Wir trauern um Wolf Büntig

Zum ersten Todestag von Wolf Büntig möchten wir eines seiner bisher unveröffentlichten Gedichte teilen.

Wolf zitierte diese Zeilen bei einer seiner letzten Versammlungen der ZIST Akademie als Antwort auf die Frage eines Teilnehmers, ob es seiner Meinung nach ein Leben nach dem Tod gäbe.

Das Kondolenzbuch für Wolf Büntig bleibt weiterhin für Sie offen – es ist ein sehr berührendes Dokument dafür, wie tief Wolf Menschen in den vielen Jahren seines Schaffens berührt hat.

Davor verneigen wir uns in stillem Gedenken.

 

Standing at the sea-shore
I cannot tell
where the river ends and
the ocean begins

And I wonder
What may these waters
connecting source with sea
know of clouds 

Am Meeresufer stehend
Kann ich nicht sagen
Wo der Fluss endet
Und der Ozean beginnt

Und mich nimmt wunder
Was mag wohl dieser Strom
Der Quell mit Meer verbindet
Von Wolken wissen

Wolf Büntig

Kondolenzbuch für Wolf Büntig

 

Ihr Eintrag

 
 
 
 
Wir behalten uns vor, den Eintrag erst nach einer Prüfung zu veröffentlichen.
358 Einträge
Manuela Thiel-Janz schrieb am 19. August 2021 um 17:05
Lieber Wolf,
Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier, es hat seinen Platz immer bei mir...Weißt du noch? Ich bin sehr traurig, dass du gehen musstest und so dankbar, dass ich dich kennenlernen durfte.
Ich hätte dich so gerne noch einmal gesehen, jedoch bleibt nicht irgendwas, sondern viel von dir hier.
Meine aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie Büntig, ganz besonders Maja Büntig-Ludwig
Manuela Thiel-Janz
Dr. Nelia Schmid König schrieb am 19. August 2021 um 14:44
Ich bin Wolf Büntig, diesem außergewöhnlich klugen, seismografisch mit- und wenn nötig gegenschwingenden Menschen und Mann, erst vor vier Jahren physisch begegnet. Davor habe ich fast ein ganzes Jahr lang seine CDs im Auto auf der Fahrt nach München in meine psychoanalytische Praxis und wieder zurück ins Allgäu gehört.

Ohne ihn zuvor gesehen zu haben, wurde er mir, seine Stimme, seine Art, Menschen zu erkennen und zu finden, sehr vertraut. So vertraut, dass ich ihm irgendwann, vom eigenen Mut selber überrascht, die Frage gestellt habe, ob ich seine Biografie schreiben dürfe. Es kam zu unserer zweiten Begegnung. Ein leichter, wunderschöner Sommertag im ZIST. Dabei hatte ich eines meiner Bücher als 'Nachweis', hab mich darauf berufen, dass ich ja auch Literaturwissenschaftlerin sei, also schreiben könne... Er hat mir konzentriert zugehört, geschmunzelt, gemeint, er würde darüber nachdenken.

Dann habe ich lange nichts mehr gehört. Eines Tages - es war inzwischen fast ein Jahr vergangen - kamen ein paar kurze, wertschätzende Zeilen mit einer Absage. Er würde jetzt das Buch selber schreiben. Ich hatte inzwischen mein 'Angebot' vergessen gehabt, wahrscheinlich, weil ich schon kurz nach unserer Begegnung die Empfindung bekommen hatte, dass es doch in seinem Umfeld Menschen geben müßte, die viel näher dran sind, Berufenere, als mich, Lebensvertraute.

Er hatte durch seine Vorträge auf den CDs - ja, das ist möglich, wie ich jetzt weiß - meinen eigenen Behandlungsstil verändert hin zu unverändert liebevoller, doch gleichzeitig klarer Konfrontation. Ich habe auf diesen langen Autofahrten zu einem konfliktfreudigeren Umgang mit meinen eigenen Patienten gefunden. Ich traue ihnen mehr zu, ich mute ihnen mehr zu, ich achte sie in ihrer wunderbaren Eigenart.

Meine Dankbarkeit diesem ungewöhnlichen Mann gegenüber ist groß. Er ist, war - leider - ein Seelen-Leser, wie ich wenigen davor begegnet bin.
Anne Sell schrieb am 19. August 2021 um 14:35
Lieber Wolf,

Deine Spuren sind so klar zu spüren, und ich bin sehr dankbar, dass ich Deinen Weg kreuzen durfte.

Faszinierend, wie Du mit drei, vier Fragen zum Kern eines Übels vordringen konntest, um es ans Licht zu bringen! Und um humorvoll den Blick Deines Gegenübers dorthin zu lenken, wo in uns selbst Antworten und die Kraft zur Heilung liegen können.

