Erfahrung haben. Betroffene können nach Rücksprache teilnehmen (Telefon +49-89-8642350 oder per E-Mail: heikegattnar@gmx.de).

Heike Gattnar

Heike Gattnar

arbeitet seit 1996 mit der von Dr. Peter Levine entwickelten Traumatherapie Somatic Experiencing (SE). Sie wurde 2002 als erste Europäerin in dieser Methode als Trainerin akkreditiert und unterrichtet seither Somatic Experiencing Trainings, Postadvanced Trainings und Einführungskurse. Mit Träumen und veränderten Bewusstseinszuständen hat sie sich seit mehr als dreißig Jahren intensiv beschäftigt.