Wir trauern um Wolf Büntig

Zum ersten Todestag von Wolf Büntig möchten wir eines seiner bisher unveröffentlichten Gedichte teilen.

Wolf zitierte diese Zeilen bei einer seiner letzten Versammlungen der ZIST Akademie als Antwort auf die Frage eines Teilnehmers, ob es seiner Meinung nach ein Leben nach dem Tod gäbe.

Das Kondolenzbuch für Wolf Büntig bleibt weiterhin für Sie offen – es ist ein sehr berührendes Dokument dafür, wie tief Wolf Menschen in den vielen Jahren seines Schaffens berührt hat.

Davor verneigen wir uns in stillem Gedenken.

 

Standing at the sea-shore
I cannot tell
where the river ends and
the ocean begins

And I wonder
What may these waters
connecting source with sea
know of clouds 

Am Meeresufer stehend
Kann ich nicht sagen
Wo der Fluss endet
Und der Ozean beginnt

Und mich nimmt wunder
Was mag wohl dieser Strom
Der Quell mit Meer verbindet
Von Wolken wissen

Wolf Büntig

Kondolenzbuch für Wolf Büntig

 

Ihr Eintrag

 
 
 
 
Wir behalten uns vor, den Eintrag erst nach einer Prüfung zu veröffentlichen.
358 Einträge
Viktoria Luchetti schrieb am 23. August 2021 um 8:55
Lieber Wolf,
In Dankbarkeit und in bleibender Erinnerung.
für ein Stück Wegbegleitung und Deine liebevolle Unterstützung.
Hedwig Schießl schrieb am 23. August 2021 um 7:44
Lieber Wolf,

ein danke an Dich, wo immer Du verweilst. Es liegt viele Jahre zurück - und doch wirkt das von Dir Gesagte und mit Dir Erlebte noch immer.

Mit Liebe, Hedwig
Adrian Feuersänger schrieb am 22. August 2021 um 22:28
"... Um sich in jene erschreckende Einsamkeit des Unbekannten vorzuwagen, braucht man etwas Größeres als Habgier: Liebe. Man braucht Liebe zum Leben, zum Staunen, zum Geheimnis. Man braucht unersättliche Neugier und jede Menge Mut."

Carlos Castaneda, Das Feuer von innen

Lieber Wolf,

ein weiser, älterer Herr sagte einmal dass Gesundheit ansteckend sei - und schon war er damit nicht mehr allein.

Du bist weitergezogen, so wie es ein jeder von uns muss, wenn die Zeit dafür kommt.
Und doch bleibt so viel von deinem Wirken in uns.


Ich bin dir für so vieles dankbar, dass Worte dafür nicht reichen. Darum lebe ich es und gebe es gerne weiter.

Ich und Du. Hier und Jetzt.

Danke.

Ciao, Wolf. See you next time.
Christa Kinzelbach schrieb am 22. August 2021 um 19:29
Liebe Familie von Wolf Büntig
liebe Gertraud,
ich bin sehr traurig,dass Wolf nicht mehr ,rein physisch unter Euch sein kann.Aber er wird in Euren Herzen immer bei Euch sein.
Sein Standartsatz "hier und jetzt" ist nie vergessen;vielleicht lächelt er jetzt uns allen zu und
denkt sich:Ich darf jetzt auf meiner Couch für immer unter Euch weilen und schenke Euch meine ganze Liebe und Kraft,um meinen Verlust zu überwinden.
Es war ein Genuss seine Seminare zu besuchen,vor allem Eure gemeinsamen,liebe Gertraud!
Wichtige,positive Entscheidungen für mich habe ich Wolf Büntig zu verdanken.
Meine Gedanken sind in schmerzlicher Trauer bei Euch.
Ich danke dem Zist-Team für die Benachrichtigung und wünsche Ihnen alles alles Gute für die weitere Arbeit!
Mit traurigen Grüßen
Ihre Christa Kinzelbach
Clara Geisler schrieb am 22. August 2021 um 12:39
Lieber Wolf,
du hast in vielen Sitzungen und Workshops den Tod freundlich eingeladen, in uns präsent zu sein und zwischen uns Platz zu nehmen.
Der Atem kommt und geht, wie auch wir kommen und gehen. Nun bist du auf deiner letzten Reise und ich spüre in meiner Trauer, was ich von dir lernen, bekommen und damit auch behalten durfte. Die fünf Jahre der Ausbildung waren nachnährend, bunt, vielfältig, stürmisch, aufregend und zu mir führend. Durch deinen Tod spüre ich Traurigkeit wie auch die Aufforderung weiter zu leben, mutig und lebendig zu sein und weiterzugeben. Ich nehme an, was ich bekommen habe, sage von ganzem Herzen Danke und trage es in die Welt. Mit der Erinnerung an dich.

