Alltagstrancen und Selbstsabotage erkennen – DeHypnose & Selbsthypnose

Termin:
Do., 15.3.2018, 18.30 h bis So., 18.3.2018, 14.00 h
( frei )
Kursgebühr:
Kursnummer:
180332
Leitung:
Teilen:

Zu den ältesten Heilformen der Menschheit gehört die Arbeit mit Hypnose oder Trancephänomenen, die wir bereits in den schamanischen Kulturen finden. Unter anderem Milton H. Ericksons Studien machen deutlich, dass wir uns – als moderne Menschen – auch heute noch permanent selbst durch den Alltag hypnotisieren. Bei dieser Form der unbewussten Selbstbeeinflussung und -steuerung spielen sowohl Impulse anderer Menschen als auch mediale und gesamtgesellschaftliche Strömungen eine wichtige Rolle. Oftmals treffen wir lebensrelevante Entscheidungen im Autopilotenmodus, ohne dies überhaupt annähernd bewusst wahrzunehmen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen daher hypnotisch-suggestive Selbst- und Fremd-Manipulationstechniken sowie negative Glaubenssätze in Alltag, Beruf, Wirtschaft und Medienwelt deutlicher zu erfassen und durch das erweiterte Bewusstsein auch die Möglichkeit, diese aktiver zu gestalten. Somit finden sie leichter zur eigenen Kraftquelle und zu guten inneren Plätzen zurück. Auf diese Weise minimieren sie hinderliche Stressoren und Blockaden, die sie möglicherweise davon abhalten, ihr Potential bestmöglich zu entfalten.

Aufbauend auf eine Einführung in die Hintergründe zum Thema (Selbst)Hypnose und Trance werden wesentliche Inhalte zum Thema DeHypnose und achtsamkeitsbasierter Arbeit mit dem inneren Team und den eigenen Persönlichkeitsfacetten vermittelt.

Jörg Fuhrmann

Jörg Fuhrmann

forscht aktuell im Promotionsstudium (Transpersonaler Psychologie) zu mystischen Erfahrungen & Krisen. Er ist Gestalttherapeut (ECP/EAGT/WCP), Transpersonaler Therapeut (EUROTAS) und zertifizierter Hypnotrainer/Hypnotherapeut (NGH™). Seit zwanzig Jahren absolviert er humanistisch-transpersonale Ausbildung (unter anderem Holotropic Breathwork™ bei Stan Grof) und befindet sich auf dem spirituellen Übungsweg (unter anderem Mystik bei Willigis Jäger). 2005 begann seine freiberufliche Tätigkeit an mehreren Hochschulen.

Internet: www.freiraum-institut.ch