Online Ansicht
ZIST POST
ZIST gemeinnützige GmbH
Veranstaltungen       ZIST Akademie       ZIST Förderverein       Diverses       Traumatherapie       Kreativangebote in ZIST      
31.7.2017
Guten Tag,

das sogenannte Ego ..., wer kennt es nicht? Es nervt uns an den anderen, wenn sie uns als zu eigenmächtig, unbeweglich oder stur erscheinen und es nervt uns gehörig an uns selbst, wenn wir mitbekommen, dass wir uns zuweilen mächtig selbst im Weg stehen. Wir neigen dazu, es zu verdammen. Man könnte das Ego allerdings auch anders sehen, denn schließlich ist es auch so etwas wie die Summe aller Überlebensleistungen, die uns bis hierher half und uns immer noch hilft, die Herausforderungen unseres Lebens zu meistern.

Wären da nicht der eingebaute Autopilotmodus, der es uns so schwer macht zu entscheiden, Emotionen zu regulieren und gelassener mit herausfordernden Situationen umzugehen, und wären da nicht all die Identifikationen, die uns zumeist komplett unbewusst auf unserer Reise durchs Leben begleiten. Ob nun Selbstbewusstheit eine Illusion ist oder nicht – es ist hilfreich, sich unterwegs immer mal wieder der ein oder anderen Struktur seines Selbst bewusst zu werden. Das kann unser Dasein leichter machen. Und manchmal ist es auch gar nicht so schwierig, zum Beispiel wenn wir unseren Körper als Vehikel nutzen. In den nächsten Wochen gibt es dazu einige Gelegenheiten in ZIST – zum Beispiel auf tänzerische Weise in den Workshops von Johannes Feuerbach (Beziehung, die man tanzen kann und Tango, Selbsterfahrung und Urlaub) oder mithilfe der Feldenkrais Methode bei Maja Büntig-Ludwig in Bewusstheit durch Bewegung.

Um das sommerliche Angebot komplett zu machen, bietet uns Devapria Gokani mit Indischer Kopfmassage ein leicht zu erlernendes Werkzeug an, das es uns ermöglicht, uns und unseren Lieben etwas Gutes zu tun, unser Nervensystem zu entspannen und uns wohl zu fühlen. In Das Einfach Liebe Retreat mit Ela und Volker Buchwald geht es um Entspannung in der Sexualität (leider ausgebucht) und wer das Malen liebt, kann mit Kathrin Franckenberg in Point Zero Painting auf spielerische, kreative Art sich selbst erkunden.

Das sind natürlich nur wenige Auszüge aus unserem Programm. Mehr finden Sie in diesem Newsletter und auf unserer Webseite.

In den kommenden Wochen geht unser Programmheft 2018 in den Druck und Versand. Wenn Sie zu den Abonnenten gehören und sich Ihre Adresse geändert haben sollte, richten Sie bitte unter info@zist.de eine kurze E-Mail an unser Büro.

Ich wünsche Ihnen einen entspannten Sommer und
herzliche Grüße aus ZIST
Bunda S. Watermeier
Veranstaltungen
Selbsterfahrung | Männer, Frauen, Kinder – Beziehungen
Das Einfach Liebe Retreat
Entspannte Sexualität leben
Ela Buchwald, Volker Buchwald
1.8. – 6.8.2017

AUSGEBUCHT/WARTELISTE

So achtsam, bewusst und wach wir in unserer persönlichen Entwicklung auch sind: an unsere Partnerschaft stellen wir meist die höchsten Glücks- und Erfüllungsansprüche – und leben oft nicht die Liebesbeziehung, von der wir träumen.

Sexualität und Achtsamkeit scheinen nicht zusammenzugehören, vermeintlich trennen sich unsere körperlichen Bedürfnisse von der Liebe, die wir füreinander empfinden und das bestimmt häufig unser Bild von Partnerschaft. So kommt es schnell zu Missverständnissen, Enttäuschungen und Unfrieden.

Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Workshops
Freier Fluss für einen freien Kopf – mit Indischer Kopfmassage
Eine einfache Ausbildung für Mütter, Väter, Liebende, Kolleginnen und Kollegen, Bodyworker …
Devapria Gokani
4.8. – 6.8.2017

Die Indische Kopfmassage beruht auf dem Ayurveda Heilsystem. Noch heute ist Massage ein integraler Bestandteil der indischen Kultur. Sie fördert im Alltag indischer Familien Entspannung, Wohlbefinden und Gesundheit und spielt eine wichtige Rolle in Ritualen.

Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Serien
Selbsterkenntnis und Lebendigkeit (SAT Modul I)
6.8. – 15.8.2017
Gesamtleitung: Claudio Naranjo
Organisatorische und therapeutische Koordination:
Katrin Reuter zusammen mit dem Team der internationalen SAT Schule
 
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 

Dieses Modul ermöglicht die Grundmotive, die uns im Leben bewegen, und unsere früh angelegten Persönlichkeitsstrukturen in der Tiefe zu erkennen. Es eröffnet den Weg zu einer achtsamen Lösung der Identifikationen mit den konditionierten Persönlichkeitsanteilen (dem Ego) und lässt durch die (Wieder-)Entdeckung der eigenen Spontaneität und Authentizität neues Bewusstsein entstehen. Ein Mosaik von Methoden und Techniken, die in organischer Weise miteinander verbunden werden, entkräften unsere sich ständig wiederholenden, neurotischen Mechanismen und so kann sich das eigene Sein seinen tiefer liegenden Werten und seinem kreativen Potential öffnen.

Selbsterfahrung | Kreativität
Point Zero Painting – Kreativität ohne Grenzen
Kathrin Franckenberg
15.8. – 20.8.2017

Die Point Zero Methode ist eine einzigartige Methode der Selbsterkundung, die uns in jenen wilden, ungezähmten Raum in uns führt, wo es weder Regeln nach Beurteilungen gibt, wo und wir uns ganz lebendig und kreativ fühlen und das Mysterium unseres Lebens erkunden und ausdrücken können. Dies ist ein Workshop für jene, die nach Authentizität suchen und Kreativität zu einem Teil ihres Lebens machen wollen.

Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Singles – All the lonely people ...
Dr. Wolf Büntig
15.8. – 20.8.2017

Dieser Workshop ist für Menschen, die erkunden wollen, warum sie allein leben.

Schon 1966 fragten die Beatles: "All die einsamen Leute, wo kommen sie alle her, wo gehören sie alle hin?" Heute leben hierzulande über 40 % der Bevölkerung als Alleinstehende. Gehören Sie dazu? Wenn ja, warum?

Selbsterfahrung | Männer, Frauen, Kinder – Beziehungen
Beziehung, die man tanzen kann
Johannes Feuerbach
25.8. – 27.8.2017

Der Tango ist ein Beziehungs-Tanz. Er lebt von der Spannung zwischen Mann und Frau, vermag starke Gefühle zu wecken und fordert im Tanz dafür Eindeutigkeit.

Historisch kann man den Tango auch als den Versuch der Einwanderer Uruguays und Argentiniens betrachten, ihre Einsamkeit und Entwurzelung zu überwinden und Verbundenheit zumindest für die Dauer des Tanzens zu finden. Dies sind ebenso wie Autonomie (eigene Achse), Veränderung (keine festgelegten Schrittfolgen) und Beständigkeit (zuerst die Beziehung, dann der Tanz) auch heute seine existenziellen und psychologischen Herausforderungen.

Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Serien
Selbstverwirklichung
Dr. Wolf Büntig
27.8. – 1.9.2017

Anita Neudorfer und Leonard Seifert: TaKeTiNa 

New Age Begeisterte haben das Bemühen um Selbstverwirklichung missverstanden als Einladung zur Verantwortungslosigkeit; Konservative haben es diffamiert als Egotrip. Beides ist nicht gemeint, sondern wesensgemäße Entwicklung der Person durch die Wiederbeheimatung ursprünglich zum Menschsein gehöriger, doch einem idealisierten Selbstbild zuliebe entfremdeter oder mangels Vorbild bisher unerhörter Möglichkeiten.

Selbsterfahrung | Männer, Frauen, Kinder – Beziehungen
Tango, Selbsterfahrung und Urlaub
Johannes Feuerbach
27.8. – 31.8.2017

Erleben Sie mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin vier tänzerische und erholsame Sommertage. Morgens können Sie an der täglichen Meditation teilnehmen.

Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
Bewusstheit durch Bewegung
Von der Wahl etwas zu verändern
Maja Büntig-Ludwig
31.8. – 3.9.2017

Unser Körper ist ein genialer Bewegungsapparat, der in unserer heutigen Zeit meist in seinen Möglichkeiten unterfordert ist und sich doch ganz oft in unterschiedlichen Bereichen überfordert anfühlt. WARUM IST DAS SO?

Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Workshops
Meditation, Interaktion und Supervision – Trauma auflösen mit dem Triune Brain
SE Postadvanced Workshop
1.9. – 5.9.2017

Kurssprache Englisch mit Übersetzung

In diesem viertägigen Training wird Marianne Bentzen drei für die therapeutische Praxis essenziell wichtige Perspektiven zusammenweben.

Wieder und wieder zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass die Präsenz des Therapeuten und die therapeutische Beziehung einen größeren Effekt auf das Ergebnis der Therapie haben als die angewandte Methode selbst und dass das Arbeiten in der individuellen Lernzone des Klienten von zentraler Bedeutung für die Entwicklung ist.

Selbsterfahrung | Kreativität
DanceAbility
1.9. – 3.9.2017

DanceAbility ist eine integrative Tanzform des zeitgenössischen Tanzes, die alle Menschen gleichermaßen beim Tanzen einschließt. Ob Profitänzer, Anfänger, Menschen mit Behinderung oder ohne Behinderung oder Tänzer unterschiedlichster Kulturen: jeder Mensch hat eine eigene Körpersprache und Bewegungsqualität und kann tanzen.

Weitere Angebote | Einführungen
Einführung in die Traumatherapie Somatic Experiencing
Doris Rothbauer
2.9. – 3.9.2017

AUSGEBUCHT/WARTELISTE

Dieser Kurs für Interessierte aus medizinischen und therapeutischen Berufen bietet eine theoretische und praktische Einführung in Somatic Experiencing (SE) nach Dr. Peter Levine, ein körperorientiertes Modell zur Traumabehandlung.

Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Der allein gebliebene Zwilling
Peter Bourquin, Carmen Cortés
8.9. – 10.9.2017

Dieser Workshop ist für alle, die wissen oder vermuten, dass sie zu Beginn ihres Lebens von einem frühzeitig gestorbenen Zwilling oder Drilling begleitet wurden, und Heilung suchen. Und er ist für Therapeuten, die mit diesen Menschen arbeiten.

Welche Folgen kann es für einen Menschen haben, die ersten Wochen oder Monate seiner Existenz von einem Zwilling begleitet zu sein, dann dessen Tod mitzuerleben und schließlich alleine zur Welt zu kommen? Wie kann er diese Erfahrung verarbeiten und integrieren, wenn sie ihm obendrein oftmals nicht bekannt ist und allein in den unbewussten Seiten seines Seins gespeichert bleibt?

Mehr Informationen
Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
CORE EVOLUTION – Die Freude des Lebendigen als Grundlage der Therapie und Heilung
Integrative, körperorientierte und achtsamkeitszentrierte Psychotherapie
8.9. – 10.9.2017

Dieser Workshop bietet eine wertvolle Zeit der persönlichen Erfahrung und gibt praktische Anleitungen für die Integration in den Alltag sowie Handwerkszeug für die beratende und therapeutische Praxis. 

Mehr Informationen
ZIST Akademie

Die ZIST Akademie für Psychotherapie veranstaltet Ausbildungen für Psychologinnen und Psychologen zur Erlangung der Approbation als Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. 

Das Anmeldeverfahren zur zweiten Ausbildungsgruppe in 2017 (PP 17.02), startend im September, läuft. 
Bitte melden Sie Ihr Interesse an der Ausbildung per E-Mail unter info@zist-akademie.de oder telefonisch unter +49-8856-936916 an. 
 
In 2017 beginnt als neues Angebot der ZIST Akademie eine fünfjährige berufsbegleitende Ausbildung in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie mit dem Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.
Der Beginn ist abhängig von der Anzahl der Anmeldungen. Bitte richten Sie bei Interesse Ihre Bewerbung an die ZIST Akademie unter Angabe der Nummer KJ 17.01.
 
