Wir trauern um Wolf Büntig

Wir sind sehr traurig und gleichzeitig sehr dankbar für die Zeit, die wir mit Wolf verbringen durften.

Für die herzlichen Worte, die uns erreichen, für Ihre Anteilnahme haben wir ein Onlinekondolenzbuch bereitgestellt.

Damit möchten wir einen Raum schaffen, um Erinnerungen, gute Gedanken und Wünsche gemeinsam mit anderen Trauernden und Wegbegleitern Wolfs zu teilen und auch, um es in Gedenken an Wolf bei uns zu bewahren und für Wolfs Familie aufzubereiten.

Die Beerdigung von Wolf Büntig wird im engeren Familienkreis stattfinden. Die Familie bittet auch darum, von persönlichen Beileidsbekundungen an die Familie abzusehen. Für Ihre Kondolenz steht das Onlinekondolenzbuch zur Verfügung.

Da das persönliche Abschiednehmen in den meisten Fällen nicht möglich ist, möchten wir Wolf gemeinsam in einer Trauerstunde am Donnerstag, den 19.8.2021, um 19.00 Uhr, gedenken.

Jeder für sich in der Weise, die für ihn naheliegend ist: Betend, meditierend oder singend. Jeder für sich von daheim oder in der Natur und dennoch in dieser Stunde verbunden, gedenken wir unserem lieben Wegbegleiter, Freund, Chef, Impulsgeber – Wolf Büntig.

In tiefer Trauer und Verbundenheit
Ihr ZIST Team

We mourn for Wolf Büntig

We are very sad and at the same time we are very grateful for the time we were allowed to spend with Wolf.

For the cordial words that reach us, for your sympathy and wishes, we have provided an online book of condolences. We want to create a space to share memories, good thoughts and wishes together with other mournerspeers and companions of Wolf.

We would like to to keep it with us in memory of Wolf and prepare it for Wolf’s family.

The funeral of Wolf Büntig will take place in a close family circle. The family also asks that you refrain from expressing personal condolences to the family. For your condolence, the online condolence book is available.
As a personal farewell is not possible in most cases, we would like to commemorate Wolf together in hour of hour of commemoration on Thursday, August 19, 2021, at 7 p.m.

Each in his own way, in the way that is obvious to him: praying, meditating or singing. Everyone forhimself from home or in nature and yet united in this hour, we remember our beloved companion, friend, boss, inspiration – Wolf Büntig.

In deep sorrow and connectedness
Your ZIST-Team

Kondolenzbuch für Wolf Büntig

 

Ihr Eintrag

 
 
 
 
Wir behalten uns vor, den Eintrag erst nach einer Prüfung zu veröffentlichen.
338 Einträge
Gabriele Brandstetter schrieb am 20. August 2021 um 17:25
Lieber Wolf,
ich danke Dir aus tiefstem Herzen für alle Weisheit, für die heilsamen Irritationen und die tiefe Menschlichkeit, die ich bei Dir und durch Dich erfahren dufte; immer wenn ich es brauchte. Auch für das Geschenk des (Mich)-Wunderns und Freuens; und für die Poesie und die Kraft der Musik, die in mir - im Andenken - immer ein Echo haben werden. ich habe für meinen eigenen Weg viel von Dir gelernt.
Traurig und dankbar, Gabriele
Inger Huidekoper schrieb am 20. August 2021 um 11:27
Danke liebe Wolf für die reise in our Gruppe für 25 jahre.
Gute reise und aufwieder sehen.
In liebe Inger
Isabel Gabilondo schrieb am 20. August 2021 um 11:00
Meine Dankbarkeit an Dr. Wolf Büntig, ich bin nur die Mutter von Carmen und Pablo Schickinger, ich weiß und merkte wie wichtig er und der Zist als Institution für die persönliche Entwicklung meiner Kinder war und auch bleiben wird.
Aus Spanien mein Beileid an alle die heute trauen um ihn.
Isabel Gabilondo
Carmen Schickinger schrieb am 20. August 2021 um 10:52
Lieber Wolf,
mein Menschsein und mein therapeutisches Wirken sind tief geprägt von Dir. So vieles durfte ich von Dir lernen und erfahren. So häufig durfte ich Zeugin sein in unserer Ausbildungsgruppe wie Heilung in mir und in anderen geschieht. Ein tiefes Berührtwerden von mir selbst, vom Leben und von Deiner Begleitung,

Mit Zist hast Du einen wunderbaren Ort geschaffen, der weiter wirken wird und das Netz Deiner Sprösslinge reicht weit in die Welt.