Du bleibst unter uns.
Anne
Benjamin Röttcher schrieb am 19. August 2021 um 14:28
Es ist nicht leicht mit Worten zu beschreiben, welche Dimensionen Wolf`s Leben und nun auch Ableben in mir berühren. Es gibt Menschen, die bewirken selbst nach ihrem Tod mehr auf dieser Welt, als viele noch Lebende, Wolf gehört für mich zu eben diesen Menschen und es ist ein Zeugnis dessen, was er gelehrt hat. Der Mut, dem eigenen Herzen zu folgen und die Leidenschaft für das Leben und die Menschen, die Wertschätzung jedes Einzelnen in den Momenten der Begegnung, die Fähigkeit zum Lieben, erkannte ich als wertvoll, sodass ich auch mein eigenes Potential am Vorbild Wolf über die ZIST-Akademie entfalten konnte und viele Menschen gefunden habe, die einen ähnlichen Blick auf dieses Leben haben. Mit Wolf`s Tod erkenne ich in besonderer Weise seine Haltung als so unglaublich wertvoll an, dass ich es als Bedürfnis, als Notwendigkeit und als Auftrag erlebe, seine Lehre, seine Erkenntnisse und seine Liebe weiterzutragen, in die Welt, zu den Patienten, zu mir selbst. Er ist gegangen und es macht sehr traurig. Seine Einzigartigkeit lebt in vielen Menschen weiter und ich bin überzeugt, dass die meisten seiner jüngeren Schüler, mich eingeschlossen, das, was er gelebt hat, weiterleben. In mir ist er jedenfalls sehr lebendig erhalten. Ich bin froh meine Zuneigung und Dankbarkeit noch zu Lebzeiten an ihn herangetragen zu haben und werde ihn sehr vermissen. Ich bleib dabei und, ich glaube, irgendwie bleibt er auch dabei. Ben
Anita Schmitt schrieb am 19. August 2021 um 13:51
Wir möchten seiner Familie und seinen Freunden, aber auch den Menschen, die mit ihm täglich Wirken durften unsere aufrichtige Anteilnahme ausdrücken.

Wolf Büntig war mehrfach auf unseren Kongresses der Akademie Heiligenfeld als Referent.
Ich bin sehr dankbar, dass ich ihn dort erleben durfte.
Ruhe in Frieden.

Anita Schmitt
Leitung der Akademie Heiligenfeld
Sabine Richter schrieb am 19. August 2021 um 12:32
Ich bin mehrfach im Zist gewesen, auch bei Wolf Büntig zum Coaching.
Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie und den Mitarbeitern des Zist.

Was für eine wunderbare Zelle für die Menschenbildung hat Wolf Büntig mit seinen Freunden und Mitarbeitern mit dem ZIST geschaffen.
Einige meiner Freunde und auch meiner Patienten haben den Weg dorthin gefunden.
Dankbarkeit erfüllt mich, daß ich Wolf Büntig kennenlernen durfte.
Vielen , vielen Dank für alle Begegnungen, die Hilfe waren auf dem Weg zu mir selbst.

Sabine Richter
Barbara Kreuzer schrieb am 19. August 2021 um 12:25
Lieber Wolf,

fünf Jahre durfte ich an dem wunderschönen Platz "ZIST" arbeiten. Eine total andere Arbeitswelt als "draußen" in der freien Wirtschaft. Es war für mich vieles verwunderlich, unverständlich, irrational.
Aber ich konnte auch viel lernen, erleben, erfahren.
Dafür danke ich Dir!!
Dein großer Geist hat sich auf den Weg gemacht in die unendliche Freiheit. Lass es Dir wohl ergehen !

Deiner Familie viel Kraft in der schweren Zeit des Abschiednehmens.
christian schrieb am 19. August 2021 um 11:42
Lieber Wolf,
ich bin traurig über Dein Gehen und SEHR dankbar dir begegnet zu sein.
du hast mir die Augen geöffnet und mich meiner Familie wieder nahe gebracht dafür danke ich dir von ganzen Herzen, Ich werde dich vermissen.

ich bin traurig über dein gehen und dankbar dir begegnet zu sein

Ruhe in frieden lieber Wolf,
DANKE
Christian
Michael Draxl schrieb am 19. August 2021 um 10:53
Ich bin sehr traurig, dass Du von uns gegangen bist und hoffe, dass Du gut durch das Tor der Ewigkeit gegangen bist.
Ich bedanke mich sehr für Dein Wissen, welches in mir weiterleben wird.
Mein aufrichtiges Mitgefühl an die Familie.

Michael Draxl
Herta Raphaelis schrieb am 19. August 2021 um 10:26
Ich bin so dankbar, dass ich nach Zist fahren durfte und von dir, Wolf, so viel für mein Leben lernen durfte. Das sind für mich so kostbare Schätze, die mich bis an mein Lebensende begleiten.
Alfred Preuß schrieb am 19. August 2021 um 9:47
Hättest Du gewußt, wie sehr Du mir fehlen wirst, Du wärst noch eine Weile geblieben.

Dein Freund Alfred
Beatrice Grimm schrieb am 19. August 2021 um 9:32
Lieber Wolf,
ich werde Dich vermissen, Du hattest immer ein klares Wort für mich. Dafür war und bin ich Dir dankbar!

Auf der einen Seite das Leid - schreiten wir durch das Tor, scheint Freude. Freuen wir uns mit Dir in Deiner neuen Freiheit - in Deiner Grenzenlosigkeit, eingegrenzt in unseren Herzen.
Beatrice
Hedy Meier schrieb am 19. August 2021 um 9:23
Ich habe Wolf Büntig durch seine Vorträge und Artikel gekannt, die ich sehr geschätzt habe. Auch bin ich über ihn auf Taketine gestossen, was mir viel gebracht hat und ich ihm dafür sehr dankbar bin.

