Online Ansicht
ZIST POST
ZIST gemeinnützige GmbH
Veranstaltungen       ZIST Akademie       ZIST Förderverein       Diverses       Traumatherapie       Kreativangebote       Aufstellungsarbeit      
4.6.2019
Guten Tag,

in diesen Tagen steht um uns herum alles in voller, wunderschöner Blüte, alles wächst, sprießt und gedeiht. Dennoch sind viele von uns zuweilen verzweifelt, was die ökologische und politische Situation in der Welt angeht. Wenn es in Kürze keine weitgreifenden Veränderungen in der internationalen Umweltpolitik gibt, werden wir Menschen uns selbst sehr bald unsere Lebensgrundlage entzogen haben – davor warnen Wissenschaftler. Diese Misere in Kombination mit dem Rechtsruck und der damit verbundenen rücksichtslosen Weltsicht lässt viele von uns resignieren.

Und dann kommt ein junges Mädchen namens Greta und kann mit ihrer Authentizität die Welt umkrempeln beziehungsweise Tausende dazu motivieren, sich zu engagieren. Selbst hier in Penzberg haben Schüler demonstriert und ihrer Sorge um unser Leben auf diesem Planeten Ausdruck verliehen. Krawall mag nicht immer die beste Lösung sein (wobei er zur Jugend dazu gehören mag), aber vielleicht ist eine deutliche Meinungsäußerung, die mit zunehmendem Alter auch aus der Stille, aus der Meditation kommen kann, für uns Ältere eine Option, sich in der Welt noch einmal einzumischen? Es gibt eine Initiative von Umweltaktionisten, Menschen, die über 60 (Ü60) sind, dazu anzuregen, Postkarten an die CDU (weil deren Klientel eher über 60 Jahre alt ist) zu schreiben. Man schreibt seinen Namen, sein Alter (!) und einen persönlichen Satz, der die Sorge um den Planeten ausdrückt. Gute Aktion, finde ich und sicherlich auch bei anderen Parteien gut platziert. Und: man muss nicht unbedingt über 60 sein! Schauen wir also auf die Blumen, die zu unseren Füßen blühen ...

In ZIST beginnen in diesem Monat unter anderem die 16. Ausbildung zum TaKeTiNa Rhythmuspädagogen mit Reinhard Flatischler, Astrid Bosshard und Andreas Wittwer sowie der von Raja Selvam, Ph.D., Ph.D., entwickelte Meisterkurs Integrale Somatische Psychologie (ISP) zur Integration von Körper, Energie und Bewusstsein in psychologische ProzesseDas erste Modul dieses dreiteiligen Trainings ist auch als Schnupperkurs buchbar. Nachdem man die Arbeit mit dem ISP kennengelernt hat, kann man sich entscheiden, ob man sich zu den Modulen zwei und drei anmelden möchte. 

In unserem Selbsterfahrungsangebot startet Dr. Christian Gottwald mit Öfter wohl, zufriedener oder glücklich sein können einen Workshop, der mit achtsamer Annahme der eigenen Gegenwart und dem Aufnehmen der eigenen Ressourcen zu heilsamen Antworten auf die Gegenwart führt und Selbstbegleitung im Alltag möglich macht. Der Workshop Achtsamkeit als Kunst der Lebendigkeit mit Ulrich Rothmund geht auf die von Charlotte Selver entwickelte Sensory Awareness und Die Arbeit von Elsa Gindler zurück, die mit ihren Erkenntnissen die Grundlagen körperbezogener Therapieformen bildeten. Mit Cary Rick und Bewegung und Bedeutung konnten wir eine vielschichtig ausgebildete und erfahrene Tänzerpersönlichkeit gewinnen. Cary Rick, der seine professionelle Bühnenlaufbahn mit 15 Jahren in seiner Heimatstadt Chicago begann, hat eine Methode der Bewegungsanalyse entwickelt, in der Bewegung der Ausgangspunkt der Selbsterfahrung ist. (Siehe auch ZIST stellt vor weiter unten).

Spannende Angebote, die vielleicht auch gut in den beginnenden Sommer passen …

Herzliche Grüße
Bunda S. Watermeier

Veranstaltungen
Fort-, Weiter- und Ausbildung | Längere Fort-, Weiter- und Ausbildung
Ausbildung zum TaKeTiNa Rhythmuspädagogen
Reinhard Flatischler
11.6. – 26.6.2019

Zielgruppen
Die Ausbildung ist besonders empfehlenswert für: Musiker, Musiklehrer, Grundschullehrer, Hochschullehrer, Tänzer, Schauspieler, Therapeuten, Trainer von Führungskräften, Sozialpädagogen, Ärzte und Menschen, die in Heil-, Sozial- oder Kreativberufen arbeiten.

Ausbildungsziele
Ziel der Ausbildung ist es, kompetente Leiterinnen und Leiter auszubilden, die an Rhythmus interessierte Menschen verantwortungsvoll und effektiv mit TaKeTiNa in deren persönlicher und musikalischer Entwicklung begleiten können.