Vorträge von Dr. Wolf Büntig über die ZIST Akademie
Dr. Wolf Büntig bietet an, Vorträge über die Ausbildung an der ZIST Akademie bei den Studentischen Fachschaften der Psychologischen Fakultäten zu halten. Interessenten wenden sich bitte an: Telefon +49-8856-936917, E-Mail bettina.rauh@zist-akademie.de
 
ZIST Akademie Broschüre
Die ZIST Akademie Broschüre mit detaillierten Informationen zur Ausbildung kann in ihrer aktuellen Fassung auf der Webseite hier heruntergeladen werden.
 
Für Informationen steht Ihnen Franziska Borth im Studienbüro zur Verfügung.
Telefon: +49-8856-936916
ZIST Förderverein
Wir finanzieren im Bedarfsfall Ihre Kursgebühren mit!
ZIST bietet Menschen in Krisen einen Ort, der dabei helfen kann, wieder zu sich selbst zu finden.
 
Der ZIST Förderverein e. V. unterstützt Menschen, die in einer Krise den Schritt zu ZIST gehen, indem wir im Falle wirtschaftlicher Bedürftigkeit einen Teil der Therapiestunden im Programm Alltag als Übung oder bis zu 50 % der Kursgebühren für Workshops aus dem Bereich Selbsterfahrung bei ZIST übernehmen.
 
Wir unterstützen Sie gerne, wenn Sie nach eigener Aussage wirtschaftlich bedürftig sind oder Arbeitslosigkeit nachweisen können. Nutzen Sie den einfachen und vertraulichen Weg, indem Sie einen Antrag zur Förderung vor der Veranstaltung beim Verein stellen und ein persönliches Gespräch mit Heike Brandt-Frederiks über Ihr Anliegen führen.
 
Wollen Sie diese Unterstützung nutzen? Dann schreiben Sie uns einen formlosen Antrag per E-Mail an verein@zist.de oder rufen Sie in ZIST unter 08856-93690 an.
 
Mehr dazu und zu den weiteren Förderschwerpunkten des Vereins finden Sie auf www.zist.de/verein.
 
Sehr herzlich
Ihre Andrea Stemberger
Vorsitzende des ZIST Förderverein e. V.
Diverses
Kommunikation

Unsere Webseite hat ein neues Tool, mit dem Sie Ihnen interessant erscheinende Angebote oder auch Inhaltsseiten mit Ihren Freunden per Mausklick via E-Mail oder auf Facebook teilen können, um darauf aufmerksam zu machen. Ganz einfach auf das Brief- oder Facebook-Icon tippen und los geht's hinaus in die Welt.

Die Sprecherin und der Sprecher der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung
Navina Pfenning (Ausbildungsgruppe 13.01) und Uwe Waldmann (Ausbildungsgruppe 14.01)
Wir sind Navina und Uwe und absolvieren die Ausbildung zu Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten an der ZIST Akademie. Seit Januar 2016 üben wir das Amt der Sprecherin beziehungsweise des Sprechers der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung aus und vertreten die Interessen der Ausbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Wir stehen somit für alle Belange, die über die Ausbildungsgruppen hinausgehen, als Ansprechpartner zur Verfügung.
Kontakt über: info@zist-akademie.de
Buchtipp

Ich bin Bewusstsein

Babys von Anfang an als ganzheitliche Wesen willkommen heißen, Wendy Anne McCarty, Ph.D.

"Ich bin Bewusstsein! zeigt auf hervorragende Weise, dass Babys sowohl ein außerordentliches Wahrnehmungsvermögen als auch eine extreme Verletzlichkeit mit auf die Welt bringen. Wem am Wohlergehen von Ungeborenen, Neugeborenen und Kleinkindern gelegen ist, wird von den Erkenntnissen profitieren, die Dr. McCarty aus ihrer langjährigen klinischen Praxis und Forschung gewonnen hat."
Peter A. Levine, Ph.D.
ISBN 978-3-942502-20-7, Innenwelt Verlag, Köln
Fotoausstellung
Die fliegende Jurte – Vom Glück, einfach zu Leben
Stefan Rosenboom begleitete drei Jahre lang eine junge Familie, die sich für ein von Zwängen befreites Leben in einer Jurte am Rande der bayerischen Alpen entschieden hat. Entstanden ist ein beeindruckendes Portrait aus Bildern und Geschichten.
Die Ausstellung ist bis Ende August 2017 in ZIST zu sehen.
Kunstausstellung

Am 17. September 2017 um 16.30 Uhr eröffnen wir im ZIST Café mit einer Vernissage die Kunstausstellung mit Werken von Regina Lord. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns bei Kaffee und Kuchen und mit den Musikern Christina Jesinghaus und Claus Angerbauer von der Band JCAC die Eröffnung der Ausstellung zu feiern.