Ich möchte den Hinterbliebenen mein herzlichstes Beileid aussprechen.
Hedy Meie
Kathrin Franckenberg schrieb am 19. August 2021 um 9:20
Von Herzen gedenke ich an Herrn Wolf Büntig und an Sie, liebe Familie.
Ich habe Wolf Büntig ja nicht oft getroffen, doch jede Begegnung mit ihm war beseelend für mich, durchdrungen von Warmherzigkeit, Weisheit und Humor, getragen durch einen weiten und großen Geist. Ich kann immer wieder noch jetzt spüren, wie er meine Hand in seinen beiden weichen Händen hielt, als das warme und freundliche Willkommen, das er mir damals zur Begrüßung zum Start als Referentin im ZIST schenkte. Diese Geste wird in mir mit ihm in Erinnerung lebendig bleiben. In Dankbarkeit und mit großer Hochachtung wünsche ich ihm eine wundervolle weitere Reise.
Und Ihnen, liebe Familie und liebe ZIST Mitarbeitende von Herzen meine aufrichtige Anteilnahme und Gottes Segen.
Kathrin Franckenberg
Joachim Vieregge schrieb am 19. August 2021 um 9:10
Lieber Wolf,
ich denke mit Liebe und Dankbarkeit an Dich für alles, was Du mir an Güte, Ermutigung und Inspiration gegeben hast. Ab 1976 waren Christine und ich in Deiner Gestaltgruppe in der Richard-Wagner-Straße. Dadurch wurden wir motiviert, eine Ausbildung in Gestalttherapie zu beginnen und die Gestaltpädagogik in Deutschland populär zu machen. Mir haben besonders die Sufi-Geschichten gefallen. die Du in der Gruppe erzählt hast. Sie gehören seitdem zu meinen geistigen Schätzen. Im Jahre 1978 begann das Projekt der Freien Gestalt Schule (FGs) in ZIST. Wir haben zusammen das Projekt voller Enthusiasmus entworfen und Du hast mich als Lehrer und Freund gewonnen. Diese drei Jahre der FGS: welche Kreativität und Autonomie entwickelten wir alle: die Kinder vor allem zusammen mit den Lehrern.; auch wenn die Hoffnung auf eine größere Schule sich nicht erfüllte. Ich erinnere mich auch an gemeinsame wunderbare Skiferien im Engadin zusammen mit Malcolm Brown und seiner Frau Katherin und an die vielen tollen Feste in ZIST und auf dem Klosterhof in Beuerberg. Du brachtest die Pioniere der internationalen Humanistischen Psychotherapie aus Esalen nach ZIST. Einige von ihnen, wie Al Lowen, Gerda Boyesen und John Pierrakos, wurden meine Ausbildungslehrer in Körperpsychotherapie.
Die 70/80er Jahre: welch eine tolle Zeit des Aufbruchs, der geistigen Freiheit, Experimentierlust und Lebensfülle: und Du mittendrin! Ich behalte Dich mit Stolz und Dank in meinem Herzen.
Erich von Derschatta schrieb am 19. August 2021 um 8:39
Liebe Angehörige, Freunde und die zahlreichen Wegbegleiter,

Die Nachricht von Wolf Büntigs Übergang hat mich gerade heute früh in den Bergen der österreichischen Alpen erreicht. Mitten in der Stille der Natur. Wie treffend!! Und mir gerade in diesen Tagen die Endlichkeit nochmal deutlich gemacht.
In den letzten Jahren sind einige meiner Lehrer und wertvollen Wegbegleiter gegangen und jetzt auch Wolf. Ich bin traurig und spüre gleichzeitig große Dankbarkeit, was ich von ihm erfahren durfte.
Ich war ganz in den Anfängen von ZIST Ende der 60er Jahre in meiner ersten Gruppe ( einer Marathon Encounter Gruppe) in München, die Wolf geleitet hat. Ich habe von diesen 48 Stunden
44 Stunden dagesessen und keinen Ton rausgebracht. Ich bin heute noch dankbar, daß Wolf damals nichts gesagt hat, aber ich wußte er war da, sollte ich was sagen.. Als es dann soweit war und alles aus mir rausbrach, hat er mich wunderbar zu mir selbst hingeführt, voller Mitgefühl und mit einfachen Rückmeldungen.
Diese Stunden haben damals mein Leben verändert.
Danke, Wolf, wo auch immer Du jetzt bist.

Später draußen in ZIST hab ich noch etliche Gruppen mitgemacht, war kurze Zeit auch im ZIST Vorstand aktiv , bevor mein Leben einen anderen Verlauf genommen hat.

Ich verneige mich in tiefer Dankbarkeit vor der großen Seele, die Wolf war und ist.

Erich von Derschatta, 78Jahre, selbst in der Phase der Rückkehr befindlich und gerade sehr über Leben und Tod meditierend.
Verena Greiner schrieb am 19. August 2021 um 7:01
Von Herzen dankbar dich kennengelernt zu haben, Wolf.
Mögest du in Frieden ruhen.

Unsere letzte Begegnung werde ich nicht vergessen und die davor natürlich auch nicht.
Wie könnte ich?

Verena mit René und Josephine
Ilona Reuter schrieb am 19. August 2021 um 7:00
Lieber Wolf,
wohl wissend, dass kein Leben unendlich ist, hat mich die Nachricht von deinem Tod sehr berührt und traurig gemacht. Und gleichzeitig hörte ich dich sagen: das Leben findet in der Gegenwart statt.... Da bleibt das Vermächtnis für immer.
Ich verneige mich in tiefem Respekt und großer Dankbarkeit für alles was durch dich und mit dir in die Welt gekommen ist und dein Vermächtnis bleibt in meinem Leben und somit in der Gegenwart.
Dir wünsche ich eine wundervolle Reise ins Licht und deiner Familie eine gute Zeit des Trauern.
Servus Wolf
Erika Gollor schrieb am 18. August 2021 um 23:48
Lieber Wolf,
ich kannte dich nicht gut, nur von einem Seminar und ein paar Vorträgen. Doch du hast einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und mir eine sehr wichtige Erfahrung mit auf den Weg gegeben.
Ich danke dir von Herzen dafür

Liebe Maja, liebe Angehörige liebes ZIST-Team
Ich bin tief betroffen und trauere mit euch.