Die Ausbildung vermittelt Rhythmische Kompetenz und praktisches Wissen über die Wirkung von Rhythmus sowie die Fähigkeit,
  • eigene TaKeTiNa Kurse anzuleiten und dabei Rhythmus als kreative, heilsame und bewusstseinserweiternde Kraft nutzbar zu machen.
  • Trommeln und Perkussionsinstrumente auf einem hohen Niveau spielen zu können.
  • die TaKeTiNa Rhythmuspädagogik – falls möglich – in den bereits erlernten Beruf zu integrieren.
Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Öfter wohl, zufriedener oder glücklich sein können
Christian Gottwald
21.6. – 23.6.2019

Es gibt inzwischen handfeste wissenschaftliche Hinweise, wie wir die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, zu gesunden. Wir können im ersten Schritt lernen, die wesentlichen Elemente unserer Gegenwart achtsam aufzunehmen und die Fülle unserer eigenen Ressourcen und die der jeweiligen Umgebung sinnvoll erkennen und nutzen, um eine heilsamere Antwort in der Gegenwart zu kreieren.

Fort-, Weiter- und Ausbildung | Längere Fort-, Weiter- und Ausbildung
Integrale Somatische Psychologie (ISP)
Ein Meisterkurs zur Integration von Körper, Energie und Bewusstsein in psychologische Prozesse
Raja Selvam
26.6. – 30.6.2019

In neuerer Zeit ist der psychologische Mainstream darauf aufmerksam geworden, dass die Wahrnehmung und Unterstützung von körperlichen Empfindungen, Entladung und Bewegung im Rahmen psychologischer Prozesse die Wirksamkeit von Therapien enorm verbessern kann.

Gemessen jedoch an dem, was auf diesem Weg möglich ist, steckt das Projekt Verkörperung in Theorie und Praxis des psychologischen Mainstream bislang noch in den Kinderschuhen. Vor diesem Hintergrund können klinisch Tätige, die bereits psychologisch und somatisch mit Klienten arbeiten, die Wirksamkeit und Effektivität ihrer Arbeit weiter erhöhen, wenn sie sich mehr Wissen auf den folgenden Gebieten aneignen ...

Mehr Informationen
Selbsterfahrung | Persönliches Wachstum
Achtsamkeit als Kunst der Lebendigkeit
Sensory Awareness (Charlotte Selver) oder Die Arbeit (Elsa Gindler)
28.6. – 30.6.2019
In diesem Workshop, bei dieser Arbeit, geht es darum, unsere Bewusstheit für Bewegung und unseren körperlichen Zustand zu schulen, frei zu erforschen und feiner wahrzunehmen. Es wird ein Raum eröffnet, der es ermöglicht, an grundsätzlichen Themen zu arbeiten:
  • Wie wirkt die Schwerkraft auf mich?
  • Welche Möglichkeiten kann ich entdecken, mich in diesem Schwerkraftfeld stimmiger zu bewegen?
  • Wie kann ich mich mehr und mehr dafür interessieren, Bewegung neu zu gestalten und offener auf meine Umwelt zu reagieren?
Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Workshops
Bewegung und Bedeutung
5.7. – 8.7.2019

Die Bewegungsanalyse (Methode Cary Rick) ermutigt die Klienten oder Patienten dazu, im intersubjektiven Rahmen der Gruppe mit alltäglichen Bewegungsressourcen zu experimentieren und deren Bedeutung zu reflektieren.

Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
Diagnose Krebs – Neue Wege zur Gesundheit nach Carl Simonton
Gesundheitstraining für Krebspatienten
Torsten Falz
9.7. – 14.7.2019

Dieser fünftägige Workshop unterstützt Betroffene dabei, aktiv ihren Heilungsprozess mitzugestalten und ihre Selbstheilungskräfte zu stärken. Der Psychoonkologe Torsten Falz entwickelt gemeinsam mit Menschen mit der Diagnose Krebs Strategien, mit denen sie ihr Leben auf Gesundheit ausrichten, Ängste und Stress abbauen sowie innere Ruhe, Kraft und Hoffnung finden können. 

Selbsterfahrung | Gesundheit, Vorsorge, Selbstheilung
The Embodied Life Retreat: Awareness through Meditation, Guided Inquiry and the Teachings of Moshé Feldenkrais
Russell Delman, Linda Evans Delman
11.7. – 14.7.2019

All methods devoted to human potential emphasize the importance of awakening to the present moment. All that we long for – love, joy, peace, harmony, truth – require the fundamental capacity for PRESENCE. This seminar uses ancient and modern methods for directly and simply uncovering this natural capacity. 

Weitere Angebote | Vorträge
Erwachen im Bewusstsein des Selbst – jenseits von Glück und Unglück
Christian Gottwald
Do., 25.7.2019, 19.30 h

In einer modernen Praxis für Veränderungsprozesse in der Therapie und Individuationsarbeit ist es möglich, die Essenz unseres Bewusstseins als elementare Möglichkeit von Verwandlung anzusprechen und zu erleben. Der Vortrag beschäftigt sich mit diesem Schritt in der Individuationsarbeit. Bewusst im Selbst sein zu können, ermöglicht es, ruhiger und gelassener gegenüber den üblichen Phänomenen des Selbsterlebens zu sein.