Wohlgemerkt

Passt nicht nur zu Silvester, gell?!

Wird's besser?
Wird's schlimmer? fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich!
Erich Kästner
Traumatherapie

 

Meditation, Interaktion und Supervision – Trauma auflösen mit dem Triune Brain

SE Postadvanced Workshop

Marianne Bentzen
1. bis 5. September 2017 
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
In diesem viertägigen Training wird Marianne Bentzen drei für die therapeutische Praxis essenziell wichtige Perspektiven zusammenweben.
 
Wieder und wieder zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass die Präsenz des Therapeuten und die therapeutische Beziehung einen größeren Effekt auf das Ergebnis der Therapie haben als die angewandte Methode selbst und dass das Arbeiten in der individuellen Lernzone des Klienten von zentraler Bedeutung für die Entwicklung ist.
 
 

Somatic Experiencing

Doris Rothbauer
im dritten Jahr (für Fortgeschrittene): Raja Selvam
36 Tage, Oktober 2017 bis Mai 2020
Kurssprache Deutsch, im dritten Jahr Englisch mit Übersetzung
 
Diese Weiterbildung ist zugänglich für Ärzte und Zahnärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure, Ergotherapeuten und Logopäden mit abgeschlossener Ausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung.
 
Somatic Experiencing ist eine direkt am Körper ansetzende Methode der Behandlung von Angst und posttraumatischen Reaktionen. Posttraumatischer Stress stellt die unangemessene Verlängerung einer Reaktion dar, die ursprünglich einmal eine sinnvolle Antwort auf eine bedrohliche Situation gewesen ist. In diesem Sinne werden in Somatic Experiencing posttraumatische Symptome nicht als Pathologie angesehen, sondern primär als eine ursprünglich angemessene Antwort, die im Lauf der Zeit zu einer fixierten Form erstarrt ist.
 
 

Integrale Somatische Psychologie (ISP)

Ein Meisterkurs zur Integration von Körper, Energie und Bewusstsein in psychologische Prozesse

 
Raja Selvam
November 2017 bis Mai 2018
Kurssprache Englisch mit Übersetzung 
 
Achtung: Das erste Modul des Professional Trainings von und mit Raja Selvam, Ph.D., Ph.D., hat im Juni in ZIST bereits stattgefunden. Bitte beachten Sie, dass es möglich ist, ab dem zweiten Modul im Herbst 2017 einzusteigen, wenn Sie das erste Modul an einem anderen Ort besucht haben. 
Ebenso können Sie in das zweite Modul einsteigen, wenn Sie das erste Modul mit dem Erwerb eines Manuals und eines Schulungsvideos nachholen und eine Supervisionsstunde beim zuständigen Supervisor buchen. Informationen zu den Konditionen dieser Möglichkeit erhalten Sie telefonisch bei Heike Brandt-Frederiks unter +49-8856-936914.
 
In neuerer Zeit ist der psychologische Mainstream darauf aufmerksam geworden, dass die Wahrnehmung und Unterstützung von körperlichen Empfindungen, Entladung und Bewegung im Rahmen psychologischer Prozesse die Wirksamkeit von Therapien enorm verbessern kann.
 
Gemessen jedoch an dem, was auf diesem Weg möglich ist, steckt das Projekt Verkörperung in Theorie und Praxis des psychologischen Mainstream bislang noch in den Kinderschuhen. Vor diesem Hintergrund können klinisch Tätige, die bereits psychologisch und somatisch mit Klienten arbeiten, die Wirksamkeit und Effektivität ihrer Arbeit weiter erhöhen, wenn sie sich mehr Wissen auf den folgenden Gebieten aneignen ...
 
