Online Ansicht
ZIST POST
ZIST gemeinnützige GmbH
Veranstaltungen       ZIST Akademie       ZIST Förderverein       Diverses       Kreativität Spezial       Traumatherapie in ZIST       Aufstellungsarbeit in ZIST      
7.11.2016
Guten Tag,

Die Zeit titelt in dieser Woche Was bringt Psychotherapie? und bringt dazu innerhalb von wenigen Monaten wieder einen Leitartikel im Dossier (DOCTOR) zum Thema Psychotherapie. Es scheint, dass die Psychotherapie so langsam auch im Mainstream salonfähig wird. Gott sei Dank, denn "... Was manche Spötter für Gelaber beim Seelenklempner halten, wirkt tatsächlich bis in den Zellkern ...", so eine Einsicht aus dem Artikel Wenn die Seele Hilfe braucht von Corinna Schöps. Wenn man auch nicht mit allen Aussagen dieses Artikels zur Psychotherapie einverstanden sein muss (einiges mutet eher wie Psychotechnik denn wie Psychotherapie an), so kann doch diese – durch wissenschaftliche Untersuchungen belegte – Aussage den ein oder anderen beim Nachdenken über mögliche Hilfe vom Psychotherapeuten begleiten. Oder vielleicht dabei, einmal selbst einen Selbsterfahrungsworkshop zu besuchen, denn, so eine andere Einsicht (auch) der Autorin, "Andere kann man nicht ändern".

Wir möchten Sie mit diesem Newsletter auf unser Programm der nächsten Wochen hinweisen, das unter anderem über die Auseinandersetzung mit dem Tod (Dem Tod neu begegnen) über Feldenkrais (Bewusstheit durch Bewegung) und Neuromentales Stressmanagement hin zu zwei außergewöhnlichen Silvesterworkshops Wach' auf und träume sowie TaKeTiNa New Year's – Celebration Meditation und auf die Reise zu Dir selbst führt. Wer zu den Feiertagen ein mulmiges Gefühl hat, kann sich Inspiration in Die Feiertage leben – oder überleben holen.

In dieser Ausgabe haben wir, um Ihnen das Suchen zu erleichtern, die kommenden ZIST Veranstaltungen zu Traumatherapie und zu Aufstellungsarbeit in eigenen Rubriken zusammengefasst.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst und beginnenden Winter,

mit herzlichen Grüßen aus ZIST
Bunda S. Watermeier
 
Veranstaltungen
Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Dem Tod neu begegnen
Susanne Kraft, Michael Kraft
11.11. – 13.11.2016

In den Tagen des Übergangs ist der Himmel etwas offener als sonst. Wenn wir bereit sind, wirklich einzuwilligen – sogar bei einem plötzlichen oder scheinbar vorzeitigen Tod – dann beginnt die Quelle unserer Lebendigkeit neu zu fließen.

Mehr Informationen
Fort-, Weiter- und Ausbildung | Längere Fort-, Weiter- und Ausbildung
Berufsbegleitende Fortbildung in Kunsttherapie
Sein kreatives Potential für sich selbst und in der beruflichen Praxis entfalten
Regine Helke
14.11. – 18.11.2016

Der letzte Workshop der im März 2015 begonnenen Fortbildung dient auch als Einführungsworkshop (Kursgebühr 445 €), in dem eine gegenseitige Entscheidung für die ab März 2017 neu beginnende zweijährige Fortbildung reifen kann.

Mehr Informationen
Selbsterfahrung | Kreativität
Pulsing Sound Meditation
16.11. – 20.11.2016

Kurssprache Englisch mit Übersetzung

Einen regelmäßigen Puls zu erfahren ist ein Tor zu Einfachheit, Langsamkeit und kreativem Impuls. Mit Rahmentrommeln, Shakern und Trommelsprache werden wir den Wert und das Potential eines langsamen Pulses entdecken.

Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Reise zu dir selbst
Der Lebensintegrationsprozess und wachstumsorientierte Aufstellungsarbeit
Malte Nelles
17.11. – 20.11.2016

In diesem Workshop arbeiten wir mit dem neuen Aufstellungsverfahren des Lebensintegrationsprozess (LIP). Dabei wird ohne das Anliegen, ein Problem zu lösen, auf das eigene Leben geschaut. Anders als im Familienstellen liegt der Fokus nicht auf der Beziehung zu anderen. Es geht um die Beziehung zu dir selbst.