Mehr Informationen
Selbsterfahrung | Kreativität
Stimmiger Körper – verkörperte Stimme
Durch die Stimme über den Körper zum Selbst vordringen
Lisa Sokolov
25.7. – 29.7.2019

AUSGEBUCHT/WARTELISTE

Gerade wer keine Vorbildung und Erfahrung im Singen hat, kann sich über Atem, Ton, Berührung, Imagination und Improvisation in einen Prozess von Erkunden, Erkennen, Lösen, Kräftigen und Integrieren von Körper, Stimme und Selbst begeben. Improvisierend erforschen wir in diesem Sing-Workshop die Quellen und die Kraft des Prozesses, in dem wir unsere Stimme und Musik finden und freisetzen.

Fort-, Weiter- und Ausbildung | Fortbildung – Serien
Moshé Feldenkrais' Erbe
Fortbildungsreihe für Feldenkrais Practitioner
Eli Wadler
30.7. – 4.8.2019

In dieser Fortbildungsreihe für praktizierende Feldenkrais Lehrer mit Berufserfahrung stellt Eli Wadler sein gesamtes Wissen aus seinen Jahren als Schüler, Assistent und Praxisvertreter von Moshé Feldenkrais zur Verfügung.

Sein Unterricht ist zudem von seiner mehr als vierzigjährigen Erfahrung geprägt, in der er die Methode, unter anderem durch die Arbeit mit verschiedenen Lagerungsmaterialien, Rollen und Eibällen, weiterentwickelt hat.

ZIST Akademie

Die ZIST Akademie für Psychotherapie veranstaltet Ausbildungen für Psychologinnen und Psychologen zur Erlangung der Approbation als Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Per 1.4.2019 hat die Regierung von Oberbayern die Erhöhung der Aufnahmekapazität der ZIST Akademie genehmigt.

Zusatzqualifikation in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie
Voraussichtlich im Oktober 2019 beginnt ein neues Angebot der ZIST Akademie: Die Zusatzqualifikation in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie
 
Die Zusatzqualifikation ist interessant für bereits approbierte Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, ärztliche Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (TP/AT) sowie für in Ausbildung befindliche Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (PiA).
 
Für PiA bietet die Teilnahme an diesem Curriculum diese Vorteile:
Nachdem sie ihre Approbation für Erwachsene erhalten haben, können sie direkt die Abrechnungserlaubnis auch für Kinder und Jugendliche beantragen. Gerade hier besteht eine große Versorgungslücke, denn Kinder und Jugendliche sind nur mit viel Glück und unzumutbar langen Wartezeiten in Therapie zu vermitteln. Durch diese Zusatzqualifikation steigen die Chancen, im Zulassungsausschuss einen Kassensitz zu erhalten, erheblich.
 
Approbierte Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie ärztliche Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (TP/AT) können nach Abschluss des zweijährigen Curriculums Behandlungen dieser Altersgruppe mit der Krankenkasse abrechnen. Für bereits niedergelassene Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten stellt dieser Bereich durch seine Vielseitigkeit und Komplexität eine Bereicherung und Abwechslung für den Praxisalltag mit Erwachsenen dar.
 
Wir werden zudem Fortbildungspunkte beantragen, die auf die Fortbildungspflicht anrechenbar sind.
Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an: sandra.hagen@zist-akademie.de
 
Vorträge mit Dr. Wolf Büntig
Was ist tief an der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie?
Dr. Wolf Büntig hält auf Wunsch Vorträge bei Studentischen Fachschaften der Psychologischen Fakultäten. Thema seiner Vorträge ist die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie vor dem Hintergrund der Humanistischen Psychologie sowie Fragen rund um die Ausbildung an der ZIST Akademie für Psychotherapie.
Bei Interesse – auch für die Organisation neuer Termine – wenden Sie sich bitte an:
Telefon: +49-8856-936917
E-Mail: bettina.rauh@zist-akademie.de
 
Ausbildung zu Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
Durch die Planung einer dritten Ausbildungsgruppe ab Juli 2019 (AA 19.02) zum Psychotherapeuten für Psychologinnen und Psychologen wurden Plätze in den Ausbildungen AA 19.03 (ab November 2019) sowie AA 20.01 (ab Mai 2020) wieder frei.
Die Anmeldeverfahren zu diesen Ausbildungsgruppen sowie zur Ausbildung AA 20.02 (ab November 2020) laufen.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbungen. Bitte melden Sie Ihr Interesse an der Ausbildung per E-Mail unter info@zist-akademie.de oder telefonisch unter +49-8856-936916 an.
 