Mit großer Dankbarkeit behalte ich Dich in meinem Herzen. Ich werde mein Körnchen beitragen und dieses Mensche-Sein weiter tragen und leben - das weiß ich gewiss.

In Stille, Trauer und Dankbarkeit.
Deine Carmen
Jörg Betton-Mentges schrieb am 20. August 2021 um 10:29
Nada Brahma: die Welt ist Klang!

Wolf war für Viele, über Jahrzehnte der Klang welche die Seele und das menschliche Wachstum benötigten.

Danke für deine Gegewart und Dasein auch in meinem Leben!

Meine Verbunden Anteilnahme

Jörg
Sören Gutschmidt schrieb am 20. August 2021 um 10:25
Lieber Wolf,

in der Welt ist es nicht immer einfach sich zu treffen. Für unsere Begegnungen danke ich von Herzen. Immer wenn es schwierig war warst Du da, und hast mich gelehrt den Blick nach innen zu wenden.
Danke
Sören
Beate Gottwald-Trummer schrieb am 20. August 2021 um 8:21
Lieber Wolf, noch kann ich es kaum fassen, dass diese kleinen scheuen Begegnungen, die immer mal wieder in der Zeit des letzten halben Jahrhunderts meines Lebens stattgefunden haben mit Dir, dass es diese so nicht mehr geben wird. In mir ist große Dankbarkeit, Dir begegnet zu sein und für ZIST, diesen Ort, der durch Dich in diese Welt gekommen ist: Ein Ort der Begegnung, der Entdeckung, des Experimentierens, der Entfaltung- nicht nur für mich sondern auch für viele viele Menschen. Mir war ZIST zeitweise Heimat und Wirkstätte. DANKE. „May the pure light weithin you guide your Way Home“. Beate
Karin K aus der Schweiz schrieb am 20. August 2021 um 6:07
Lieber Wolf
In tiefer Dankbarkeit blicke ich auf die letzten 22 Jahre zurück, seit ich dich kenne. Vieles hat sich in mir zum Guten bewegen dürfen. Insbesondere in der Zeit nach dem Tod meiner Tochter hast du mir Halt gegeben um den tiefen Schmerz zuzulassen und warm in der Fülle des Lebens zu sein. Auch in Konflikten in der Ehe oder andere hast du mich geführt den Ursprung des Schmerzes zu erforschen, mir das zu geben was ich wirklich brauche und somit innerlich zur Ruhe zu kommen und im Hier und Jetzt handlungsfähig. Du hast mir gelernt, dem was ich spüre zu trauen und das was ich denke auch zu verwerfen.
Du bist für mich ein zweiter Vater.
Immer wieder habe ich gestaunt wie du Menschen zu ihrer Schönheit führen kannst und habe deine Arbeit als einen religiösen Vollzug empfunden.
In der Zeit wo ich ahnte, dass es bald so weit ist, dass du gehst ist für mich spürbar geworden, wie viel Halt, Sicherheit und Orientierung du mir geschenkt hast.
Für alles danke ich dir von Herzen
Das was ich von dir gelernt habe werde ich weiter in die Welt tragen.
Deine Karin aus der Schweiz
Reinhard Barosch schrieb am 20. August 2021 um 0:29
lieber Wolf,
dein Abschied erfüllt mich mit trauriger Wehmut. Es ist nicht allzu lange her, da hast du gesagt, das du gern lebst, deine Arbeit liebst und noch einige Jahre geniesen willst... Und plötzlich dieser Unfall...

