Wolf Büntig

Dr. med. Wolf Eberhard Büntig, geb. am 17.9.1937, Gründer und bis zu seinem Tod am 14.8.2021 Leiter von ZIST, war Arzt mit Zusatztitel Psychotherapie, von der Bayerischen Landesärztekammer anerkannter Lehrtherapeut für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Gestalttherapie, Bioenergetik und Balintgruppen. 

Sein Kernanliegen war die Entfaltung des menschlichen Potentials zur menschlichen Kompetenz.

In den 1970er Jahren gründete Wolf Büntig gemeinsam mit Christa Büntig ZIST in Penzberg bei München und baute es zu einem unabhängigen und überkonfessionellen Zentrum mit eigenem Programmangebot auf, das im Laufe seines Bestehens wesentlichen Entwicklungen der Humanistischen Psychologie Raum für Erforschung und Verbreitung geboten hat. 

Mit Gründung der ZIST Akademie für Psychotherapie im Jahr 2010 wurde das Seminarzentrum ergänzt durch ein staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut, in dem Psychologen (m/w/d) zu Psychologischen Psychotherapeuten (m/w/d) nach dem Psychotherapeutengesetz mit dem Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ausgebildet werden.

Bis zu seinem Tod entwickelte, praktizierte und lehrte Wolf Büntig Potentialorientierte Psychotherapie in Selbsterfahrungsgruppen, Fortbildungen und Weiterbildungen. Seine Vortragstätigkeit umfasste Themen der Humanistischen Psychologie, Körperpsychotherapie, Borderline-Störungen, Psychoonkologie, Salutogenese und Spiritualität in der Psychotherapie.

Wolf Büntig verstarb in seinem Zuhause in ZIST im Kreise seiner Familie.

Er hinterlässt neben seiner Ehefrau Gertraud Eder-Büntig fünf erwachsene Kinder, sieben Enkel und ein Urenkelkind.

Hier finden Sie das Onlinekondolenzbuch für Wolf Büntig auf unserem Blog.

Texte von Wolf Büntig finden Sie hier unter Veröffentlichungen.

 

VITA
 
Privat
* 17.09.1937 in Breslau
† 14.08.2021 in Penzberg
War in zweiter Ehe verheiratet. Vater von fünf erwachsenen Kindern, Großvater von sieben Enkeln, zwei Urenkel.
 
Arzt
1956–1962 Medizinstudium in Frankfurt und München
1962–1965 Medizinalassistent: Innere, Chirurgie, Frauenheilkunde, Psychiatrie, Naturheilkunde
1965–1967 Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Physiologie der LMU München Promotion
1967–1968 Buswell Fellow, Meyer Memorial Hospital, SUNY at Buffalo
1968–1969 Research Physician, Cardiovascular Research Institute, UC San Francisco Medical Center.
1969–1970 Biofeedbackstudien am Langley Porter Psychiatric Institute San Francisco
 
Psychotherapeut
1947–1988 Wiederholte Begegnungen mit dem ersten Lehrer Onkel Karlfried Graf Dürckheim
1965–1967 Psychoanalyse bei Dr. Friedrich Kozicka, München
1969–1970 In San Francisco Auseinandersetzung mit der Humanistischen Psychologie; Prägung durch
Begegnungen mit Alan Watts, Carl Rogers, Paul Goodman, Sidney Jourard, Frederick Leboyer)
Fortbildung in Transaktionsanalyse (Eric Berne), Gestalttherapie (Jim Simkin, Erv und Miriam Polster), Körperpsychotherapie (Alexander Lowen und Ben Shapiro (Bioenergetic Analysis), Stanley Keleman (Formative Psychology), Malcolm Brown (Organismic psychotherapy)
1970 ff Import von Encountergruppen, Gestalttherapie, Bioenergetische Analyse, Simonton-Psychoonkologie nach sowie Vorreiter der Humanistischen Psychologie in Deutschland
1971 ff Niedergelassener Psychotherapeut mit Schwerpunkten Borderline- und schizoaffektive Störungen sowie Psychotherapie bei Krebserkrankungen
Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Supervision bei Psychoanalytiker (Balintschüler) Dr. med. Dieter Eicke und anderen
1976 Zusatzbezeichnung Psychotherapie, Fortbildung in Gestalttherapie, Bioenergetik, Ericksonscher Hypnotherapie und anderen Verfahren
1978–2005 Kassenzulassung für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse
1996 ff Von der Bayerischen Landeärztekammer anerkannt als Lehrtherapeut für Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie (Einzel- und Gruppenselbsterfahrung, Supervision)
Mehrere Jahre Dozent am ärztlichen Weiterbildungskreis für Psychotherapie in München
Vorträge und Workshops bei den Lindauer Psychotherapiewochen
Entwickelt, praktiziert und lehrt Potentialorientierte Psychotherapie in Selbsterfahrungsgruppen, Fortbildungen und Weiterbildungen in Deutschland und international
Lebhafte Vortragstätigkeit zu Themen der Humanistischen Psychologie, Körperpsychotherapie, Borderline-Störungen, Psychoonkologie, Salutogenese und Spiritualität in der Psychotherapie
2011 ff Leiter und Dozent der ZIST Akademie für Psychotherapie, Penzberg
 