Clara
Herbert Konrad, Kath. Kreisbildungswerk Bad Tölz-Wolfratshausen schrieb am 22. August 2021 um 12:21
Liebe Mit-Trauernde,

Wolf hat im Rahmen unserer Erwachsenenbildung mehrfach Vorträge gehalten, die berührten und innere Räume öffneten - sein Wissen um den Menschen, sein offene Spiritualität, se Kenntnis der Mystiker und sein grundoptimistisches menschenbild haben vielen Zutrauen ins Leben geschenkt.
Auch persönlich wuurde ich sehr beschenkt - in Kursen in ZIST, in Begegnungen am Rande von Filmen in Kochel, Konzerten in Iffeldorf oder ein Bahngespräch in der Kocheler Linie - Wegweiser und Begegnungspunkte mit einem großen Pionier des Humanismus, für die ich sehr dankbar bin
Bettina Rauh schrieb am 22. August 2021 um 11:49
Lieber Wolf, ich lernte Dich, die Ikone und Galionsfigur, kennen als Leiter von ZIST und der ZIST Akademie - meinen Chef. Ich lernte Dich in enger Zusammenarbeit SCHÄTZEN als feinsinnigen, geistreichen, intelligenten, vielschichtigen, streitbaren Mann mit jeder Menge Charme und Humor, bescheiden und Menschenfreund im besten Sinne - lebensfroh und feierfreudig.
Dein nicht in wenige Worte zu packendes Lebenswerk achte und bewundere ich und bin dankbar und froh über unser miteinander Erreichtes. Ich danke Dir für Dein Vertrauen in mich, und dass Du mir, wie ein Leuchtturm in der Nacht, verlässlich Orientierung gabst und gibst und für mich als Mentor und mitfühlenden, väterlichen Freund da warst, als ich Dich brauchte. So viel möchte ich schreiben, mir fehlen die Worte…. Du wirst mir fehlen!

Meine Gedanken und Gebete sind bei den Deinen und mit allen, die von Dir Abschied nehmen müssen. Ich danke Deinen Kindern für ihr großes Herz, mich persönlich von Dir verabschieden zu dürfen. Das bedeutet mir so viel.

So setze ich morgen schweren, traurigen Herzens meine Mitarbeit in der Akademie fort - und doch mit ganzem Herzen, in Deinem Sinn und für Dich und den von Dir geschaffenen, einzigartigen Ort - Dein ZIST.

Was bleibt, ist ein letzter Abschiedsgruß, Tschüss, lieber Wolf, hab eine gute Reise!

In ewig währender Verbundenheit und liebevoller, zutiefst dankbarer Erinnerung - Bettina

„Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
Lotte Hartmann-Kottek schrieb am 22. August 2021 um 10:55
Lieber Wolf! Danke für Deine Verbundenheit, die sich in den letzten Jahren fast geschwisterlich angefühlt hatte. - Bei aller Verschiedenheit -versuchten wir für eine ähnliche Vision einzustehen, - eine Vision, die über eine bodenständige, aber dennoch spirituell zugängliche, offene, herzliche und ehrliche Mitmenschlichkeit "Himmel und Erde" zu einem Großen-und-Ganzen verbinden vermochte. Dein erfolgreiches Ringen um die Verwirklichung Deiner Überzeugungen hat eine wegweisende Leuchtspur hinterlassen. Sie konnte bei vielen Menschen deren heilsames Potential in Resonanz holen. Hab dafür großen Dank!
Wir haben uns in den Zeiten, die für das Humanistische Gedankengut schwierig geworden waren, gegenseitig ermutigt. Danke für Deine aufrichtige Solidarität!
In herzlicher Verbundenheit Lotte -
mit dem gesamten Vorstand des DDGAPs (Deutscher Dachverband Gestalttherapie für approbierte Psychotherapeuten, eV.)
Christina Kessler schrieb am 22. August 2021 um 10:43
Lieber Wolf,
mit Deiner Arbeit und Deinem unermüdlichen Engagement hast Du dazu beigetragen die Tür zu einem neuen menschlichen Selbstverständnis zu öffnen.
Danke!
Christina und alle KursteilnehmerInnen
Helga Kraft-Delevett schrieb am 22. August 2021 um 9:28
Seit über 60 Jahren war Wolf mit ein Freund und auch Lehrer,
In großer Dankbarkeit behalte ich ihn in Erinnerung
Helga Kraft-Delevett
Lisa Wohlfrom schrieb am 21. August 2021 um 20:10
Lieber Wolf,
Deine Präsenz und Kraft die ich durch dich als mein Begleiter auf einem Abschnitt einer Krise erfahren erfahren konnte waren ein großes Geschenk.
Eine schillerne herausfordernde Persönlichkeit wird uns zurückbleibenden fehlen.
Lisa
Hans-Burkhard v Ahlefeld schrieb am 21. August 2021 um 15:37
Lieber Wolf
seit gut 25 Jahren gibt es ihn, fortgeschrieben und in meinem Schreibtisch, den Brief, in dem steht, wie du mir über meine beruflichen und privaten Hürden geholfen hast und wieviel ich Dir über die Jahre zu verdanken habe. Ich lernte, das Inbild meiner Familie zu ordnen und insbesondere, welche Probleme nicht meine waren. Ich lernte mit Situationen umzugehen, die Schuldgefühle und Magendruck ausgelöst hatten. Mein größter Durchbruch war es, in der Gruppe weinen zu dürfen – der erzieherische Makel der „Heulsuse“ war gebannt. Das klingt jetzt so banal, aber im entscheidenden kritischen Moment kam von Dir immer gefühlvoll der entscheidende Anstoß, noch den einen schwer anmutenden Schritt zu Ende zu gehen, der den Durchbruch brachte.
Deinen Anstoß vermisse ich heute schmerzlich und ich hoffe die richtigen Worte selber zu finden. Ich bin Dir sehr dankbar, das du geholfen hast, mein Leben auf einen guten Weg zu bringen.
Alles Liebe, für Dich Gertraut, die Du mich ebenfalls häufig begleitet hast, und die ganze Familie
Burkhard
Stefan Schütz schrieb am 21. August 2021 um 10:59
Lieber Wolf ! Ich war Teilnehmer der zweiten Ausbildung in TaKeTINa Rhythmuspädagogik / Therapie und habe danach noch einige Jahre Assistenzen bei dir gemacht. In dieser Zeit habe ich dich schätzen und lieben gelernt. Durch deine Präsenz, Ruhe, deinen Humor, deine Freundlichkeit und deine tiefe, aus dem Wesen tönende Stimme hast du bis heute prägenden Einfluß auf mich, mein Leben und auch das meiner Frau Helen und unserer Ehe. Auf eine Art ist ein Teil von dir in meinen fortwährenden inneren Rat weiser Männer und Frauen eingezogen und ich kann mich immer an diesen Ältestenrat wenden. Dein plötzlicher Tod hinterläßt gleichermaßen tiefe Trauer und ebenso tiefe Dankbarkeit in mir und uns. Meine Frau Helen und ich, die auch bei dir war, führen ein gutes Leben und dazu hast du wesentlich beigetragen. Unsere Gesellschaft hat durch dich und deine große Aufbauleistung im ZIST einen sehr kraftvollen Impulsgeber gehabt. Mögen diese Impulse in deinen zahlreichen Schülern weiter leben und Wirkung und Segen in unsere Gesellschaft bringen. Gott segne dich und spende deiner Frau, deinen Kindern und dem ganzen Zist Team Trost in dieser schweren Zeit der Trauer und des Übergangs.
Herzlichst
Stefan
Heike van der Laden aus Duisburg schrieb am 21. August 2021 um 10:20
Mit großer Bestürzung habe ich Wolfs Heimgang aufgenommen und es kam mir ein Zitat von Gertraud in den Sinn, das mich auf einem eurer gemeinsamen Seminare anno 2003 mitten ins Herz traf und seither zu meinen wesentlichsten Erkenntnissen gehört:
Was bringt den lieben Gott zum Lächeln ? Erzähle ihm von deinen Plänen.
Dieser kleine, fast flapsige Satz birgt soo viel Weisheit auf soo vielen Ebenen... und hat sich aktuell für Wolf und euch Liebende auf traurige Weise erfüllt; ich fühle mit euch.
Tatsächlich habe ich in der Nacht, bevor ich aus ZIST erfuhr, wie so oft in manch ruhelosen Nächten, mich auf den Boden gelegt, um via CD mit Hilfe von Wolfs tiefer, ruhiger Stimme zu meiner Ruhe zu finden. Ich hätte sie soo gerne nochmal life gehört.
Ich hoffe und glaube fest daran, dass Wolf dort, wo er jetzt ist, behütet sein wird und voll Wärme auf seine Trauergemeinschaft blickt, in deren unseren Herzen er seinen festen Platz hat.
Die Wehmut bleibt... gerade mehr Weh als Mut, doch das wird sich irgendwann wandeln.
In Dankbarkeit
Heike
Lenie Schie, van schrieb am 21. August 2021 um 7:54
Dear Wolf,
We have only met in a close conversation once in Veldhoven and that was a very lively talk. That is what I remember from you and is still with me. i wish you a very peaceful transition.
TaKeTiNa Association Europe schrieb am 20. August 2021 um 22:20
Die Mitglieder der TaKeTiNa Association Europe trauern um Dr. Wolf Büntig.