Selbsterfahrung | Männer, Frauen, Kinder – Beziehungen
Weil ich euch beide liebe
Familienaufstellungen zum Thema Kinder und Eltern
Barbara Innecken
18.11. – 20.11.2016

Dieser Workshop bietet Müttern und Vätern die Möglichkeit, Lösungen für Schwierigkeiten mit ihren Kindern mithilfe der Aufstellungsarbeit zu suchen. Darüber hinaus ist er ein Angebot für das Kind in uns, denn in Bezug auf unsere eigenen Eltern bleiben wir alle ein Leben lang Kinder.

Hinweis: In diesem Workshop sind nur mehr Plätze als Beobachter frei.

Selbsterfahrung | Spiritualität
Kampfkunst als Therapeutikum
20.11. – 23.11.2016

Kampfkunst ist der ganzheitliche, mystisch geheime Weg, auf welchem der Mensch unter Anleitung sich selbst zu heilen vermag.

Es geht nicht um die Auseinandersetzung mit einem äußeren Gegner, es geht um den inneren Gegner, den Sieg über sich selbst, um intuitive Selbstfindung und Heilwerdung.

Modul 2: Japanische Schwertkunst mit Bokken und Musik
Wiederholung von Modul 1 in Theorie und Praxis, Fortführung und Erweiterung.
Dazu im zweiten Teil: einfache Instrumente für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, musikalisch-rhythmische Übungen und Zusammenführung zu einem harmonischen Ganzen mit Keyboard. 
Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Workshops
Vom Selbstbild zum Selbstgefühl
22.11. – 27.11.2016

Verwurzelung im Körperselbst und geerdete Selbstverwirklichung (Selbstverständlichkeit) sind Ziele jeder Persönlichkeitsentwicklung. Aspekte der bioenergetischen Theorie und Praxis werden in diesen Gruppen durch Übungen und Gespräch nahe am erlebten Körper dargestellt, geübt und besprochen.

Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
Bewusstheit durch Bewegung
Von der Wahl etwas zu verändern
Maja Büntig-Ludwig
25.11. – 28.11.016

Unser Körper ist ein genialer Bewegungsapparat, der in unserer heutigen Zeit meist in seinen Möglichkeiten unterfordert ist und sich doch ganz oft in unterschiedlichen Bereichen überfordert anfühlt. WARUM IST DAS SO?

Weitere Angebote | Einführungen
TaKeTiNa – Schnuppertag
Sabine Bundschu
27.11.2016, 10.00 h – 17.00 h

Hier haben Sie Gelegenheit, die von Reinhard Flatischler entwickelte Rhythmische Körper-Bewusstseinsarbeit TaKeTiNa und Sabine Bundschu bei der Arbeit kennenzulernen, bevor Sie sich bei ihr zu einer wöchentlichen Übungsgruppe oder in ZIST zu einem Workshop mit Wolf Büntig anmelden, bei dem TaKeTiNa eingesetzt wird.

Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
Neuromentales Stressmanagement
Günther Linemayr
2.12. – 4.12.2016

Die Neurobiologie hat heute wesentliche Erkenntnisse über die Funktionsweise unseres Gehirns und darüber, was Stress im Gehirn und im Körper bewirkt.

Es gilt heute als gesichert, dass Stress, Belastungen, Ärger, negative Emotionen et cetera direkt körperliche Schädigungen verursachen. Stress ist maßgeblich verantwortlich für viele Beschwerden wie Kopfschmerzen, Migräne, Müdigkeit, Schlafstörungen, Nervosität, Tinnitus, Verspannungen und so weiter.

Selbsterfahrung | Männer, Frauen, Kinder – Beziehungen
Die Feiertage leben – oder überleben
Selbstfindung durch emotionale und körperliche Präsenz
9.12. – 11.12.2016

Die Weihnachts-Feiertage sind oft Zeiten, in denen Familien zusammenkommen. Damit wird unweigerlich eine Persönlichkeits- und Familiendynamik aktiviert. Ist diese integriert, verläuft alles freudig und harmonisch.

Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Potentialorientierte Selbsterfahrung: Selbstgefühl
Dr. Wolf Büntig, Gertraud Eder-Büntig
15.12. – 20.12.2016

Manchmal wissen Sie nicht, was Sie tun sollen? Sie wundern sich vielleicht, dass Sie etwas tun, was Sie gar nicht wollen? Sie denken, Sie machen alles richtig und fühlen, dass etwas nicht stimmt? Sie haben gelegentlich gar den Eindruck, neben sich zu stehen?

Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Die Silvestergruppe: Wach' auf und träume!
Mischka Solonevich, Anne Höveler
29.12.2016 – 3.1.2017

Die Tage zwischen den Jahren sind magisch. Diese Zeit wird im europäischen Brauchtum Raunächte genannt, sie waren für unsere Vorfahren heilige Tage und Nächte. Den Träumen und Visionen in dieser Zeit wurde besondere Kraft zugesprochen.

In unserem Workshop nehmen wir Kontakt auf zu der Kraft des Übergangs, des Wandels. Mit Herz, Hirn und Bauch machen wir uns auf den Weg zu den eigenen tiefen Lebensthemen. Wir wollen lernen, das Ruder öfter, entschiedener und wirksamer in die eigene Hand zu nehmen und uns seltener von Gewohnheiten, Getriebenheiten und Zufällen bestimmen zu lassen und gleichzeitig auf die höhere Kraft in uns zu vertrauen.

Selbsterfahrung | Kreativität
TaKeTiNa New Year's – Celebration-Meditation
A deeply rejuvenating and revitalizing change of the year celebration! – Eine ungewöhnliche, einzigartige Erfahrung
Reinhard Flatischler, Tania Bosak
30.12.2016 – 3. Januar 2017
Course languages English and German
Kurssprachen sind Englisch und Deutsch
 
We invite you to a unique event to uplift your body, mind and spirit and to welcome the change of the year.
ZISTs annual Sylvester and New Year celebration event with Reinhard Flatischler and Tania Bosak and their international team will guide you into drum journeys, live performances, dance celebrations and a 24 hour TaKeTiNa journey. Immerse yourself in ecstatic dancing to house, trance and hip-hop rhythms merged with life percussion such as Taiko, Tschanggo, Timbales. A unique experience created for you by Reinhard Flatischler and Tania Bosak. 
 
Wir laden Sie zu einem einzigartigen Körper, Geist und Seele nährenden Silvesterereignis ein.
Die jährlich stattfindende Veranstaltung in ZIST mit Reinhard Flatischler und Tania Bosak und ihrem internationalen Team wird Sie durch Trommelreisen, Liveauftritte, Tanzfeste und eine 24-Stunden-TaKeTiNa-Reise leiten. Vertiefen Sie sich in ekstatische Tänze nach House-, Trance- und Hip-Hop-Rhythmen, die mit Life Percussions wie Taiko, Tschanggo und Timbales einhergehen.
Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
Sucht
Dr. Wolf Büntig
11.1. – 15.1.2017

N. N. und N. N.: TaKeTiNa 

Ein Weg muss ein Herz haben!
Wohin gehen wir, Don Juan? Dorthin, wo wir herkommen.
Carlos Castaneda, Reise nach Ixtlan
 

Sucht ist ein altdeutsches Wort für Krankheit. Im heutigen Sprachgebrauch verstehen wir Sucht als ein krankhaftes Verlangen. Auch die Sehnsucht ist eine Krankheit – die Krankheit des schmerzlichen Verlangens nach einem begehrten Zustand in Verbindung mit dem Nichtwissen, wie man ihn erreichen kann.

Weitere Angebote | Einführungen
Einführungs- und Auswahlworkshop zum Trommel- und Perkussionstraining The World of Drums & Percussion
Reinhard Flatischler
12.1. – 15.1.2017

und Assistenz

Dieser Einführungs- und Auswahlworkshop bildet zum einen die Basis für das im April 2017 startende Trommel- und Perkussionstraining, zum anderen handelt es sich um einen offenen TaKeTiNa Workshop, der selbstverständlich auch ohne das Ziel, am Trommel- und Perkussionstraining teilzunehmen, besucht werden kann.