Coach
1987 ff Einzelcoaching
Kommunikations- und Selbsterfahrungsseminare in der Wirtschaft – unter anderen:
Allianz Versicherungs-AG, München, 1986 –2006 externer Trainer für die Leitenden 
Württembergische Versicherungen, Stuttgart. Bihler + Oberneder GmbH & Co., Planegg bei München
Tamedia Mediengruppe, Zürich, und andere
2000 ff Ausbildungen Potentialorientiertes Coaching in ZIST, Zentrum für Individual- und Sozialtherapie, e.V.
Workshops ZIST Inner Manager Training (ZIMT) – Selbsterfahrung für Führungskräfte in ZIST
 
Unternehmer
1971 ff Aufbau (mit Christa Büntig) des Seminarzentrums ZIST Penzberg im Bayerischen Alpenvorland
1973 ff Gründer (mit Christa Büntig und Freunden) des gemeinnützigen Vereins ZIST, Zentrum für Individual- und Sozialtherapie, e.V. und Leiter der Betriebe von ZIST
1978/79 Bauliche Erweiterung des Seminarzentrums ZIST Penzberg
1978 Gründung ZIST München (Beratungsstelle, inzwischen eingestellt)
1979 Gründung – mit Gisela Bielitzer und Frauen vom Frauenzentrum München – der Beratungsstelle für Natürliche Geburt in München, inzwischen selbstständiger gemeinnütziger Verein
1979 Gründung von Psychosomatische Initiative (PSI) in München, inzwischen selbstständiger gemeinnütziger Verein Psychosomatische Beratungsstelle (PSB)
1980 Gründung der Sexualberatungsstelle von ZIST in München, inzwischen selbstständiger gemeinnütziger Verein Sexualberatungsstelle (SBS)
1990 Gründung (mit Dieter Reichert) der – bis 2002 – jährlichen Internationalen Konferenz Humanistische Medizin in Garmisch-Partenkirchen
2005 Gründung von ZIST gemeinnützige GmbH als ein Zentrum für persönliche und berufliche Fortbildung in menschlicher Kompetenz durch Potentialorientierte Selbsterfahrung in Krisenberatung, Wegbegleitung, Psychotherapie und Coaching Übernahme der unternehmerischen Verantwortung vom gemeinnützigen Trägerverein ZIST, Zentrum für Individual- und Sozialtherapie, e.V.
2006 Gründung der – bis 2013 jährlichen – Kongressreihe Potential und Wirklichkeit in Garmisch-Partenkirchen
2010 ff Gründer und Leiter des staatlich anerkannten Ausbildungsinstituts ZIST Akademie für Psychotherapie für die Approbationsausbildung von Psychologinnen und Psychologen zu Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
 
Vorträge
zu Themen wie ...
Beachtung, ein menschliches Grundbedürfnis / Motivation / Autonomie / Wesen und Charakter / Wendepunkte in Schwangerschaft und Geburt / Die Entfaltung der Beziehung in der Körperpsychotherapie / Sinnlichkeit und Sinn / Autonomie und Normopathie / Glück will gelernt sein / Aggression und Depression / Geschlecht, Rolle, Sex, Bindung, Liebe / Wofür brauchen Führungskräfte Selbsterfahrung? / Krankheit als Chance / Gesundheit kann man nicht machen, aber üben / Salutogenese / Sucht – der vergebliche Versuch, ein wesentliches Bedürfnis durch Ersatz zu stillen / Sein oder Nichtsein – der Hamletkomplex. Beobachtungen zur Borderlinedynamik / Was ist tief an der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie? / Potentialorientierte Psychotherapie – psychodynamische Psychotherapie vor dem Hintergrund der Humanistischen Psychologie / Die Dimension des Seins in der Psychotherapie
 
Referenzen
Prof. emer. Dr. Willi Butollo, ehemaliger Lehrstuhlinhaber Klinische Psychologie LMU
Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologie, Psychiatrische Klinik, Göttingen
Dr. Till Uwe Keil, Wissenschaftspublizist, München
Dr. med. Kermani und Dr. Khalil Kermani, interkulturell aktive Ärzte in Köln
Msg. Dr. Siegfried Kneißl, Erzbischöfliches Ordinariat München
Reinhard Leiter, Special Events, Allianz Holding, München
Prof. Dr. med. Luise Reddemann, Honorarprofessorin Universität Klagenfurt