Wolf Büntig war ein Gründungsvater von TaKeTiNa. Zusammen mit Reinhard Flatischler leitete er die ersten Ausbildungen in TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik. Im ZIST gab er TaKeTiNa und vielen der Auszubildenden über lange Zeit ein Zuhause.

Wolf Büntig setzte, wann immer es ihm möglich war, TaKeTiNa als Element in seinen offenen Kursen und in der Ausbildung der Psychologischen Psychotherapeutinnen und -therapeuten ein. Er verband Rhythmus und Psychotherapie auf fruchtbare Art zum Wohle aller.

In großer Dankbarkeit für die vielfältigen Impulse und Inspirationen, die Wolf Büntig der TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik gegeben hat, bleiben wir ihm tief verbunden. Er hat unsere Arbeit sehr geschätzt und gefördert. Wir werden ihn nicht vergessen.

Danke Wolf!
Manuela Lampert, Dr. Bita Kermani, Heidi Gutschmidt schrieb am 20. August 2021 um 21:46
Vor 27 Jahren sind wir uns in der dreijährigen Weiterbildung bei Wolf begegnet–Gott sei Dank.

Damit hat unser Erwachsenen-Leben, das innere Wachstum begonnen. Dankbar sind wir Wolf für seine herzliche und oft humorvolle Klarheit, die er mit seiner kraftvollen Stimme und in der Stille zum Ausdruck gebracht hat. Mit ZIST haben wir eine innere seelische Heimat gefunden. Wolfs Präsenz wird immer in uns weiter wirken.

Möge Wolf nun von seinem lichtvollen Ort sein Werk mit einem Lächeln bei einer Sufigeschichte und einem Glas himmlischen Rotweins genießen.