 

Das Neuroaffektive Beziehungsmodell zur Heilung von Entwicklungstrauma – The NeuroAffective Relational Model (NARM)

Laurence Heller
20 Tage, Mai 2018 bis Oktober 2019
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
Das Neuroaffektive Beziehungsmodell (NARM) ist ein psychodynamischer und körperorientierter Ansatz für die Behandlung von Entwicklungstrauma, der gleichzeitig mit der Dysregulation des Nervensystems, mit gewachsenen Identitätsverzerrungen und mit deren wechselseitiger Verflechtung arbeitet. Das gleichzeitige Arbeiten auf der körperlichen und der psychologischen Ebene menschlichen Seins ist eine bedeutsame Perspektivenerweiterung mit tiefgründigen Implikationen für die Arbeit mit Beziehungs-, Entwicklungs- und Bindungstrauma.
 
Das Anliegen von NARM ist die Verbindung mit sich selbst, den Gefühlen, dem Körper und der eigenen Lebendigkeit. Sie ist, ebenso wie die Verbindung mit anderen, unser tiefstes Bedürfnis und unsere größte Herausforderung im Leben.
 
 
Annäherung an die allerfrühesten Schichten unseres Erlebens –

The Primitive Edge of Experience

NARM Meisterkurs

Laurence Heller
Oktober 2018 bis April 2019
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
AUSGEBUCHT/WARTELISTE
 
In dieser NARM Meisterkursserie tasten wir uns an den Rand primitiver Entstehungsschichten unseres heutigen Erlebens heran und untersuchen, wie sich diese auf die Arbeit mit unseren allerschwierigsten Klienten und Klientinnen auswirken: solchen, die sich mit frühen und komplexen Traumen herumschlagen sowie Menschen mit Persönlichkeitsstörungen.
 
Kreativangebote in ZIST
 

Point Zero Painting – Kreativität ohne Grenzen

Kathrin Franckenberg
15. bis 20. August 2017
 
Die Point Zero Methode ist eine einzigartige Methode der Selbsterkundung, die uns in jenen wilden, ungezähmten Raum in uns führt, wo es weder Regeln nach Beurteilungen gibt, wo und wir uns ganz lebendig und kreativ fühlen und das Mysterium unseres Lebens erkunden und ausdrücken können. Dies ist ein Workshop für jene, die nach Authentizität suchen und Kreativität zu einem Teil ihres Lebens machen wollen.
 
 

DanceAbility

Bea Carolina Remark
1. bis 3. September 2017
 
DanceAbility ist eine integrative Tanzform des zeitgenössischen Tanzes, die alle Menschen gleichermaßen beim Tanzen einschließt. Ob Profitänzer, Anfänger, Menschen mit Behinderung oder ohne Behinderung oder Tänzer unterschiedlichster Kulturen: jeder Mensch hat eine eigene Körpersprache und Bewegungsqualität und kann tanzen.
 
 

Berufsbegleitende Fortbildung in Initiatischer Kunsttherapie

Sein kreatives Potential für sich selbst und in der beruflichen Praxis entfalten

Regine Helke
16 Tage, November 2017 bis Juni 2019
 
Diese Fortbildung ist offen für maximal vierzehn Personen aus psychotherapeutischen, pädagogischen, sozialen und medizinischen Berufsfeldern.
Sie dient der Erweiterung seiner fachlichen Kompetenz im Erschließen seines eigenen schöpferischen Potentials und dem Bewusstwerden der Bildprozesse durch die Bildbetrachtung in der Gruppe. Zur fachlichen Kenntnis kann die Fähigkeit erworben werden, Menschen in ihrem Prozess der Selbsterfahrung mit bildnerischer Gestaltung begleiten zu können. 
 
 

TaKeTiNa New Year's – Celebration-Meditation

Eine ungewöhnliche, einzigartige Erfahrung

Reinhard Flatischler und Tania Bosak
30. Dezember 2017 bis 3. Januar 2018
Kurssprachen sind Englisch und Deutsch
 
Wir laden Sie zu einem einzigartigen Körper, Geist und Seele nährenden Silvesterereignis ein.
Die jährlich stattfindende Veranstaltung in ZIST mit Reinhard Flatischler und Tania Bosak und ihrem internationalen Team wird Sie durch Trommelreisen, Liveauftritte, Tanzfeste und eine 24-Stunden-TaKeTiNa-Reise leiten. Vertiefen Sie sich in ekstatische Tänze nach House-, Trance- und Hip-Hop-Rhythmen, die mit Life Percussions wie Taiko, Tschanggo und Timbales einhergehen.
 
 
 
Facebook RSS Newsletter weiterempfehlen