Erika
Marion Plank schrieb am 18. August 2021 um 22:58
Lieber Wolf,
Du warst der wichtigste Lehrer in meinem Leben! Ich danke Dir für alles! Ohne Dich würde ich heute in meiner Praxis nicht so arbeiten und könnte auch nicht so viele Menschen unterstützen. Ich hab noch das einstudierte Abschiedslied unserer POPT-Gruppe im Ohr ...”...niemals geht man so ganz...” nun bist Du gegangen, doch ein Teil von Dir bleibt immer in meinem Herzen! Und Deine sonore Stimme hör ich noch, morgens um halb acht im Meditationsraum!
Danke!
Farewell,
Marion
Maja Wagner schrieb am 18. August 2021 um 22:34
tief berührt und in verbundener Anteilnahme verneige ich mich mit großem Respekt voller Dankbarkeit und Wertschätzung vor seiner wundervollen großen Seele. Dieser unvergesslichen Fülle an Wärme, Güte, Feingefühl, Menschlichkeit, Klarheit, Echtheit und nicht zuletzt vor dem, was er geschaffen hat. Das ist Groß.

Ich bleibe nachhaltig tief beeindruckt von der Begegnung und dem Menschen Wolf. Danke.

Mein tiefes Mitgefühl der Familie
und all denen, die ihn vermissen werden.
Claudia und Georg Rupp schrieb am 18. August 2021 um 22:13
Lieber Wolf,

Dank für tiefe Seelenfreundschaft. Für wertvolle Lebensbegleitung. Für die Lernerfahrungen der ZIST-Kongresse und Coaching-Stunden.

Du wirst in uns immer "Wellen schlagen".

In herzlicher Verbundenheit,
Georg Rupp


Lieber Wolf,,

als ich erfuhr, dass Du Dich auf Deine letzte Reise begeben hast, liefen mir die Tränen ... und eine tiefe Dankbarkeit erfüllte mein Herz.

Viele Bilder tauchten auf, und ich sah uns wieder im Seminarkreis sitzen. Wie gerne hörten wir Deine dunkle, warmherzige Stimme. Du konntest unsere Aufmerksamkeit mit Deiner ehrlichen Zuwendung und Deinem weisen Lächeln gewinnen.

Du warst für uns ein großer Lehrer, ein Therapeut mit weitem Herzen, ein Musikfreund, der während der Pausen plötzlich eine Melodie der Johannes-Passion zu summen begann. Dann sagtest Du: "Die geht mir nicht mehr aus dem Sinn. Das ist ein Ohrwurm." Und summtest munter weiter. Du warst so mitten im Leben. Gerade in der Osterzeit.

In der Begegnung mit Dir haben wir so viel Menschlichkeit erfahren dürfen. Auch Aufrichtigkeit und Demut. Danke, dass wir Dich kennenlernen durften.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen eine gute Reise.

Herzlichst,
Claudia Rupp
Anna Brigitte Oldenburg schrieb am 18. August 2021 um 21:44
Lieber Wolf
Traurig und dankbar nehme ich Abschied von Dir .
Erinnerungen an die Begegnungen mit dir waren für mich prägend und Weg weisend.
-Deine radikale ehrliche direkte Haltung zur menschlichen wie zwischenmenschlichen Grundordnung (du konntest mich mit wenigen Worten "auf den Teppich"bringen ,wenn ich in Psychodrama zu versinken drohte)
-Dein konsequenter Einsatz für die Erfahrung und Bewusstwerdung wesensgemässer Potentiale wirken
in meinen Leben weiter
-Deine liebevolle, kluge, warme und konfrontierende Zuwendung mit deiner Brummstimme waren haltgebend wie eine uralte Eiche. Auf den Punkt.
Bei der Entdeckung von Überlebens-Anpassungsmechanismen, ,die wie. Steine im Weg oder im Magenlagen , eröffnete sich mit deiner Begleitung der eigene W.eg.


Deine Würdigung und Achtsamkeit im mitmensch
lich wie zwischenmenschlichen Umgang,
Dein unermüdliches, leidenschaftliches Bestreben,
Menschen und Dich selber zu verstehen und mit Menschlichkeit und Güte zu vertreten,
machte dich so besonders.
Von 1980 in Zist bis heute erlebe ich eine unaufgeregte Entwicklung zur Einfachheit,
zum Sein und zum Hier und Jetzt.
Egal wie es Zist ging, das soziale Engagement
bot und bietet die Möglichkeit,allen Menschen
Raum zu ermöglichen.


Deine Sätze wie :
"Die Angst vorm Tod ist die Angst vorm Leben"
Oder :
"Lebe bis zum Anschlag"
klingeln täglich in meinen Ohren.
Danke

Ich erinnere unsere Zusammenarbeit in Oldenburg
vertrauensvoll, inspirierend, sehr persönlich privat
mit wunderbaren Gesprächen,gespickt mit Witz
und tiefe,während ich dir dabei zuschaute und hörte ,wie du genüsslich nach getaner Arbeit nun deinen Rotwein schlürftest.
Oder auch , wie mich oft dein Orgachaos irritierte,
bis ich begriff, dass aus diesem Chaos wieder einmal
deine neuen Erkenntnisse und Gedanken flossen.

Oder
wie ich schmunzelnd erinnere,
wie ich aus dem Nebenzimmer eine Sopranstimme
trällern hörte, du sangst aus Leibeskräften ,Sopran,
am Laptop eine Oper mit.