Mit liebevollen Gedanken an Gertraud und die Familie
Manuela, Bita und Heidi
Sonja März schrieb am 20. August 2021 um 19:36
Lieber Wolf,

DANKE für alles. Du warst ein guter Zuhörer, Chef, Mensch und wusstest ziemlich gut, wie es einem geht. Selbst im Tod hast Du eine besondere Würde ausgestrahlt und ich bin sehr dankbar, dass ich mich so noch von Dir verabschieden konnte. Das größte Geschenk für mich jedoch war und wird immer bleiben, dass Du Dich auch entschuldigen konntest. Ich werde Dich vermissen, spätestens wenn ein Fahrrad vor dem Empfang steht. Wer soll dass nun wegräumen? Oft sind es die kleinen Dinge, die ewig in Erinnerung bleiben und es wird eine Zeit dauern, bis wir realisieren, dass Du nicht mehr mit einem "Grüß Dich" bei der Türe hereinkommst. Du warst für mich das Herz von ZIST!
Ich wünsche Dir eine gute Reise!
Sonja
Claudia A. schrieb am 20. August 2021 um 17:44
Auf Wiedersehen, Wolf.

Du warst - und mein überdauerndes inneres Bild von Dir ist - eine Inspiration: Vom Leben und Tätigsein schöpfend aus Vertrauen und Mut.

Du hast uns nahegebracht, unser Gegenüber "gesund zu lieben". Es hätte keinen besseren Lehrer dafür geben können als Dich. Wie Du einem Menschen mit Ruhe, Klarheit, Präsenz und Liebe Gegenüber warst, hat mich tief berührt. Deine Haltung und das Wissen, das Du mit uns geteilt hast, wird mich auf meinem Weg begleiten.

Danke für Deine Ältestenschaft. Du wirst uns fehlen. Und wir, die von Dir lernen durften, uns bewegen lassen durften, werden, wie Du einmal sagtest, den Geist weitertragen. Ich bin berührt davon und freue mich darauf.

Liebe Angehörige und enge Freund/innen und Kolleg/innen von Wolf, Euch in diesen Zeiten des Abschieds und der Veränderung Kraft und helle, warme Gedanken von Herzen.

Herzlich,
Claudia
Henriette/Henny Beyer schrieb am 20. August 2021 um 17:35
Lieber Wolf,
ich danke Dir von Herzen für alles, was Du mir gegeben und mich gelehrt hast im Zist und was ich mitgenommen habe in mein Leben. Du bleibst lebendig und anwesend.

Deine Henny/Henriette

Ich umarme auch Gertraud von Herzen.
Gabriele Brandstetter schrieb am 20. August 2021 um 17:25
Lieber Wolf,
ich danke Dir aus tiefstem Herzen für alle Weisheit, für die heilsamen Irritationen und die tiefe Menschlichkeit, die ich bei Dir und durch Dich erfahren dufte; immer wenn ich es brauchte. Auch für das Geschenk des (Mich)-Wunderns und Freuens; und für die Poesie und die Kraft der Musik, die in mir - im Andenken - immer ein Echo haben werden. ich habe für meinen eigenen Weg viel von Dir gelernt.
Traurig und dankbar, Gabriele
Inger Huidekoper schrieb am 20. August 2021 um 11:27
Danke liebe Wolf für die reise in our Gruppe für 25 jahre.
Gute reise und aufwieder sehen.
In liebe Inger
Isabel Gabilondo schrieb am 20. August 2021 um 11:00
Meine Dankbarkeit an Dr. Wolf Büntig, ich bin nur die Mutter von Carmen und Pablo Schickinger, ich weiß und merkte wie wichtig er und der Zist als Institution für die persönliche Entwicklung meiner Kinder war und auch bleiben wird.
Aus Spanien mein Beileid an alle die heute trauen um ihn.
Isabel Gabilondo
Carmen Schickinger schrieb am 20. August 2021 um 10:52
Lieber Wolf,
mein Menschsein und mein therapeutisches Wirken sind tief geprägt von Dir. So vieles durfte ich von Dir lernen und erfahren. So häufig durfte ich Zeugin sein in unserer Ausbildungsgruppe wie Heilung in mir und in anderen geschieht. Ein tiefes Berührtwerden von mir selbst, vom Leben und von Deiner Begleitung,

Mit Zist hast Du einen wunderbaren Ort geschaffen, der weiter wirken wird und das Netz Deiner Sprösslinge reicht weit in die Welt.

Mit großer Dankbarkeit behalte ich Dich in meinem Herzen. Ich werde mein Körnchen beitragen und dieses Mensche-Sein weiter tragen und leben - das weiß ich gewiss.

In Stille, Trauer und Dankbarkeit.
Deine Carmen
Jörg Betton-Mentges schrieb am 20. August 2021 um 10:29
Nada Brahma: die Welt ist Klang!

Wolf war für Viele, über Jahrzehnte der Klang welche die Seele und das menschliche Wachstum benötigten.

Danke für deine Gegewart und Dasein auch in meinem Leben!