An unseren Infotagen können Sie vor Ort Dr. Wolf E. Büntig als Ausbildungsleiter, die TaKeTiNa Selbsterfahrung in einer Kostprobe sowie das Seminarzentrum ZIST Penzberg und die Umgebung kennenlernen und alle Fragen stellen, die Sie bewegen.
Bitte melden Sie sich hier für einen der Infotage an:
 
Masterstudentinnen und Masterstudenten
für eine Masterarbeit an der ZIST Akademie gesucht
Die ZIST Akademie sucht ab sofort Masterstudierende, die eine wissenschaftliche Arbeit in Zusammenarbeit mit ZIST schreiben möchten. Das Thema der Arbeit soll die Frage sein, „Wie ändert sich die Therapeutenpersönlichkeit durch die tiefenpsychologisch fundierte Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten?".
 
Die genaue inhaltliche Ausgestaltung sowie Fragestellungen und Hypothesen können vom Masteranden maßgeblich mitbestimmt werden.

Für genaue Informationen wenden Sie sich bitte an Dr. Sandra Hagen (sandra.hagen@zist-akademie.de).
 
ZIST Akademie Broschüre
Hier kann man sie herunterladen. Oder fordern Sie die Broschüre an unter: info@zist-akademie.de oder Telefon +49-8856-936916
 
Zusätzliches Angebot im ZIST Programm
Aufgrund der großen Nachfrage unserer PiA, die während ihrer Ausbildung noch nicht die Möglichkeit der Teilnahme an diesem Modul hatten, bieten wir auch für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Zusatzqualifikation in EMDR noch kurzfristig in 2019 an.
Dieter Horn und Elke Horn
Di., 19.11., 18.30 h – So., 24.11.19, 14.00 h   
Kursgebühr 555 €
zuzüglich Vollpension  
Ort/Anmeldung: ZIST Penzberg Nr. 191132
Sprecherin und Sprecher der PiA der ZIST Akademie
Carolin Stede und Daniel Owessny vertreten die Interessen der Ausbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer. 
Kontakt über: info@zist-akademie.de
ZIST Förderverein
ZIST Förderverein: Wir werden gebraucht

Der ZIST Förderverein erfreut sich wachsender Annahme. In den ersten vier Monaten diesen Jahres wurden bereits 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Workshops in ZIST gefördert. Sie erhielten einen Zuschuss zu einem Selbsterfahrungsworkshop oder zur Teilnahme am Programm Alltag als Übung.

Der Vorstand des ZIST Fördervereins möchte an dieser Stelle den Dank der geförderten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Mitglieder des Fördervereins weitergeben.

Schwierige Lebenslagen werden häufig durch finanzielle Engpässe begleitet. Ziel des ZIST Förderverein e. V. ist es, Menschen in schwieriger finanzieller Lage die Teilnahme an ZIST Workshops zu ermöglichen. Im Falle wirtschaftlicher Bedürftigkeit übernehmen wir bis zu 50 % der Kosten an der Teilnahme am Programm Alltag als Übung oder der Kosten für Workshops aus dem Bereich Selbsterfahrung. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen, sich an uns zu wenden.

Wir freuen uns auch sehr, wenn Sie Mitglied des ZIST Fördervereins werden wollen. Jeder Mitgliedsbeitrag und jede Spende wird benötigt und wird dankend angenommen.

Herzliche Grüße
Ihr ZIST Förderverein
Carmen Schickinger
(Mitglied des Vorstandes)
 
Bitte senden Sie uns eine E-Mail, wir melden uns umgehend bei Ihnen:
Internetseite www.zist.de/verein
 
Diverses
Buch Tipp
Adélaïde Bon: Das Mädchen auf dem Eisfeld
Hanser Berlin, ISBN 978-3-446-26203-4

Adélaïde Bon erinnert in Das Mädchen auf dem Eisfeld ihre eigene Missbrauchsgeschichte. Aufrichtig, bewegend und unsentimental schreibt sie von der zerstörerischen Kraft sexueller Gewalt und vom langen Ringen um Heilung und Lebensfreude. Sie schreibt auf eine hochreflektierte Weise, getragen von Poesie und wirklicher Erzählkunst und macht so die Unermesslichkeit von sexueller Gewalt erfahrbar. 

ZIST stellt vor: Cary Rick

Cary Rick begann mit 15 Jahren bereits eine professionelle Bühnenlaufbahn in seiner Heimatstadt Chicago. Im Armenviertel des Chicago Park District gründete er ein Gemeindetheater für alle Altersstufen, in dem er Schauspiel und Tanz unterrichtete, Regie führte und erfolgreich Stücke auf die Bühne brachte.

Mit 21 Jahren siedelte er nach Europa über und widmete sich dort intensiv dem Tanzstudium. In den folgenden Jahren choreografierte Cary Rick in ganz Europa Ein-Mann-Theaterabende, in denen er selbst auftrat. Er trainierte Berufstänzer und Schauspieler, unterrichtete Regisseure, olympische Sportler, Laien aller Altersgruppen, leitete eine eigene Theatertruppe und entwickelte ein eigenes Verständnis für die psycho-physischen Zusammenhänge zwischen Körperbewegung und Persönlichkeit, das er später in seiner therapeutischen Tätigkeit zur Theorie und Methode der Bewegungsanalyse systematisierte.