Als Schülerin und Lernende vor 41 Jahren
von Dir
als kranke Hilfesuchende vor ca 30 Jahren durfte ich mich erfahrend erkennen und mit deiner Begleitung
heranwachsen
bis wir uns kollegial und freundschaftlich begegneten.
Oder (wie du erzähltest)
So wie Onkel Karlfried mit klein Wolf aus einer Gondel Samen hinunterstreute
so säätest du wirksam Zist
einen Raum für wesensgemässes Wachstum.
Danke

Zist ist Heimat geworden für viele Menschen geworden.
"Du sagtest einmal zu mir, verwechsele nicht das äußere Zuhause mit dem inneren"
Wieder so ein Satz der sitzt.
Deine klare Ansage in warmer Freundlichkeit
ermöglichte mir dem Weg mich. nach Innen zu trauen
Danke
Ich verneige mich vor dir aus vollem Herzen.
Du warst du selbst ohne wenn und aber ,
menschlich mit Ecken und Kanten .

Ach Wolf mein HErz wird ganz warm ,
süße Trauertränen kullern mir im Abschied
in stiller Gewissheit : es ist alles gut so wie es ist

Und du
ruhst dich jetzt aus aufgehoben, beschützt zurückgeboren
frei

Zist bleibt als physischer Ausdruck von dir, gefüllt von Deinem Pioniergeist
getragen von einem wunderbaren Team
Danke an Euch

Liebe Gertrud
liebe Familie von Wolf
Liebes Zistteam
Im Vertrauen in eine unsichtbare Kraft
wünsche ich euch eine stille wunderbare
gemeinsame Zeit des Abschieds.
Am Donnerstag um 19:00 einfach eine so schöne Idee
Danke

Tschüss Wolf
Gute Reise
Lass es dir gutgehen

Von Herzen
Anna Brigitte aus Oldenburg
Friedrich Schloffer schrieb am 18. August 2021 um 21:43
Danke!

Für Deine Begleitung auf der Reise zu mir selbst

Für die kleinen Begegnungen im Hof

Für Deine Milde, deine Strenge

Deinen Ernst und Deinen Humor

Für Geben und Nehmen

Der Verlust schmerzt
Die Tränen fließen

Friedrich
Doris Rothbauer schrieb am 18. August 2021 um 19:17
Lieber Wolf,

ich bin traurig über Dein Gehen und dankbar, Dir begegnet zu sein. Mit Zist hast Du einen Raum geschaffen, der Verletzliches, Schräges, Kreatives, Wildes und Sanftes
auf so wunderbare Weise hält und eint.
Gerne erinnere ich unsere kleinen Gespräche am Rande, die liebevolle Zugewandtheit, Direktheit und Dein waches Interesse.

Let us not look for you only in memory,
Where we would grow lonely without you.
You would want us to find you in presence,
Beside us when beauty brightens,
When kindness glows
And music echoes eternal tones.

Doris
Margot Bruck-Kallup schrieb am 18. August 2021 um 18:14
Lieber Wolf, Deine Liebe und Dein Interesse für Menschen, Dein Engagement, Deine Offenheit - ich werde das und Dich nie vergessen. Danke! Ich bin froh Dir in den letzten 20 Jahren immer wieder begegnet zu sein. Alles Liebe und viel Kraft für Deine Familie
Birgit Anna, Coburg schrieb am 18. August 2021 um 18:08
Lieber Wolf,
Ich bin erschüttert über Deinen Tod, sehr traurig…
Du bist und warst einer meiner grössten Lehrer, hast mich geprägt… vor mehr als 30 Jahren in einer Deiner ersten Fortbildungsgruppen ‚Humanistische Psychotherapie‘…warst mehr als ein Lehrer, auch väterlicher Wegbegleiter über all die Jahre hinweg…
In meinem Herzen lebst Du weiter…in Deinen Lehren sowieso…
Ich wünsche Dir ganz viel Licht auf Deiner letzten Reise… wo auch immer sie Sich hinführen mag…schau freundlich auf uns, die wir dann irgendwann nachkommen werden…

Liebe Familienmitglieder, liebe Gertraud,

Mein herzliches Beileid…ich trauere mit Euch.
Birgit Anna
Maria Moll schrieb am 18. August 2021 um 18:01
Lieber Wolf,
ich bin sprachlos seit ich die Nachricht von deinem Weggang erhielt - Du warst immer so unsterblich für mich.
Mit Dir geht nicht nur ein Leben, sondern eine ganze Ära, ein unfassbares Wissen, eine Art der Menschlichkeit und Humanität, die ich selten so erlebt habe, eine Begleitung in Klarheit, Herzenswärme mit vielen neuen, unkonventionellen Impulsen und nicht zuletzt auch eine Art von eigenem und verschmitzten Humor, der wohltuend war.
Ich bin traurig, werde Dich vermissen, im Herzen behalten und danke Dir für alles, was Du mir gezeigt, gelehrt und geschenkt hast.

Mein Beileid an die Familie,
in Gedenken und mit Dankbarkeit, Maria Moll
Werner Nowotny schrieb am 18. August 2021 um 17:48
Lieber Wolf,

tief bewegt nehme ich Abschied von Dir zumindest in der äusseren Welt, denn soviel von den Begegnungen mit Dir - besonders viele Jahre in den Einzelterminen oder später im Zusammenhang mit der ZIST Akademie - lebt in mir fort und wirkt segensreich weiter.

Seit der Nachricht von Deinem Tod tauchen viele Momente der tiefen Begegnung mit Dir in mir auf, ich höre Deine tiefe Stimme, Deine scharfsinnigen Bemerkungen, Dein manchmal kritisches, meist gütiges Löcheln, Dein grosses Herz und sehe das Blitzen in Deinen Augen. Nicht in allem stimmten wir überein - nie ein Problem. Ich erinnere mich gerne daran, wenn Du mich im Cafe abgeholt und wir uns herzlich die Hand gegeben haben, mich dabei mit deinem besonderen Blick angelächelt und dich dabei ganz leicht verbeugt hast, das hat mich jedes Mal wieder sehr berührt und geehrt...und sehr gefreut! Gerne folgte ich Deinen Schritten. Du gingst immer voraus, jetzt auch......Vieles hat uns verbunden und es gab erstaunliche biographische Paralellen, das hat sich sehr familiär und verwandt angefühlt, so wurdest Du mir eine Art Seelenbruder. So überaus kostbar, Dir begegnet zu sein.