Meine Verbunden Anteilnahme

Jörg
Sören Gutschmidt schrieb am 20. August 2021 um 10:25
Lieber Wolf,

in der Welt ist es nicht immer einfach sich zu treffen. Für unsere Begegnungen danke ich von Herzen. Immer wenn es schwierig war warst Du da, und hast mich gelehrt den Blick nach innen zu wenden.
Danke
Sören
Beate Gottwald-Trummer schrieb am 20. August 2021 um 8:21
Lieber Wolf, noch kann ich es kaum fassen, dass diese kleinen scheuen Begegnungen, die immer mal wieder in der Zeit des letzten halben Jahrhunderts meines Lebens stattgefunden haben mit Dir, dass es diese so nicht mehr geben wird. In mir ist große Dankbarkeit, Dir begegnet zu sein und für ZIST, diesen Ort, der durch Dich in diese Welt gekommen ist: Ein Ort der Begegnung, der Entdeckung, des Experimentierens, der Entfaltung- nicht nur für mich sondern auch für viele viele Menschen. Mir war ZIST zeitweise Heimat und Wirkstätte. DANKE. „May the pure light weithin you guide your Way Home“. Beate
Karin K aus der Schweiz schrieb am 20. August 2021 um 6:07
Lieber Wolf
In tiefer Dankbarkeit blicke ich auf die letzten 22 Jahre zurück, seit ich dich kenne. Vieles hat sich in mir zum Guten bewegen dürfen. Insbesondere in der Zeit nach dem Tod meiner Tochter hast du mir Halt gegeben um den tiefen Schmerz zuzulassen und warm in der Fülle des Lebens zu sein. Auch in Konflikten in der Ehe oder andere hast du mich geführt den Ursprung des Schmerzes zu erforschen, mir das zu geben was ich wirklich brauche und somit innerlich zur Ruhe zu kommen und im Hier und Jetzt handlungsfähig. Du hast mir gelernt, dem was ich spüre zu trauen und das was ich denke auch zu verwerfen.
Du bist für mich ein zweiter Vater.
Immer wieder habe ich gestaunt wie du Menschen zu ihrer Schönheit führen kannst und habe deine Arbeit als einen religiösen Vollzug empfunden.
In der Zeit wo ich ahnte, dass es bald so weit ist, dass du gehst ist für mich spürbar geworden, wie viel Halt, Sicherheit und Orientierung du mir geschenkt hast.
Für alles danke ich dir von Herzen
Das was ich von dir gelernt habe werde ich weiter in die Welt tragen.
Deine Karin aus der Schweiz
Reinhard Barosch schrieb am 20. August 2021 um 0:29
lieber Wolf,
dein Abschied erfüllt mich mit trauriger Wehmut. Es ist nicht allzu lange her, da hast du gesagt, das du gern lebst, deine Arbeit liebst und noch einige Jahre geniesen willst... Und plötzlich dieser Unfall...

Ich habe dich als einen Pionier der Human Potenial Movement anfang der 70Jahre kennengelernt. Mit Bioenergetik und Gestaltarbeit hast du mir einen neuen Zugang zum leibhaftigen lebendig fühlen ermöglicht. Eine wunderbare Zeit..
..es war nicht nur Milch und Honig, dein Löwengebrüll ist mir ebenso im Gedächtnis. Da fällt mir ein dass der Löwe das Symbol Buddha's ist....

Gefallen hat mir später, dass du bis nach Poona gereist bist um deine geliebte Gertraud nach Hause zu holen. Wow...

Ich erinnere deine Worte in der Gruppenarbeit:
"Stille ist nicht die Abwesenheit von Lärm sondern eine Präsenz die man kaputt machen kann....Stille entsteht durch horchen."

"Die Vergangenheit hört jetzt auf, die Zukunft beginnt jetzt, Gegenwart ist immer jetzt."

"Eine Kosmetikfirma produziert 64 Deodorants mit verschiedenen Duftnoten. Einmal am Tag mit Seife duschen tut's auch."

"Hätte wenn und aber bringt nur viel Gelaber. Wahrscheinlich, nie und immer macht es nur noch schlimmer."

Wolf, ich habe gelesen dass du von uns gegangen bist. Nun, als Ramana Maharshi auf dem Sterbebett lag weinten einige seiner Freunde und sagten: "Bitte geh nicht."
Er schaute sie verwundert an und erwiderte: "Wo soll ich denn hingehn?"

in herzlicher Verbundenheit
Reinhard
Niklas Wilkens schrieb am 20. August 2021 um 0:13
Lieber Wolf,

mehr als 10 Jahre ist unsere erste Begegnung her. Ich erinnere mich, wie du meintest, sollte ich eine Erleuchtungserfahrung machen, würde mir das im ZIST zumindest nicht als Verrücktheit ausgelegt werden. Sehr entspannend, fand ich das.

Ich habe so sehr aufgeatmet an diesem von Dir geschaffenen Ort. Und ich habe das gebraucht - einen Ort, an dem Eigenart, Berührbarkeit, Innerlichkeit und geistige Weite willkommen sind. An dem Menschen zusammenkommen, die auch nach diesen Qualitäten suchen oder zumindest offen dafür sind. Und ich habe Dich dafür bewundert, dass Dir das gelungen ist.

Für einige Zeit war ZIST eine Heimat für mich. Und ich bin so dankbar für die Großzügigkeit, den Platz und das Willkommen, das ich genießen durfte.

Ich erinnere mich auch an einen Vortrag von Dir in der Hochgrat-Klinik, bei dem ich im Publikum saß. Ich habe mich so über das Feuer, den Humor und die Leidenschaft für die humanistische Psychotherapie gefreut, die Du ausgestrahlt hast - und erinnere mich daran, stolz darauf zu sein, in dieser Linie zu stehen.

Ich war und bin so froh, Dich auf meinem Weg gefunden und für diese Zeit als meinen Mentor, Lehrer, Supervisor und Wegbegleiter gehabt zu haben. Du hast mich ermutigt, meine eigene Art zu finden, Psychotherapeut zu sein und in jedem Menschen das zu finden, was sich entfalten möchte. Das trage ich von Dir in mir weiter.