Ich habe dich als einen Pionier der Human Potenial Movement anfang der 70Jahre kennengelernt. Mit Bioenergetik und Gestaltarbeit hast du mir einen neuen Zugang zum leibhaftigen lebendig fühlen ermöglicht. Eine wunderbare Zeit..
..es war nicht nur Milch und Honig, dein Löwengebrüll ist mir ebenso im Gedächtnis. Da fällt mir ein dass der Löwe das Symbol Buddha's ist....

Gefallen hat mir später, dass du bis nach Poona gereist bist um deine geliebte Gertraud nach Hause zu holen. Wow...

Ich erinnere deine Worte in der Gruppenarbeit:
"Stille ist nicht die Abwesenheit von Lärm sondern eine Präsenz die man kaputt machen kann....Stille entsteht durch horchen."

"Die Vergangenheit hört jetzt auf, die Zukunft beginnt jetzt, Gegenwart ist immer jetzt."

"Eine Kosmetikfirma produziert 64 Deodorants mit verschiedenen Duftnoten. Einmal am Tag mit Seife duschen tut's auch."

"Hätte wenn und aber bringt nur viel Gelaber. Wahrscheinlich, nie und immer macht es nur noch schlimmer."

Wolf, ich habe gelesen dass du von uns gegangen bist. Nun, als Ramana Maharshi auf dem Sterbebett lag weinten einige seiner Freunde und sagten: "Bitte geh nicht."
Er schaute sie verwundert an und erwiderte: "Wo soll ich denn hingehn?"

in herzlicher Verbundenheit
Reinhard
Niklas Wilkens schrieb am 20. August 2021 um 0:13
Lieber Wolf,

mehr als 10 Jahre ist unsere erste Begegnung her. Ich erinnere mich, wie du meintest, sollte ich eine Erleuchtungserfahrung machen, würde mir das im ZIST zumindest nicht als Verrücktheit ausgelegt werden. Sehr entspannend, fand ich das.

Ich habe so sehr aufgeatmet an diesem von Dir geschaffenen Ort. Und ich habe das gebraucht - einen Ort, an dem Eigenart, Berührbarkeit, Innerlichkeit und geistige Weite willkommen sind. An dem Menschen zusammenkommen, die auch nach diesen Qualitäten suchen oder zumindest offen dafür sind. Und ich habe Dich dafür bewundert, dass Dir das gelungen ist.

Für einige Zeit war ZIST eine Heimat für mich. Und ich bin so dankbar für die Großzügigkeit, den Platz und das Willkommen, das ich genießen durfte.

Ich erinnere mich auch an einen Vortrag von Dir in der Hochgrat-Klinik, bei dem ich im Publikum saß. Ich habe mich so über das Feuer, den Humor und die Leidenschaft für die humanistische Psychotherapie gefreut, die Du ausgestrahlt hast - und erinnere mich daran, stolz darauf zu sein, in dieser Linie zu stehen.

Ich war und bin so froh, Dich auf meinem Weg gefunden und für diese Zeit als meinen Mentor, Lehrer, Supervisor und Wegbegleiter gehabt zu haben. Du hast mich ermutigt, meine eigene Art zu finden, Psychotherapeut zu sein und in jedem Menschen das zu finden, was sich entfalten möchte. Das trage ich von Dir in mir weiter.

Ich spüre Deine Abwesenheit schmerzlich und weiß, dass es an mir und allen ist, die von Dir berührt wurden, das Feuer weiterzutragen.

Vielen Dank, lieber Wolf, hab eine gute letzte Reise.

Niklas
Anja Kalb schrieb am 19. August 2021 um 22:38
Wolf Büntig • Ein großartiger Mensch, weise, lustig, herzlich, intelligent, gewieft, diszipliniert, ehrlich, gutmütig, erfahren, großherzig ... so viel habe ich von ihm gelernt, danke Wolf !!