Ich danke Dir sehr, halte Dich und was ich erfahren durfte in Ehren und verneige mich mit grosser Hochachtung und Zuneigung vor Dir, Deinem Lebenswerk und Deinem lichtvollen Wesen.

Mein Mitgefühl gilt Deiner Frau Gertraud, Deiner Familie und ganz Zist, dem ich seit den 1970ern verbunden bin.... gute Reise lieber Wolf...
Erika Wasserrab schrieb am 18. August 2021 um 17:36
Lieber Wolf,
ich habe niemals vor dir und auch nicht danach einen so scharfsinnigen und liebevollen Menschen wie dich getroffen. Jedes deiner Worte war voll Klugheit, Achtsamkeit und Respekt. Du hast mich in deiner einzigartigen Art berührt und mein Bewusstsein geschärft. Ich danke dir dafür!

Gleichzeitig sage ich im Namen der ÖGPO - Österreichische Gesellschaft für Psychoonkologie - ganz herzlich danke für deine jahrzehntelange Verbundenheit und großartige Referententätigkeit.
Danke, lieber Wolf, und Auf Wiedersehen!

In tiefer Dankbarkeit, Erika
Mignon von Scanzoni schrieb am 18. August 2021 um 17:26
Faint sound
funeral ashes fall
spring bellflower
Mitsu Suzuki

Lieber Wolf,

danke für alle Begegnungen mit Dir. Und für die inspirierenden Impulse, die ich seit den Siebzigern in unterschiedlichen Lebensphasen im Rahmen von ZIST erhielt. Beides begleitet mich bis heute.

Von Herzen denke ich mit großer Anteilnahme an Gertraud und an alle Deine Lieben.

Mignon
Anton Adam Eckert schrieb am 18. August 2021 um 16:55
Ich bin dankbar Wolf Bütig als Lehrer erlebt zu haben und ich werde ihr als einen besonderen Menschen in besonderer Erinnerung behalten.

Anton Adam Eckert
Giorgio Zankl schrieb am 18. August 2021 um 16:54
Ich habe in dem von Wolf Büntig gegründeten ZIST mehrere berührende Momente erlebt. Berührt war ich sowohl von den Begegnungen mit den Menschen, die ich dort traf, als auch von der Verbindung mit der umgebenden Natur. Ich denke, es war seine Persönlichkeit, die diese Momente und Verbindungen ermöglicht hat.
Andrea Bäkefeld schrieb am 18. August 2021 um 16:03
Wolf hinterlässt sicher ein einzigartiges Werk und ich bin immer wieder dankbar, dass mein Weg mich vor vielen Jahren ins Zist geführt hat. Mein herzliches Beileid allen Angehörigen, Freunden und Kollegen. Hab weiter eine gute Zeit liebe Seele.
Ulrike Reißer schrieb am 18. August 2021 um 15:50
Lieber Wolf... nun bist du vermutlich auf dem Weg in dein nächstes "Sein"....
...ich bin noch hier in diesen " irdischen " Verstrickungen, wo ich durch dich und der Zeit im Zist viele Impulse bekommen habe, diese Stück für Stück zu lösen...
Aktuell sind mir viele deiner Metapher und für mich "Leitsätze" präsent..
Ich danke dir, du warst und bist ein Lehrer.. warst berufen, um unkonventionelke Wege zu gehen Vorbild für mich.... jetzt und in Zukunft..
Mit Achtung und Liebe wünsche ich dir gute Reise ins Licht

Liebe Maja, dir und allen Angehörigen, wünsche ich das Geschenk der Erinnerungen..., das er uns an sich gab,..
Es liebevoll, wann immer es uns danach ist, zu öffnen... so mach ich es..
Mein Vater ist vor kurzem auch gegangen...
Christoph Steinbach schrieb am 18. August 2021 um 15:42
Die Begegnung mit Dir, lieber Wolf, hat mein Leben zum Guten verändert. Vielen, vielen Dank
Zoltan Gal schrieb am 18. August 2021 um 15:24
Lieber Wolf,

Du hast uns gegründet und wir sind da.

Wir sind von Dir gegründet und jeder Tag, jede Gruppe, jede einzelne Stunde mit Klienten ist von Dir berührt und geweitet.

Wir danken Dir für die vielen inspirierenden, humorvollen, warmherzigen, frechen, lehrreichen und präsenten Momente.

Wir verneigen uns vor Deinem Werk, Deinem Grund, Deinem Wesen, Deinem Wissen und Deiner Menschlichkeit.

Du bist da in uns.
Du bist da in der Welt der 10.000 Seelen die Du berührt hast.
Du bist da im tiefen Frieden des einen großen Mysteriums.

Pfüati

Deine Psychosomatische Beratungsstelle

heute verkörpert durch Barbara, Daniel, Marion, Sebastian und Zoltan
Evi Kuhl schrieb am 18. August 2021 um 14:54
Mein herzliches Mitgefühl für die Angehörigen, für Getraud, für Freunde und allen, die mit Wolf verbunden waren.

Erst 2019 durfte ich Wolf kennenlernen. In unserem Seminar konnte ich beobachten, wie feinfühlig, ehrlich und kraftvoll Wolf und Teilnehmer geführt und betreut hat. Das hat mich sehr berührt und nachhaltig beschäftigt.