Ich spüre Deine Abwesenheit schmerzlich und weiß, dass es an mir und allen ist, die von Dir berührt wurden, das Feuer weiterzutragen.

Vielen Dank, lieber Wolf, hab eine gute letzte Reise.

Niklas
Anja Kalb schrieb am 19. August 2021 um 22:38
Wolf Büntig • Ein großartiger Mensch, weise, lustig, herzlich, intelligent, gewieft, diszipliniert, ehrlich, gutmütig, erfahren, großherzig ... so viel habe ich von ihm gelernt, danke Wolf !!

Ich habe dir so gerne zugehört - in Liebe und Dankbarkeit

Anja
Veda schrieb am 19. August 2021 um 22:20
lieber Wolf
seit 1976 hast Du mich immer wieder auf dem Weg zu mir selbst begleitet. Ich danke Dir von Herzen.
"Peace my heart let the time for the parting be sweet
let it not be death but completeness
let love melt into memory and pain into songs
let the flight through the sky
end in the folding of the wings inside the nest
let the last touch of your hands be gentle
like the flower of the night
stand still, oh beautiful end for a moment
and say your last words in silence.
I bow to you and hold up my lamp to light you on your way."
Veda
Dr. Ingrid Wagner schrieb am 19. August 2021 um 22:02
Lieber Wolf,

Die Begegnung mit dir hat vor 32Jahren mein Leben verändert. Deine Präsenz, die dichte Atmosphäre, die häufig entstand, wenn du gearbeitet hast, dein Humor und deine Weisheiten haben mich inspiriert den Weg der Psychotherapie einzuschlagen. Du warst mein wichtigster Lehrmeister.

Ins ZIST zu kommen fühlte sich immer an wie "nach Hause kommen", ein beseelter Ort der Vertrautheit, Lebendigkeit und Stille.

Wie sehr habe ich über die Jahre die kurzen lebendigen Begegnugen bei gutem Rotwein mit dir genossen.

Ich danke dir von Herzen für alles. Du wirst mir fehlen.

Trauer, Erinnerungen an den Schalk in deinen Augen mischen sich mit dem Wissen, dass vieles von dir in anderen Menschen weiterleben wird.

Ich wünsche dir eine gute Reise, wohin auch immer sie gehen wird.

Ingrid
Jobst Haverland schrieb am 19. August 2021 um 21:56
Lieber Wolf,

in tiefer heiterer Dankbarkeit nehme ich das, was du mir gegeben hast, und gebe es weiter an die, denen ich etwas geben kann.
Möge deine Reise in der Seelen-Welt eine gute sein.
Sabine Wahler schrieb am 19. August 2021 um 21:27
Liebe Angehörige und liebes ZIST-Team,

vielen Dank für diese schöne Möglichkeit, sich über das Onlinekondolenzbuch miteinander in Wolfs Andenken zu verbinden. Ich bin sehr berührt davon, was ich hier von den vielen Weggefährt:innen lese.

Ich bin traurig, dass Wolf nun doch so schnell gestorben ist. Er wird sehr fehlen. Ich sehe ihn vor mir, wie er die ZIST-Wege entlang läuft, denke an seine Präsenz in der Gruppe und viele kleine und große Begegnungen. Ein Schlüsselmoment mit ihm war für mich, wie ich in einem seiner Workshops plötzlich verstanden habe, was es eigentlich mit diesem Potential auf sich hat...

Ich bin dankbar, dass ich Wolf im Rahmen meiner Ausbildung zur Psychotherapeutin erleben und von ihm lernen durfte. Und dankbar für alle, die ihn auf seinem Lebensweg begleitet und zu seinem Lebenswerk beigetragen haben, so dass Wolf war wer er war und ZIST wurde was es ist.

Herzliche Anteilnahme
Sabine
Ina schrieb am 19. August 2021 um 21:19
Lieber Wolf,
neben meinen Namen in meinen ersten Workshop hattest du geschrieben "Viel Vergangenheit, wenig Zukunft". Ich war erschüttert, meine Geschichte in so wenigen Worten so nüchtern zusammengefasst zu lesen! (Du hattest deine Notizen liegen gelassen, wir wollten aufräumen.) In lernte viel und kam wieder, zu Workshops mit dir und Gertrud, dem Kongress und Vorträgen in München. Manchmal fand ich dich unerträglich, narzisstisch, und die ganze Verehrung befremdlich. Das war dir durchaus bewusst, und du hast es genossen. Einmal sagtest du: "Meine hohe Trefferquote kommt nicht vom Geheimwissen, sondern vom vielen Schießen!" Und das jeder Aufmerksamkeit braucht.. Das Bild hat sich wieder abgerundet. Wie verblüffend treffsicher warst du ("Wenn über dir eine Comic-Sprechblase wäre, was stünde darin?" oder dein Tick mit den schwarzen Socken) und konntest Menschen helfen und eine Heilung anstoßen, die bis dato nicht gelungen war. Das waren - inmitten von Tränen bis dahin fremder Menschen - sehr schöne Momente und haben mich bestärkt, dran zu bleiben - in meinem Beruf und bei mir selbst. Denn: wir sind alle Menschen und wollen mehr oder weniger das selbe..

Es sind viele Sätze und Bilder, die mich begleiten, bis ans Ende meiner Tage, und diese Wellenbewegung hast du bei vielen Menschen ausgelöst. So lange wir leben, wirst du unvergessen sein.
Ach ja, mittlerweile habe ich noch ein Studium absolviert und ein Buch geschrieben. Die Vergangenheit interessiert mich nicht mehr so sehr.. die Zukunft ist vieeel interessanter geworden.