Im Jahr 1970 folgte er in Paris der Einladung einer Psychiaterin und Psychoanalytikerin, mit einem schizophrenen Patienten in Bewegung zu arbeiten und kehrte schließlich 1983 der Theaterarbeit den Rücken zu, um verstärkt der tanztherapeutischen Tätigkeit nachzugehen.

Es begann eine zunehmend kritische Auseinandersetzung mit der Tanztherapie, woraus eigene theoretische und diagnostische Grundlagen für die tiefenpsychologisch orientierte Bewegungsintervention resultierten.

Diese begann er ab 1987 in Ausbildungslehrgängen in der Schweiz, in Österreich wie in Deutschland zu vermitteln.
Als Rick 1994 in der Schweiz das Institut für Bewegungsanalyse (IBA) gründete, wendete er sich ganz von der Tanztherapie ab.

Im Jahr 2000 wurde Cary Rick aufgrund seines durch die Entwicklung der Theorie der Bewegungsanalyse außergewöhnlichen Beitrags zum Feld der Tanz-/Bewegungstherapie in die Academy of Dance/Movement Therapists Registered der American Dance/Movement Therapy Association (ADTA) aufgenommen und wurde mit der Qualifikation Board Certified Dance/Movement Therapist (BC-DMT) als Supervisor, Ausbilder und Therapeut in Privatpraxis international anerkannt.

Quelle: Cary Rick | Institut für Bewegungsanalyse (IBA)


Cary Rick und seine Bewegungsanalyse können Sie vom 5.7. – 8.7.2019 im Workshop Bewegung und Bedeutung erleben.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung hier.

Programmheft 2019
Wer noch nicht Abonnent unseres Programmheftes ist und unser 2019er Heft in der Printversion kostenlos beziehen möchte, kann das Heft hier bestellen: www.zist.de/de/programmheft
Ebenso können Sie sich hier das Heft über unsere Webseite herunterladen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihren Freunden weiterempfehlen.

Social Media
Auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/pages/ZIST-gemeinnützige-GmbH/810357982353329 veröffentlichen wir regelmäßig spannende Beiträge zu unseren Veranstaltungen sowie Informationen über unsere Referentinnen und Referenten, deren Veröffentlichungen und Aktivitäten.
Kunstausstellung

Im Moment gibt es in den öffentlichen Räumen von ZIST die Ausstellung Sprich, Erinnerung sprich mit Bildern von Gudrun von Rimscha zu sehen. Die Künstlerin und Gründerin der Gautinger Ateliergemeinschaft Reismühle präsentiert Bilder aus verschiedenen Stationen ihres beeindruckenden und facettenreichen Schaffens. Die Ausstellung wird bis Anfang November zu sehen sein. Sie sind herzlich eingeladen – auch ohne Anmeldung – sich die Ausstellung anzuschauen.

Datenschutzerklärung

Im Rahmen der neuen, am 25.5.2018 in Kraft getretenen Datenschutzverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet. 

Newsletter

Sofern Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn jederzeit unter https://www.zist.de/de/newsletter-abmeldung abbestellen. Oder nutzen Sie dazu den Link im Fuß des Newsletters.
Sie können allerdings auch unsere ZIST Spezial Newsletter zu folgenden Themenschwerpunkten bestellen:
• Traumatherapie-Weiterbildungen in ZIST
• Kreativangebote in ZIST
• Aufstellungsarbeit in ZIST
Nutzen Sie dazu diesen Link: https://www.zist.de/de/newsletter-zist-post-bestellen

Wohlgemerkt

Jeder Enttäuschung liegt eine Täuschung zugrunde.

Dr. Wolf Büntig
Traumatherapie
Integrale Somatische Psychologie (ISP)

Ein Meisterkurs zur Integration von Körper, Energie und Bewusstsein in psychologische Prozesse

Raja Selvam
Juni 2019 bis Mai 2020
 
Kurssprache Englisch mit Übersetzung 
 
In neuerer Zeit ist der psychologische Mainstream darauf aufmerksam geworden, dass die Wahrnehmung und Unterstützung von körperlichen Empfindungen, Entladung und Bewegung im Rahmen psychologischer Prozesse die Wirksamkeit von Therapien enorm verbessern kann.
 
Gemessen jedoch an dem, was auf diesem Weg möglich ist, steckt das Projekt Verkörperung in Theorie und Praxis des psychologischen Mainstream bislang noch in den Kinderschuhen. Vor diesem Hintergrund können klinisch Tätige, die bereits psychologisch und somatisch mit Klienten arbeiten, die Wirksamkeit und Effektivität ihrer Arbeit weiter erhöhen, wenn sie sich mehr Wissen auf den folgenden Gebieten aneignen.
 
 

Einführung in Das Neuroaffektive Beziehungsmodell (NARM)

Manfred Fett
Oktober 2019
 
Das Neuroaffektive Beziehungsmodell (NARM) ist ein umfassender psychodynamischer und körperorientierter Ansatz für die Behandlung von Entwicklungstrauma. Mit dem der Konzeption und der Methodik innewohnenden Verständnis der funktionalen Einheit von biologischer und psychologischer Entwicklung arbeitet NARM mit frühen Mustern von Verbindungsverlust, die unsere Identität, unsere Emotionen, unsere Physiologie, unsere Beziehungen und unser Verhalten tief beeinflussen.
Mehr Informationen

 

Somatic Experiencing 

Sonia Gomes
3. Jahr (Advanced I November 2019)
 
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
Diese Weiterbildung ist zugänglich für Ärzte und Zahnärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure, Ergotherapeuten und Logopäden mit abgeschlossener Ausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung.
 