Für Interessentinnen und Interessenten, die am Trommel- und Perkussionstraining teilnehmen möchten, ist die Teilnahme jedoch obligatorisch. Die mögliche Teilnehmerzahl des Trainings ist auf 46 Personen beschränkt, die auch im Rahmen dieses Workshops ausgewählt werden.

Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
Bewusstheit durch Bewegung
Von der Wahl etwas zu verändern
Maja Büntig-Ludwig
13.1. – 16.1.2017

Unser Körper ist ein genialer Bewegungsapparat, der in unserer heutigen Zeit meist in seinen Möglichkeiten unterfordert ist und sich doch ganz oft in unterschiedlichen Bereichen überfordert anfühlt. WARUM IST DAS SO?

Weitere Angebote | Vorträge
Ein Kompass für stürmische Zeiten – (Patchwork-)Familien gefühlvoll gestalten
Ingo Vauk
20.1.2017, 19.00 h

Wir möchten unseren Partnern und Kindern gerecht werden und uns dabei selbst nicht vergessen. Es fällt uns manchmal schon unter idealen Bedingungen nicht leicht, allen Bedürfnissen in der Familie gerecht zu werden. Als Eltern immer den Raum zu bieten, der die Entwicklung unserer Kinder optimal unterstützt und uns dabei als Partner nicht aus den Augen zu verlieren, stellt für viele von uns eine oft nicht einfache Gratwanderung dar. Von ureigenen Bedürfnissen und Sehnsüchten ganz zu schweigen.

Wenn wir darüber hinaus noch mit der Dynamik einer modernen Patchworkfamilie konfrontiert sind, ergeben sich noch komplexere Situationen, die sich jedoch in ihren grundlegenden Bedürfnislagen nicht von traditionellen Familien unterscheiden.

Mehr Informationen
Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Wege aus dem Burnout zu mehr Daseinsfreude
Andrea Stemberger
20.1. – 22.1.2017

Dieser Workshop soll Sie dabei unterstützen, nach einer Burnout-Erfahrung mithilfe von Selbstregulation wieder Ihren persönlichen Weg zu mehr Daseinsfreude zu finden.

Selbsterfahrung | Männer, Frauen, Kinder – Beziehungen
Familienaufstellungen – als Selbsterfahrung und zur teilnehmenden Beobachtung
Barbara Innecken
27.1. – 29.1.2017

Dieser Workshop ist ein Angebot für Menschen, die Schwierigkeiten in ihrem Leben – sei es in der Partnerschaft, mit den Kindern, im Beruf oder im sozialen Miteinander – in Zusammenhang mit ihrem Familiensystem betrachten und daraus Lösungen erarbeiten wollen.

Selbsterfahrung | Spiritualität – Diamond Approach
The Golden Key: Opening to Liberation wherever you are | Der Goldene Schlüssel: Sich der Freiheit öffnen, wo auch immer man ist
29.1. – 3.2.2017
Course language English with translation into German
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 

Together we will learn the ancient art of self-inquiry. Meeting ourselves with unconditional openness can turn any ordinary moment into a magical doorway that reveals an underlying jeweled matrix. This matrix is waiting to become activated in us, to unfold intelligently and ultimately to fulfill our heart's deepest desires. The ordinary mind that has become conditioned by the surface world can scarcely believe what is possible. 

Wir werden zusammen die antike Kunst der Selbsterforschung erlernen. Wenn wir uns in bedingungsloser Offenheit begegnen, kann jeder gewöhnliche Moment zu einem magischen Zugang zu einer brillierenden Matrix werden. Diese Matrix wartet darauf, in uns aktiviert zu werden, um auf intelligente Weise unsere tiefsten Herzenswünsche zu erfüllen. Der gewöhnliche Geist, der von der äußeren Welt konditioniert wurde, kann kaum glauben, was alles möglich ist. 

ZIST Akademie

Die ZIST Akademie für Psychotherapie veranstaltet Ausbildungen für Psychologinnen und Psychologen zur Erlangung der Approbation als Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. 

Das Anmeldeverfahren zur zweiten Ausbildungsgruppe in 2016, startend im November, läuft derzeit noch. Anmeldungen sind kurzfristig noch möglich.