Die Nachricht, dass er diese Welt verlassen hat kam unerwartet und hat trotz des kurzen Kennenlernes eine tiefe Traurigkeit in mir hervorgebracht. Was für ein Verlust für seine Schüler und Klienten, aber was für ein Verlust es für seine Angehörigen sein muss.

Wolf Büntig, eine gute Reise an einen Ort des Friedens und der Glückseeligkeit.
Ich bin dankbar, dass ich Dir noch begegnen durfte.

Trost und Kraft für alle, die ihn jetzt vermissen müssen.

Liebe und Licht,
Evi
Sabine Mößner schrieb am 18. August 2021 um 14:35
Lieber Wolf,
mein Weg hat mich vor 25 Jahren zu Dir geführt ich bin unsagbar Dankbar dafür. Du hast es geschafft mein inneres Licht zum Leuchten zu bringen und alle meine Emotionen zu Leben.

Ich verneige mich tief vor Dir .
Alles liebe Wolf
Olga Maria Traber schrieb am 18. August 2021 um 14:30
Durch Wolf Büntig hat mein Leben eine wesentliche Erneuerung erfahren. Ich werde ihm immer dankbar verbunden bleiben.
Mit einer respektvollen Verneigung

Olga M Traber
Karin Lauszat schrieb am 18. August 2021 um 13:54
Liebe Gertraud, fühl dich gedrückt, liebe Maja, Angehörige, Weggefährten, liebes ZIST- Team,

möchte mein herzliches Beileid und aufrichtige Anteilnahme an dem schmerzlichen Verlust aussprechen,

Ich wünsche ganz viel Kraft, Zeit, Ruhe und liebe Menschen, die Euch in der schweren Zeit unterstützend und mit Trost zur Seite stehen.

Ich trauere mit Euch.


Lieber Wolf,

ich bin sehr traurig aber auch unglaublich dankbar. 1998 war ich erstmals in ZIST zu gleich zwei Kursen (Henning von der Osten - grüß ihn von mir - und Peter Levine). Auf die 40 zugehend war und ist es ein zweiter Geburtstag für mich, Urvertrauen gewonnen, gewachsen (ein paar cm größer, musste tatsächlich den Rückspiegel viel höher einstellen für die Rückfahrt), positive Veränderungen danach, und oft den starken Wunsch gefühlt wiederzukommen.

Dir bin ich damals einmal bewusst begegnet, nur im Vorbeigehen, doch selbst diese kurze Begegnung ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben. Was für ein federnder Gang, was für eine Präsenz, und Du hast mich gesehen.

2013 durfte ich dann die liebe Gertraud kennenlernen und Helga, die Dich gut vertreten hat.

Ich bin dankbar, dass ich Gertraud und Dich dann 2014 und 2015 in zwei Kursen erleben durfte.

Ich sehe Dich gerade vor mir, wie Du 2014 mit Krücken, die Tasche um den Hals hängend, laut singend, schmetternd besser gesagt, in die Pause gingst.

Danke für Heilung, für diesen Ort, den du geschaffen hast, an dem sich so viele Menschen geöffnet haben, der deshalb so besonders ist, ein Ort, an dem man sich so unglaublich wohl fühlt. Danke für Dein ganzes Wirken, das so wunderbar in die Zukunft weiter wirkt, Du hast so vielen Menschen geholfen, auch ausgebildet, danke für so vieles, danke einfach für alles.

Gute Reise wünsche ich Dir, für immer bleibst Du in vielen und in meinem Herzen.

In Liebe, Achtung, und tiefer Dankbarkeit verneige ich mich vor Dir,

Karin
Ilse Schmidt-Zimmermann schrieb am 18. August 2021 um 13:21
Wolf Büntig hat mit dem ZIST eine Heimat geschaffen für die Humanistische Psychologie. und Psychotherapie in Europa und deren Spirit. Ein einzigartiges Lebenswerk und Geschenk für viele Menschen, die dort unterrichten, lernen, sich entwickeln und "shelter from the storm" finden konnten.
Persönlich bin ich sehr dankbar, dass Wolf Büntig mich als Dozentin an die ZIST Akademie eingeladen hat. Wir kannten einander viele Jahre, unsere Begegnungen waren freundschaftlich vertraut, witzig und inspirierend.
Lieber Wolf, ich werde dich niemals vergessen.
In tiefer Verbundenheit, Ilse
Mein herzlichstes Beileid gilt seiner Familie, und den langjährigen Mitarbeitern des ZIST
Maria Marquardt schrieb am 18. August 2021 um 13:17
It is with great sadness that I am sending the news of Wolf's death. This is a huge loss. I always remember everything he did for me and what he taught me. All I can do is pass it on with the memory of this extraordinary, wise and noble teacher. Wolf will always have a special place in my heart.

Maria Marquardt
Jürgen Lemke schrieb am 18. August 2021 um 12:59
Lieber Wolf, liebe Angehörige,

meine 1. Begegnung mit Dir geschah im Frühjahr 1972 in Deinem Gruppenraum in der Winzererstraße. Du warst gerade aus Amerika zurückgekommen, wach präsent und lebendig leitest Du unsere Gruppe.
Mit Dir hatte ich meine erste Erfahrung mit Gestalttherapie. Auf unserem Weg durch das Leben sind wir uns immer wieder begegnet, in Zist, auf Kongressen und vor wenigen Jahren sogar zu einer Mediation in meiner Praxis hier in Haubenhof. Für mich warst Du Vorbild, Anreger und viele Jahre Gefährte auf den Strassen dieser Welt. Von Herzen wünsche ich Dir eine gute Reise dort wo Du jetzt weilst. Unsere Verbundenheit bleibt!