Somatic Experiencing ist eine direkt am Körper ansetzende Methode der Behandlung von Angst und posttraumatischen Reaktionen. Posttraumatischer Stress stellt die unangemessene Verlängerung einer Reaktion dar, die ursprünglich einmal eine sinnvolle Antwort auf eine bedrohliche Situation gewesen ist. In diesem Sinne werden in Somatic Experiencing posttraumatische Symptome nicht als Pathologie angesehen, sondern primär als eine ursprünglich angemessene Antwort, die im Lauf der Zeit zu einer fixierten Form erstarrt ist.
 
 

Trauma, Illusion und Spiritualität – Aufstellungsarbeit mit traumatischen Erinnerungen

Thomas Geßner
November 2019
 
Aufstellungen haben ihren Antrieb in einer aktuellen inneren Anspannung. Diese Anspannung gehört selten zur Gegenwart. Oft diente sie in der Vergangenheit dem Überleben einer Bedrohung, meist einer vernichtenden Ohnmachtserfahrung. Wie kommt eine innere Anspannung aus der Vergangenheit in unsere Gegenwart? Dies ist eine Leistung des Phänomens Trauma: Es will uns vor weiteren vernichtenden Erfahrungen schützen, indem es die Bedrohung von damals in uns festhält.

 

Einführung in die Traumatherapie Somatic Experiencing

Doris Rothbauer
Januar 2020

Dieser Kurs für Interessierte aus medizinischen und therapeutischen Berufen bietet eine theoretische und praktische Einführung in Somatic Experiencing (SE) nach Dr. Peter Levine, ein körperorientiertes Modell zur Traumabehandlung.
 
Der Kurs bietet die Möglichkeit, die Voraussetzungen für die Teilnahme an den dreijährigen Weiterbildungen in Somatic Experiencing zu erfüllen. Die nächste Weiterbildung beginnt im Februar 2020 in ZIST.

 

Das Aufstellen der inneren Familie

Carmen Cortés
Januar 2020
 
Unsere Psyche hat eine multiple Natur, jeder kennt die Erfahrung, wie sich in einem je nach den aktuellen Umständen verschiedene Anteile oder Subpersönlichkeiten zu Wort melden, manchmal in starkem Widerstreit, in anderen Momenten auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet.

 

Somatic Experiencing 

Doris Rothbauer
(im dritten Jahr für Fortgeschrittene: Raja Selvam, Sonia Gomes)
Februar 2020 bis Herbst 2022
 
Kurssprache Deutsch, im dritten Jahr Englisch mit Übersetzung
 
Diese Weiterbildung ist zugänglich für Ärzte und Zahnärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure, Ergotherapeuten und Logopäden mit abgeschlossener Ausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung.
 
Somatic Experiencing ist eine direkt am Körper ansetzende Methode der Behandlung von Angst und posttraumatischen Reaktionen. Posttraumatischer Stress stellt die unangemessene Verlängerung einer Reaktion dar, die ursprünglich einmal eine sinnvolle Antwort auf eine bedrohliche Situation gewesen ist. In diesem Sinne werden in Somatic Experiencing posttraumatische Symptome nicht als Pathologie angesehen, sondern primär als eine ursprünglich angemessene Antwort, die im Lauf der Zeit zu einer fixierten Form erstarrt ist.
 
 

Einführung in Das Neuroaffektive Beziehungsmodell (NARM)

Doris Rothbauer
März 2020
 
Das Neuroaffektive Beziehungsmodell (NARM) ist ein umfassender psychodynamischer und körperorientierter Ansatz für die Behandlung von Entwicklungstrauma. Mit dem der Konzeption und der Methodik innewohnenden Verständnis der funktionalen Einheit von biologischer und psychologischer Entwicklung arbeitet NARM mit frühen Mustern von Verbindungsverlust, die unsere Identität, unsere Emotionen, unsere Physiologie, unsere Beziehungen und unser Verhalten tief beeinflussen.
Mehr Informationen
 
 

Das Neuroaffektive Beziehungsmodell zur Heilung von Entwicklungstrauma –

The NeuroAffective Relational Model (NARM)

Laurence Heller
Mai 2020 bis Oktober 2021

Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
Das Neuroaffektive Beziehungsmodell (NARM) ist ein psychodynamischer und körperorientierter Ansatz für die Behandlung von Entwicklungstrauma, der gleichzeitig mit der Dysregulation des Nervensystems, mit gewachsenen Identitätsverzerrungen und mit deren wechselseitiger Verflechtung arbeitet. Das gleichzeitige Arbeiten auf der körperlichen und der psychologischen Ebene menschlichen Seins ist eine bedeutsame Perspektivenerweiterung mit tiefgründigen Implikationen für die Arbeit mit Beziehungs-, Entwicklungs- und Bindungstrauma.
Mehr Informationen
 