Dr. Wolf Büntig bietet außerdem an, Vorträge über die Ausbildung an der ZIST Akademie bei den Studentischen Fachschaften der Psychologischen Fakultäten zu halten. Interessenten wenden sich bitte an Telefon: +49-8856-936916, E-Mail: franziska.borth@zist-akademie.de

Die ZIST Akademie Broschüre mit detaillierten Informationen zur Ausbildung kann unter info@zist-akademie.de angefordert werden.

Für Informationen steht Ihnen Franziska Borth im Studienbüro zur Verfügung.
Telefon: +49-8856-936916
 
Außerdem können Sie Ihre Fragen direkt an die Sprecherin und den Sprecher der Psychologinnen und Psychologen in Ausbildung (PiA) Navina Pfenning und Uwe Waldmann richten. Das Büro der ZIST Akademie leitet hierzu Ihre Anfrage (bitte richten an: info@zist-akadmie.de) an die beiden weiter, die sich dann direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.
ZIST Förderverein
Mitgliederversammlung 2016
Die nächste Mitgliederversammlung des ZIST Förderverein e. V. findet am 20.11.2016 mit Neuwahlen des Vorstandes in ZIST statt.
 
Förderungsmöglichkeit
Wir machen Sie gerne darauf aufmerksam, dass eine finanzielle Unterstützung für Workshops zur Selbsterfahrung in ZIST für Menschen, die die wirtschaftlichen Kosten für eine Teilnahme nicht aus eigener Kraft tragen können, durch den ZIST Förderverein e. V. möglich ist. Wenn Sie diese Unterstützung nutzen möchten, stellen Sie einfach einen formlosen Antrag auf Mitfinanzierung an verein@zist.de oder rufen Sie unsere Ansprechpartnerin Heike Brandt-Frederiks unter der Telefonnummer +49-8856-936914 an.
Trauen Sie sich.
 

Mehr Informationen 

Diverses
Übrigens

Eine Journalistin, Simone Zahn, suchte letztens nach dem Sinn des Lebens und führte ein Gespräch mit Wolf Büntig und Bunda S. Watermeier. Ihr Protokoll ist hier zu lesen: http://journalistenakademie.de/dossiers/suche/sinn-des-lebens/

Die Sprecherin und der Sprecher der Psychologinnen und Psychologen in Ausbildung
Navina Pfenning (Ausbildungsgruppe 13.01) und Uwe Waldmann (Ausbildungsgruppe 14.01)

Wir sind Navina und Uwe und absolvieren die Ausbildung zu Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten an der ZIST Akademie. Seit Januar 2016 üben wir das Amt der Sprecherin beziehungsweise des Sprechers der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung aus und vertreten die Interessen der Ausbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Wir stehen somit für alle Belange, die über die Ausbildungsgruppen hinausgehen, als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wolf Büntig unterwegs

Samstag, 12.11.2016, 10. Berufsinformationskongress für Psychologiestudierende 2016 in München / Information, Präsenz, Möglichkeit zum Gespräch 

Donnerstag, 17.11.2016, 19.30 h – 21.30 h, Vortrag: Machen Kränkungen krank? – Gedanken zum vergeblichen Versuch zu sein, wer du nicht bist
Katholisches Kreisbildungswerk Bad Tölz-Wolfratshausen, Kleiner Kursaal, Ludwigstr. 11, 83632 Bad Tölz
 
Samstag, 19.11.2016, Vortrag (9.30 h – 11.00 h) und Workshop (14.30 h – 16.30 h): Potentialorientierte Psychotherapie 
Neues aus ZIST

Für unsere Gäste haben wir im Vorraum zum großen Saal WLAN Anschlüsse eingerichtet. Die Anschlüsse sind mit einer Zeitschaltuhr zwischen 8.00 h und 22.00 h freigeschaltet; in der Nacht sind sie nicht zugänglich, um die Nachtruhe nicht zu stören.

Filmtipp
The Music of Strangers: Yo Yo Ma & the Silkroad Ensemble

Ein berührender Dokumentarfilm über die Geschichte und die internationalen Musiker des beeindruckenden Ensembles. 60 Musiker aus 20 Ländern kommunizieren über die gemeinsame Sprache der Musik, kommunizieren so kulturübergreifend und halten gleichzeitig die eigenen Traditionen lebendig. Ein starkes Statement, das aufzeigt, worum es wirklich geht: Kulturelle Unterschiede müssen uns nicht voneinander trennen, sondern sie können uns gegenseitig bereichern. Und: Wunderbare Musik!