Ich hoffe darauf, dass ZIST auch ohne dich eine Zukunft hat und dein Geist dort spürbar bleibt!
Sylke schrieb am 19. August 2021 um 21:12
Wälder lagern
Bäche stürzen
Felsen dauern
Regen rinnt.

Fluren warten
Brunnen quellen
Winde wohnen
Segen sinnt.

Von Herzen Danke Wolf-
möge Deine Reise in Schönheit sein.
...tanzend für Dich in Stille, Demut und Verbundenheit.
Karin Enz Gerber schrieb am 19. August 2021 um 20:30
Lieber Wolf
Dass du nicht mehr da sein wirst, wenn ich das nächste Mal nach ZIST reisen werde, macht mich sehr traurig. In mir lebst du weiter in den Erinnerungen an all die Begegnungen und tiefen Erfahrungen, die ich in den letzten 30 Jahren mit dir erleben durfte.
Ich bin erfüllt von Liebe und Dankbarkeit, wenn ich an dich denke, und nenne dich gerne meinen "geistigen Vater". Durch dich bin ich ganz in dieser Welt angekommen und habe von dir gelernt, das Leben in seiner ganzen Fülle zu leben und zu geniessen. Zweimal hast du mich durch ein Nadelöhr begleitet - und wenn ich jetzt selber Menschen begleite, bist du meistens dabei.... Manchmal staune ich dann hinterher, wieviel ich von dir gelernt habe... wie sehr ich von dir geprägt bin...
Möge die Erinnerung an dein grosses Herz in den vielen Herzen, die du berührt hast, weiterleben! Möge dein Wirken in dieser Welt durch all die Menschen lebendig bleiben und weitergetragen werden!
In Liebe und Dankbarkeit
Karin

Liebe Gertraud, liebe Trauerfamilie, liebes ZIST Team
Mein herzliches Mitgefühl zum Tod von Wolf. Was für ein grosser Verlust! Meine Gedanken und guten Wünsche begleiten euch.
Von Herzen
Karin
Jan Nikoleit schrieb am 19. August 2021 um 20:29
Lieber Wolf,

in Trauer und großer Dankbarkeit für all jenes, was ich von dir und durch dich lernen durfte. Noch heute bin ich tief beeindruckt und voll Stauen. Vielen Dank!

Liebe Gertraud,
liebe Maja,
liebe Trauerfamilie,
liebes ZIST-Team,

mein herzliches Beileid und in Gedanken bei euch.

Jan Nikoleit
Christine Collignon schrieb am 19. August 2021 um 19:52
Danke, Wolf. Es ist unglaublich - oder eher glaublich - wie viel ich in den letzten Jahren lernen und wachsen durfte. Jeder Tag kommt mir vor wie ein ganzes Leben. Jeder Moment unendlich reich an neuen Erfahrungen durch den Lehrmeister der Liebe. Dein Licht hat dieses Feuer entfacht. Dafür werde ich dir in Ewigkeit dankbar sein.
Markus Adler schrieb am 19. August 2021 um 19:49
Lieber Wolf,

du hinterlässt eine Lücke in der Welt die schwer zu schließen sein wird. Ich arbeitete und lebte von 1986-91 an diesem wunderbaren Ort ZISt. Ich lernte so viel von dir und den vielen anderen Menschen dort in meinen jungen Jahren.
Du hast mich zu deinem Seminar „Phönix aus der Asche „ eingeladen. Was für ein wunderbares Geschenk was mich noch immer nach so vielen Jahren begleitet.
Dein Geschenk an diese Welt ist so wunderschön und ich hoffe das dieser Ort ZISt den du erschaffen hast immer weiter bestehen wird. Ein wahrer Kraftplatz.

Ich wünsche Gertraud und seiner Familie das Beste und Gedenke im Stillen. Dafür zünde ich ein Licht an so wie du für mich eins warst.

Markus
Anneke Mahler schrieb am 19. August 2021 um 19:47
Lieber Wolf, 

es ist so viel schon geschrieben worden von Menschen, die dir sehr nahe standen und welchen, die dir ferner waren. Sind all diese Menschen mit ihren lebendigen und berührenden Erinnerungen nicht der Beweis, dass du mit all dem, wer du 'warst', bereits in uns allen weiter 'bist'? 

Es gibt so unglaublich viele Menschen, die dir so viel näher standen - aber genau das war möglich, dich dir trotzdem so nahe zu fühlen. Ich bin traurig, dir nicht mehr im ZIST begegnen zu können, aber dein Geist bleibt.. 

Ich danke dir von Herzen für das Gründen von ZIST, denn daraus ist die ZIST Akademie entstanden. Was ich hier gelernt habe, von dir und all den LehrerInnen ist von unschätzbarem Wert - ich glaube, gerade dieser Tage noch mal mehr in dieser ver-rückten Welt. Ich werde mein Bestes geben, meinen kleinen Teil zur Heilung (was auch immer das ist) beizutragen - mit dem Rückenwind deiner (Geistes-)Haltung. 

Mögest du immer Rückenwind haben und stets Sonnenschein im Gesicht und mögen die Schicksalsstürme dich hinauftragen, auf dass du mit den Sternen tanzt.
Aus dem Film 'Blow'

Gute Reise, lieber Wolf, so wie ich das sehe und lese, hast du deinem Namen alle Ehre gemacht 🙂 

In dankbarer, humorvoller und trauriger Verbundenheit mit dir, dem ZIST, allen Menschen, dieser Welt.  