Jürgen
Gabi Lodermeier schrieb am 18. August 2021 um 12:49
Lieber Wolf
Oh, wie dankbar war und bin ich, für den Ort,den du geschaffen hast: ZIST.
Aus diesem "Laden" gingen unendlich viele wertvolle Impulse in die Welt und werden weitergelebt und weitergetragen.
An Deinem Mut streitbar und unbequem zu sein, konnte man wachsen oder scheitern.

Zwei Jahre lebte und arbeitete ich - auf Deinem "Campus".
Davon ein ganzes Jahr lang im -Alltag als Übung.
Die größte Übung warst Du für mich !
2007 bis 2009 war und ist eine zutiefst bereichernde und nachhaltige Zeit für mich.
Danke für Alles
Komm gut an , wo immer das sein wird.

Gabi Lodermeier Kabarettistin München
Furthmeier Evelyne schrieb am 18. August 2021 um 12:35
Lieber Wolf,

du warst für mich ein wichtiger Lehrer und Mentor über mehrere Jahre in den 90 ern für die systemische Haltung und Sichtweise!
Besonders die Bedeutung von ACHTUNG habe ich bei dir gelernt. Die Seminare mit dir im Zist bleiben in einer wunderbaren und nachhaltigen Erinnerung für mich.

DANKE
Martin & Gabriele Ekert schrieb am 18. August 2021 um 12:34
Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.

Wir danken Dir!
Günther Linemayr schrieb am 18. August 2021 um 12:24
Ein ganz Großer hat uns verlassen. Wolf war einer meiner Lehrer (in den 80iger Jahren habe ich bei ihm an einer psychoonkologischen Gruppe teilgenommen; ich war vorher erstaunt, dass die Gruppe für Betroffene und TherapeutInnen gemeinsam angeboten wurde und nachher noch viel mehr erstaunt, wie bereichernd das war). Wolf war mehrfach Referent bei der Jahrestagung der Österr. Gesellschaft für Psychoonkologie und viele Jahre Trainer im österr. Lehrgang für Psychoonkologie, er hat damit die österreichische Psychoonkologie maßgeblich beeinflusst. Ich war später mit ihm gemeinsam einige Jahre im von ihm initiierten Arbeitskreis für Salutogenese bei Krebs, in den letzten Jahren war ich von ihm eingeladen, als Dozent in der ZIST-Psychotherapieausbildung mitzuwirken. So hatte ich an die vierzig Jahre immer wieder Kontakt mit ihm und hatte immer wieder Gelegenheit, ihn bei der Arbeit mit Gruppen zu erleben. Unvergleichlich und bewundernswert, wie er mit höchster Präzision auf den Punkt kam!
Lieber Wolf, ich danke Dir für Deine Freundschaft und für das viele, das ich von Dir gelernt habe! Du wirst mir fehlen! Ich verabschiede mich mit der Formel, die wir beide von Bert Hellinger gelernt haben: ich lasse Dich jetzt bei den Toten und behalte Dich immer in meinem Herzen!
Günther
Elisabeth Schäuffele schrieb am 18. August 2021 um 12:15
Liebe Gertraud,
als mein Mann starb, haben mich die folgende Zeilen von einer Freundin sehr unterstützt:

Geburt, das Kommen aus der Liebe,
Tod, das Zurückgehn in die Liebe,
der Zwischenraum, unser Leben, ein Geschenk, um diese Liebe in unseren Herzen zu entfalten (Una Paul)

Ich hatte das Glück, Dich und Wolf in Euren gemeinsamen Seminaren zu erleben: Deine "mütterliche", zarte, alles-willkommen-heissende Energie am Vormittag und Wolfs "väterliche", herausfordernde, alles-annehmende Energie am Nachmittag. Er stürmte herein mit den Worten "Was steht an?" und los gings. Ich war (und bin) hingerissen, zutiefst berührt und nachhaltig geprägt von diesen Stunden mit Euch beiden im ZIST. DANKE!
und eine herzliche Umarmung
Elisabeth
Gabriele Böhlemann schrieb am 18. August 2021 um 12:12
Lieber Wolf,
du hast mir Mut gemacht, das große Ziel, die zu werden, die ich bin, ehedem ich war, in meinem Leben anzustreben. Bei dir durfte ich erfahren, was hinderlich und was förderlich dafür ist. Du bist mein Vorbild.
Ich sehe dich im Kreis der Lernenden und höre deine tiefe, resonante Stimme, die Geschichten erzählt.
Wenn es darum ging, dass Eltern ihre erwachsenen Kinder ins Leben entlassen, bist du aufgestanden, hast mit deinem verschmitzten Lächeln deine leeren Hosentaschen nach außen gekrempelt und gesagt: „Ich habe dir alles gegeben. Mehr hab ich nicht für dich!“
Als einmal eine Kurteilnehmerin „selbst“ und „allein“ nicht so recht auseinander hielt, hast du sie gebeten, ein paar Schritte gehen. Du hast gefragt: „Gehst du selbst?“, was mit ja beantwortet wurde. Dann bist du aufgestanden, hast charmant deinen Arm angeboten und bist ein Stück mitgegangen. Du hast gefragt: „Gehst du selbst?“ „Ja!“ „Gehst du allein?“ „Nein!“ Und es kam ein großes Lächeln.
Jetzt ist es unsere Aufgabe, selbst aber nicht allein, das zu leben, was stimmig ist. Du hast uns alles, was du für uns hattest, gegeben.
Es war mir eine große Ehre, dir zu begegnen!
Ich danke dir von ganzem Herzen, lieber Freund!
Gabriele
Share This