Buchtipp
Das achte Leben (für Brilka), Nino Haratischwili

Roman, Frankfurter Verlagsanstalt

Ein phänomenaler historischer Roman, geschrieben von der erst 31 Jahre jungen, in Tbilissi geborenen und in Hamburg lebenden Nino Haratischwili. Trotz seiner 1280 Seiten mag man den Roman nicht aus der Hand legen. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin und Regisseurin verbindet die bewegenden Schicksale der Familie über sechs Generationen mit den europäischen Revolutionen des 20. Jahrhunderts aus der Perspektive einer emanzipierten Frau.

Für leidenschaftliche Leserinnen und Leser ein wunderbares Geschenk.

Wohlgemerkt (Zur Heimatdiskussion)
Freundschaft, das ist wie Heimat.                 
Kurt Tucholsky
Kreativität Spezial

ZIST Sommerschule: Ferienworkshop auf Korfu

Die rhythmische Kraft von Wasser

Glen Velez und Loire (Lori Cotler)
Juni 2017
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
Wir freuen uns ganz besonders, Ihnen in diesem Jahr auf Korfu in der wunderschönen Buddha Hall in Magoulades ein kleines Juwel anbieten zu können: Den meditativen, das Leben zelebrierenden Workshop mit dem brillanten Grammy Award Gewinner Glen Velez und der hochgelobten Konnakol Artistin Loire (Lori Cotler) aus den USA.
Traumatherapie in ZIST

Tonische Regulation, Berührung und Bewegung in der Traumabehandlung

Sonia Gomes
April 2017
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
Bei einem traumatischen Schock können Empfindungen von Außen- und Innenraum nur in bedingtem Maße wahrgenommen werden, da eine abrupte Änderung des Autonomen Nervensystems die Nervenenden des senso-motorischen Systems mit beeinträchtigt. Babys bauen Bindung über einen tonischen Dialog auf; darüber hinaus entwickeln sie ein Gefühl für das Gehaltensein durch das Erfahren von Grenzen, die ihnen ein Gefühl räumlicher Sicherheit geben.
 
Bei Stress oder Trauma können dieselben physischen Erfahrungsräume allerdings als unterdrückt, in ihrer Funktion beeinträchtigt oder mit Folgezuständen ringend wahrgenommen werden, das heißt, dass unterschiedlichste Einschränkungen das Ergebnis eines Traumas sein können. Wenn ein Trauma vorliegt, werden also die primären motorischen Funktionen, die notwendig für die sensorische Erkundung von Innen- und Außenwelt sind, blockiert. Bevor sich das tatsächliche Trauma behandeln lässt, ist ein Arbeitsansatz, bestehend aus einer Kombination von Berührung und Bewegung, unerlässlich, um langsam wieder Entwicklung und Stabilität in das physiologische System zu bringen.

 

Integrale Somatische Psychologie (ISP)

Raja Selvam
Juni 2017 bis Mai 2018 
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 

In neuerer Zeit ist der psychologische Mainstream darauf aufmerksam geworden, dass die Wahrnehmung und Unterstützung von körperlichen Empfindungen, Entladung und Bewegung im Rahmen psychologischer Prozesse die Wirksamkeit von Therapien enorm verbessern kann.

Gemessen jedoch an dem, was auf diesem Weg möglich ist, steckt das Projekt Verkörperung in Theorie und Praxis des psychologischen Mainstream bislang noch in den Kinderschuhen. Vor diesem Hintergrund können klinisch Tätige, die bereits psychologisch und somatisch mit Klienten arbeiten, die Wirksamkeit und Effektivität ihrer Arbeit weiter erhöhen, wenn sie sich mehr Wissen auf den folgenden Gebieten aneignen ...
 
 

Tänze der Verbindung – SE Post Advanced Training 

Marianne Bentzen
September 2017 und März 2018
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 

Mit Somatic Experiencing praktizieren wir eine revolutionäre Methode des Erkennens, der Integration und der Regulation von dissoziativen Reaktionen, die unmittelbar auf der Ebene des autonomen Nervensystems entstehen.