Anneke
Petra Permanschlager schrieb am 19. August 2021 um 19:01
Ich erinnere unsere erste Begegnung bei ZIST, wie du Taketina und andere Lehren angesprochen und dargeboten hast und ich sofort spürte, dass das und kein anderes Institut der genau stimmige Ort für die Approbationsausbildung ist. Im ersten Ausbildungsgang haben wir so vieles miteinander ausgefochten, du warst stets bereit, Dinge zu überdenken. Wir haben uns an ZIST und die ZIST-Ausbildung sich an uns entwickelt. Wenn ich an Kindheitstage zurück denke hatte ich bis dahin nicht die Chance so am und im Erleben zu lernen, wie du den Weg dort für uns bereitet hast. Fassen kann ich es noch nicht, dass du nicht mehr da bist!

Mein herzliches Beileid der Familie & dem ganzen ZIST-Team, die mir in den Jahren sehr ans Herz gewachsen sind!
Anne Gausmann schrieb am 19. August 2021 um 19:00
Lieber Wolf,
ich glaube es war 1986 als Du mir in einer schweren Lebenskrise geholfen hast. Das werde ich niemals vergessen.
Seither habe ich immer wieder in tiefer Verbundenheit und Dankbarkeit an Dich gedacht - und an ZIST diesen Ort der Befreiung.
DANKE DANKE DANKE
Mechtild Dornhofer schrieb am 19. August 2021 um 18:28
Lieber Wolf,
auf meinem Schreibtisch liegt seit einigen Wochen eine Karte, auf ihr steht UMARMUNG, ich wollte sie Dir schicken. Jetzt schicke ich Dir im Gedenken eine Umarmung, traurig und dankbar, dass ich Dich seit fast 40 Jahren kenne. Es gibt so vieles, an was ich mich gerne erinner, was ich gelernt habe und schätze, und so wirst Du weiter einen guten Platz in meinem Herzen haben.
Mein herzliches Beileid Gertraud, und allen Kindern,
Mechtild
Lars Reichler schrieb am 19. August 2021 um 18:26
Danke, lieber Wolf, für 5 Jahre Lernen an der ZIST Akademie, für das Schaffen dieses besonderen Ortes, für prägende Begegnungen und für Sätze, die immer noch klingen.
Heidi Gutschmidt schrieb am 19. August 2021 um 18:11
Wolf bin ich zutiefst dankbar für alles, was ich seit über dreißig Jahren von und durch ihn lernen und erfahren durfte. Seien liebevolle Strenge und Klarheit hat mich wach gerüttelt, Konzepte fallen lassen, mich meinem Wesen näher gebracht, mich den Unterschied von Gefühl haben und Fühlen gelehrt und so vieles mehr. In meinem Leben schwingen viele Worte und Begegnungen mit Wolf immerwährend mit. Wolf hat mit ZIST einen so wertvollen Ort für die Menschen und die Welt geschaffen und über so lange Zeit durch Höhen und Tiefen gehalten. Möge sein Segen immer da sein für die, die sein Werk weiter tragen.
Herzliche Anteilnahme für Gertraud, die ganze Familie und das ganze ZIST Team.
OM NAMAH SHIVAYA
Johannes Feuerbach schrieb am 19. August 2021 um 17:33
Du warst  lange da und wirst lange fehlen Wolf. Für mich und für sehr viele warst du ein Leuchtturm der humanistischen Psychologie in Deutschland. Ohne dich wäre in der HP vieles anders und einiges überhaupt nicht geschehen.  Ich saß immer gerne mit dir in der Stille, vor dem Frühstück und der Arbeit als du noch die täglichen Meditationen anleitetest. Wir freuten uns, wenn wir uns zwar selten aber doch über sehr viele Jahre regelmäßig trafen.
Wenn ich über den Innenhof in ZIST gehe, dort, wo wir uns meistens trafen, werde ich wach und herzlich nach dem schauen, was wir so selbstverständlich und still miteinander teilten.
Stay together friends
don't scatter or sleep,
our friendship is made of being awake,
... stay here, quivering with each moment,
like a drop of mercury.
(Rumi)
Irene Gooding schrieb am 19. August 2021 um 17:13
Oh Wolf, ich kann es noch kaum fassen,
dass Du gegangen bist. Traurig bin ich.

Oh Wolf, Du hast mir so viel gegeben
für mein Leben, für meine Musik,
für mein Anleiten von TaKeTiNa.
Dafür danke ich Dir von ganzem Herzen!

Eine gute Reise wünsche ich Dir!

Ich singe für Dich...

Irene
Mario Filzi schrieb am 19. August 2021 um 17:08
Danke, lieber Wolf,
für Dein unermessliches Wirken.
Wenn ich auch nur einen kleinen Teil Deiner Kenntnisse, Deines Wissens, begriffen habe, so hat es mir und vielen anderen in mancherlei Dingen die Augen geöffnet.

Deine Definition von Sucht, oder auch die klare Unterscheidung von Beachtung und Anerkennung haben mein Leben bereichert.
Dein Blick, aber auch Deine wunderbare Stimme berührten leicht das innerste Wesen.

Tausend Dank!
Möge Dein weiterer Weg voller Licht und Freude sein.
Share This