 

Aufstellungsarbeit und Trauma

Peter Bourquin
Juni 2020
 
Dieser Workshop widmet sich dem angemessenen Umgang von persönlichen traumatischen Erfahrungen im Rahmen einer Aufstellung im Gruppensetting. Es braucht vonseiten des Aufstellers spezielle Kenntnisse sowie eine eigene Methodologie der Behandlung, um seinem traumatisierten Klienten wirksam helfen zu können. Beides ist notwendig, um einerseits die Retraumatisierung des Klienten zu vermeiden – die sogar dann geschehen kann, wenn der Therapeut in der gutgemeinten Absicht seine üblichen Methoden anwendet –, und um andererseits wirksam die Wunde der betreffenden Person zum Abheilen zu bringen.
 
 

Trauma, Illusion und Spiritualität – Aufstellungsarbeit mit traumatischen Erinnerungen

Thomas Geßner
Juli 2020
 
Aufstellungen haben ihren Antrieb in einer aktuellen inneren Anspannung. Diese Anspannung gehört selten zur Gegenwart. Oft diente sie in der Vergangenheit dem Überleben einer Bedrohung, meist einer vernichtenden Ohnmachtserfahrung. Wie kommt eine innere Anspannung aus der Vergangenheit in unsere Gegenwart? Dies ist eine Leistung des Phänomens Trauma: Es will uns vor weiteren vernichtenden Erfahrungen schützen, indem es die Bedrohung von damals in uns festhält.
Mehr Informationen                                  
 
 

Annäherung an die allerfrühesten Schichten unseres Erlebens –

The Primitive Edge of Experience

NARM Meisterkurs

Laurence Heller
April und Oktober 2021
 
Kurssprache Englisch mit Übersetzung
 
In dieser NARM Meisterkursserie tasten wir uns an den Rand primitiver Entstehungsschichten unseres heutigen Erlebens heran und untersuchen, wie sich diese auf die Arbeit mit unseren allerschwierigsten Klienten und Klientinnen auswirken: solchen, die sich mit frühen und komplexen Traumen herumschlagen sowie Menschen mit Persönlichkeitsstörungen.
 
Kreativangebote

 

Ausbildung zum TaKeTiNa Rhythmuspädagogen

Reinhard Flatischler 
Co-Leitung: Astrid Bosshard und Andreas Wittwer
Juni 2019 bis Mai 2021
 
Ziel der Ausbildung ist es, kompetente Leiterinnen und Leiter auszubilden, die an Rhythmus interessierte Menschen verantwortungsvoll und effektiv mit TaKeTiNa in deren persönlicher und musikalischer Entwicklung begleiten können.
 
Die Ausbildung vermittelt Rhythmische Kompetenz und praktisches Wissen über die Wirkung von Rhythmus sowie die Fähigkeit,
  • eigene TaKeTiNa Kurse anzuleiten und dabei Rhythmus als kreative, heilsame und bewusstseinserweiternde Kraft nutzbar zu machen.
  • Trommeln und Perkussionsinstrumente auf einem hohen Niveau spielen zu können.
  • die TaKeTiNa Rhythmuspädagogik – falls möglich – in den bereits erlernten Beruf zu integrieren.
 
 

Stimmiger Körper – verkörperte Stimme

Durch die Stimme über den Körper zum Selbst vordringen

Lisa Sokolov 
Juli 2019
 
AUSGEBUCHT/WARTELISTE
 
Gerade wer keine Vorbildung und Erfahrung im Singen hat, kann sich über Atem, Ton, Berührung, Imagination und Improvisation in einen Prozess von Erkunden, Erkennen, Lösen, Kräftigen und Integrieren von Körper, Stimme und Selbst begeben. Improvisierend erforschen wir in diesem Sing-Workshop die Quellen und die Kraft des Prozesses, in dem wir unsere Stimme und Musik finden und freisetzen.
 
 

Point Zero Painting – Kreativität ohne Grenzen

Kathrin Franckenberg 
August 2019   
 
Die Point Zero Methode ist eine einzigartige Methode der Selbsterkundung, die uns in jenen wilden, ungezähmten Raum in uns führt, wo es weder Regeln nach Beurteilungen gibt, wo und wir uns ganz lebendig und kreativ fühlen und das Mysterium unseres Lebens erkunden und ausdrücken können. Dies ist ein Workshop für jene, die nach Authentizität suchen und Kreativität zu einem Teil ihres Lebens machen wollen.
 
 

Schöpferisches Gestalten – ein Individuationsprozess

Offene Mal- und Zeichenwerkstatt

Regine Helke
September 2019

In diesem Kreativworkshop geht es um die tiefenpsychologisch fundierte kunsttherapeutische Begleitung des eigenen Weg-Prozesses.
Die Mal- und Zeichenwerkstatt ist offen für Menschen, die Lust und Freude haben, sich mit ihren kreativen Kräften im Bild zum Ausdruck zu bringen.
 