In dieser zweimoduligen Fortbildung erweitern wir den Fokus auf das Identifizieren von gleichsam gesunden wie dissoziativen Mustern auf allen Entwicklungsebenen des Gehirns, von Paul MacLean als Triune Brain beschrieben, und benennen sie an der Stelle, an der sie in Erscheinung treten.
 
 

Somatic Experiencing

Doris Rothbauer
im dritten Jahr (für Fortgeschrittene): Raja Selvam
Oktober 2017 bis Mai 2020
Kurssprache Deutsch, im dritten Jahr Englisch mit Übersetzung
 
Diese Weiterbildung ist zugänglich für Ärzte und Zahnärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure, Ergotherapeuten und Logopäden mit abgeschlossener Ausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung.
 
Somatic Experiencing ist eine direkt am Körper ansetzende Methode der Behandlung von Angst und posttraumatischen Reaktionen. Posttraumatischer Stress stellt die unangemessene Verlängerung einer Reaktion dar, die ursprünglich einmal eine sinnvolle Antwort auf eine bedrohliche Situation gewesen ist. In diesem Sinne werden in Somatic Experiencing posttraumatische Symptome nicht als Pathologie angesehen, sondern primär als eine ursprünglich angemessene Antwort, die im Lauf der Zeit zu einer fixierten Form erstarrt ist.
 
Aufstellungsarbeit in ZIST

Familienaufstellungen – als Selbsterfahrung und zur teilnehmenden Beobachtung

Barbara Innecken
Januar 2017
 
Dieser Workshop ist ein Angebot für Menschen, die Schwierigkeiten in ihrem Leben – sei es in der Partnerschaft, mit den Kindern, im Beruf oder im sozialen Miteinander – in Zusammenhang mit ihrem Familiensystem betrachten und daraus Lösungen erarbeiten wollen. 
 
 

Wozu bin ich krank? – Aufstellungsarbeit zur seelischen Funktion von Symptomen

Thomas Geßner
März 2017
 
In diesem Workshop geht es um den Zusammenhang von Symptombildungen und unbewusster Liebe. Viele Menschen teilen die Erfahrung, dass Krankheit sich nicht nur im sichtbaren Bereich abspielt. Mithilfe der Aufstellungsarbeit (Familienstellen und Weiterentwicklungen) schauen wir darauf, was Krankheitssymptome als Äußerungen der Seele leisten.
 
 

Werden, was wir sind

Lebensintegrationsprozess, Bewusstsein und Aufstellungsarbeit

Thomas Geßner
Juni 2017
 
Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, in Praxis und Theorie den Lebensintegrationsprozess (LIP) kennenzulernen, ein neues Aufstellungsformat. Im Unterschied zum Familienstellen geht es im LIP nicht um Beziehungen und ihre Probleme, sondern um eine Begegnung mit sich selbst und dem eigenen Sein. Damit verbunden ist eine Haltung, die sich ganz mit der Gegenwart verbindet, die also aktuelle Schwierigkeiten nicht mehr der Vergangenheit anlastet.
 
 

Weil ich euch beide liebe

Familienaufstellungen zum Thema Kinder und Eltern

Barbara Innecken 
November 2016 und Oktober 2017
 
Dieser Workshop bietet Müttern und Vätern die Möglichkeit, Lösungen für Schwierigkeiten mit ihren Kindern mithilfe der Aufstellungsarbeit zu suchen. Darüber hinaus ist er ein Angebot für das Kind in uns, denn in Bezug auf unsere eigenen Eltern bleiben wir alle ein Leben lang Kinder.
 
 

Reise zu dir selbst

Lebensintegrationsprozess und wachstumsorientierte Aufstellungsarbeit

Malte Nelles
November 2016 und November 2017
 
In diesem Workshop arbeiten wir mit dem neuen Aufstellungsverfahren des Lebensintegrationsprozess (LIP). Dabei wird ohne das Anliegen, ein Problem zu lösen, auf das eigene Leben geschaut. Anders als im Familienstellen liegt der Fokus nicht auf der Beziehung zu anderen. Es geht um die Beziehung zu dir selbst.
 
 
 
 
 
 
 
 
Facebook RSS Newsletter weiterempfehlen