Leben ohne dich

Seminar für Trauernde nach dem Tod eines geliebten Menschen

Termin:
Fr., 22.11.2019, 18.30 h bis So., 24.11.2019, 14.00 h
( frei )
Kursgebühr:
Kursnummer:
191131
Leitung:
Teilen:

Die nun kommende Adventszeit ist häufig besonders schwierig für Menschen, die einen geliebten Menschen verloren haben: Weihnachtsdeko überall, Plätzchen-Duft, Weihnachtslieder in der Luft. Alle bereiten sich auf das große Familienfest vor. Aber man kann sich nicht mitfreuen, denn der geliebte Mensch fehlt. Gerade zu diesem Fest spüren wir die Sehnsucht nach diesem Menschen ganz besonders.
Mit viel Wärme und gegenseitiger Anteilnahme wollen wir uns unserer Trauer zuwenden und gemeinsam Licht und Hoffnung schöpfen.

In diesem Seminar finden Menschen, die einen geliebten Menschen durch Unfall, Krankheit, Suizid oder ein anderes Ereignis verloren haben, Unterstützung auf ihrem individuellen Weg durch die Trauer. Im schützenden Raum einer Gemeinschaft von Betroffenen können Trauer zugelassen und Erinnerungen geteilt werden.

Vielleicht liegt der Tod erst einige Wochen, vielleicht schon Jahre zurück. Nichts ist, wie es einmal war. Jeder Tag bringt Erinnerungen. Schmerzliche Erinnerungen. Kostbare Erinnerungen. Erinnerungen, die geteilt werden möchten. Unser Umfeld jedoch scheint dieses traurige Ereignis meist längst vergessen zu haben oder wohlmeinende Therapeuten empfehlen uns, doch endlich loszulassen. Aber darum geht es nicht. Vielmehr geht es darum, die geliebten Verstorbenen als kostbare und nachhaltige Erinnerung der gemeinsam erlebten Zeit zu ehren und einen guten Platz für sie in unserem Leben zu finden. Anerkennen statt verdrängen, da sein lassen statt bekämpfen, integrieren statt loslassen.

Zeit für Heilung – Zeit für Hoffnung – Zeit für uns.
Im Seminar ist Zeit und Raum für schmerzhafte Gefühle, aber auch für das, was besser und anders werden darf. Zeit zum Erzählen und Zuhören, zum Weinen und Schweigen, zum Lachen und Danken. Zeit, um gemeinsam Hilfe und Orientierung zu finden und Heilungsimpulse aufzuspüren.

Die Praxis der Achtsamkeit hilft uns dabei, der Trauer liebevoll zu begegnen, statt sie loswerden zu wollen. Sie hilft, einen guten Platz für unsere Trauer zu finden. Sanfte Entspannungsübungen unterstützen uns darin, die körperlichen und emotionalen Leiden zu lindern und unsere Selbstheilungskräfte zu stärken. Damit wir uns wieder zuversichtlich dem Leben öffnen können!

Trauer darf sich zeigen – Schmerz darf sich wandeln – Heilung darf sein.

Als betroffene Mutter ist Isabel Schupp nach dem Tod ihrer Tochter einen langen Trauerweg gegangen. Was ihr geholfen hat, wieder heil zu werden, möchte sie in diesem Seminar weitergeben.

Literaturempfehlung
Isabel Schupp: Die Nacht bringt dir den Tag zurück, J. Kamphausen

 

Isabel Schupp

Isabel Schupp

ist Schauspielerin und Mutter von drei Kindern. Nach dem Tod der Tochter Ausbildung zur Trauerbegleiterin und Gründerin des Institutes Blauer Falter, Seminare für Trauernde. Leiterin der offenen Trauergruppe bei Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e. V. Kommunikationstrainerin in Palliative Care und Hospizarbeit an LMU, TUM, Caritas. MBSR Lehrerin i. A. Autorin des Buches Die Nacht bringt dir den Tag zurück.

Internet: www.blauerfalter.de, www.isabel-schupp.de