 

Musik für Paare – Hear and Now!

Andreas Gerber und Karin Enz Gerber
September 2019
 
Verliebtheit geht vorbei – Kinder fliegen ein und aus – Musik verbindet!
Musik kann jede Partnerschaft erfrischen, bereichern und vertiefen – sofern Mann und Frau sich in ihre Nähe wagen.
In diesem Workshop geht es um die Balance zwischen Ich und Du, Freiheit und Eingebundensein, Innenhorchen und Begegnung, Kraft und Zartheit, Ausdruck und Zuhören, Grenzsetzung und Verschmelzung, Freude und Ernsthaftigkeit ... durch Körpermusik.
 
 
Aufstellungsarbeit

Wozu bin ich krank? – Aufstellungsarbeit zur seelischen Funktion von Symptomen

Thomas Geßner
August 2019
 
In diesem Workshop geht es um den Zusammenhang von Krankheit, Symptombildungen und unbewusster Liebe. Wir folgen der alten Erfahrung, dass Krankheiten sich nicht nur im unmittelbar sichtbaren Bereich vollziehen. Mithilfe der Aufstellungsarbeit (Familienstellen, Symptomaufstellungen und Weiterentwicklungen) schauen wir darauf, was unsere Krankheitssymptome als Äußerungen der Seele leisten. Sie enthalten in sich selbst die Schwelle zu einem hereindrängenden neuen Bereich unseres Lebens.
 
 

Reise zu dir selbst

Lebensintegrationsprozess und wachstumsorientierte Aufstellungsarbeit

Malte Nelles
August 2019
 
In diesem Workshop arbeiten wir mit dem neuen Aufstellungsverfahren des Lebensintegrationsprozess(LIP). Dabei wird ohne das Anliegen, ein Problem zu lösen, auf das eigene Leben geschaut. Anders als im Familienstellen liegt der Fokus nicht auf der Beziehung zu anderen. Es geht um die Beziehung zu dir selbst.
 
 

Trauma, Illusion und Spiritualität – Aufstellungsarbeit mit traumatischen Erinnerungen

Thomas Geßner
November 2019
 
Aufstellungen haben ihren Antrieb in einer aktuellen inneren Anspannung. Diese Anspannung gehört selten zur Gegenwart. Oft diente sie in der Vergangenheit dem Überleben einer Bedrohung, meist einer vernichtenden Ohnmachtserfahrung. Wie kommt eine innere Anspannung aus der Vergangenheit in unsere Gegenwart? Dies ist eine Leistung des Phänomens Trauma: Es will uns vor weiteren vernichtenden Erfahrungen schützen, indem es die Bedrohung von damals in uns festhält.
 
 

Weil ich euch beide liebe

Familienaufstellungen zum Thema Kinder und Eltern

Barbara Innecken
Dezember 2019
 
Dieser Workshop bietet Müttern und Vätern die Möglichkeit, Lösungen für Schwierigkeiten mit ihren Kindern mithilfe der Aufstellungsarbeit zu suchen. Darüber hinaus ist der Workshop ein Angebot für das Kind in uns, denn in Bezug auf unsere eigenen Eltern bleiben wir alle ein Leben lang Kinder.
 
 

Das Aufstellen der inneren Familie

Carmen Cortés
Januar 2020
 
Unsere Psyche hat eine multiple Natur, jeder kennt die Erfahrung, wie sich in einem je nach den aktuellen Umständen verschiedene Anteile oder Subpersönlichkeiten zu Wort melden, manchmal in starkem Widerstreit, in anderen Momenten auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet.
 
 

Aufstellungsarbeit und Trauma

Peter Bourquin
Juni 2020
 
Dieser Workshop widmet sich dem angemessenen Umgang von persönlichen traumatischen Erfahrungen im Rahmen einer Aufstellung im Gruppensetting. Es braucht vonseiten des Aufstellers spezielle Kenntnisse sowie eine eigene Methodologie der Behandlung, um seinem traumatisierten Klienten wirksam helfen zu können. Beides ist notwendig, um einerseits die Retraumatisierung des Klienten zu vermeiden – die sogar dann geschehen kann, wenn der Therapeut in der gutgemeinten Absicht seine üblichen Methoden anwendet –, und um andererseits wirksam die Wunde der betreffenden Person zum Abheilen zu bringen.
 
 

Trauma, Illusion und Spiritualität – Aufstellungsarbeit mit traumatischen Erinnerungen

Thomas Geßner
Juli 2020
 
Aufstellungen haben ihren Antrieb in einer aktuellen inneren Anspannung. Diese Anspannung gehört selten zur Gegenwart. Oft diente sie in der Vergangenheit dem Überleben einer Bedrohung, meist einer vernichtenden Ohnmachtserfahrung. Wie kommt eine innere Anspannung aus der Vergangenheit in unsere Gegenwart? Dies ist eine Leistung des Phänomens Trauma: Es will uns vor weiteren vernichtenden Erfahrungen schützen, indem es die Bedrohung von damals in uns festhält.
 
Facebook RSS Newsletter weiterempfehlen