Ich habe dir so gerne zugehört - in Liebe und Dankbarkeit

Anja
Veda schrieb am 19. August 2021 um 22:20
lieber Wolf
seit 1976 hast Du mich immer wieder auf dem Weg zu mir selbst begleitet. Ich danke Dir von Herzen.
"Peace my heart let the time for the parting be sweet
let it not be death but completeness
let love melt into memory and pain into songs
let the flight through the sky
end in the folding of the wings inside the nest
let the last touch of your hands be gentle
like the flower of the night
stand still, oh beautiful end for a moment
and say your last words in silence.
I bow to you and hold up my lamp to light you on your way."
Veda
Dr. Ingrid Wagner schrieb am 19. August 2021 um 22:02
Lieber Wolf,

Die Begegnung mit dir hat vor 32Jahren mein Leben verändert. Deine Präsenz, die dichte Atmosphäre, die häufig entstand, wenn du gearbeitet hast, dein Humor und deine Weisheiten haben mich inspiriert den Weg der Psychotherapie einzuschlagen. Du warst mein wichtigster Lehrmeister.

Ins ZIST zu kommen fühlte sich immer an wie "nach Hause kommen", ein beseelter Ort der Vertrautheit, Lebendigkeit und Stille.

Wie sehr habe ich über die Jahre die kurzen lebendigen Begegnugen bei gutem Rotwein mit dir genossen.

Ich danke dir von Herzen für alles. Du wirst mir fehlen.

Trauer, Erinnerungen an den Schalk in deinen Augen mischen sich mit dem Wissen, dass vieles von dir in anderen Menschen weiterleben wird.

Ich wünsche dir eine gute Reise, wohin auch immer sie gehen wird.

Ingrid
Jobst Haverland schrieb am 19. August 2021 um 21:56
Lieber Wolf,

in tiefer heiterer Dankbarkeit nehme ich das, was du mir gegeben hast, und gebe es weiter an die, denen ich etwas geben kann.
Möge deine Reise in der Seelen-Welt eine gute sein.
Sabine Wahler schrieb am 19. August 2021 um 21:27
Liebe Angehörige und liebes ZIST-Team,

vielen Dank für diese schöne Möglichkeit, sich über das Onlinekondolenzbuch miteinander in Wolfs Andenken zu verbinden. Ich bin sehr berührt davon, was ich hier von den vielen Weggefährt:innen lese.

Ich bin traurig, dass Wolf nun doch so schnell gestorben ist. Er wird sehr fehlen. Ich sehe ihn vor mir, wie er die ZIST-Wege entlang läuft, denke an seine Präsenz in der Gruppe und viele kleine und große Begegnungen. Ein Schlüsselmoment mit ihm war für mich, wie ich in einem seiner Workshops plötzlich verstanden habe, was es eigentlich mit diesem Potential auf sich hat...

Ich bin dankbar, dass ich Wolf im Rahmen meiner Ausbildung zur Psychotherapeutin erleben und von ihm lernen durfte. Und dankbar für alle, die ihn auf seinem Lebensweg begleitet und zu seinem Lebenswerk beigetragen haben, so dass Wolf war wer er war und ZIST wurde was es ist.

Herzliche Anteilnahme
Sabine
Ina schrieb am 19. August 2021 um 21:19
Lieber Wolf,
neben meinen Namen in meinen ersten Workshop hattest du geschrieben "Viel Vergangenheit, wenig Zukunft". Ich war erschüttert, meine Geschichte in so wenigen Worten so nüchtern zusammengefasst zu lesen! (Du hattest deine Notizen liegen gelassen, wir wollten aufräumen.) In lernte viel und kam wieder, zu Workshops mit dir und Gertrud, dem Kongress und Vorträgen in München. Manchmal fand ich dich unerträglich, narzisstisch, und die ganze Verehrung befremdlich. Das war dir durchaus bewusst, und du hast es genossen. Einmal sagtest du: "Meine hohe Trefferquote kommt nicht vom Geheimwissen, sondern vom vielen Schießen!" Und das jeder Aufmerksamkeit braucht.. Das Bild hat sich wieder abgerundet. Wie verblüffend treffsicher warst du ("Wenn über dir eine Comic-Sprechblase wäre, was stünde darin?" oder dein Tick mit den schwarzen Socken) und konntest Menschen helfen und eine Heilung anstoßen, die bis dato nicht gelungen war. Das waren - inmitten von Tränen bis dahin fremder Menschen - sehr schöne Momente und haben mich bestärkt, dran zu bleiben - in meinem Beruf und bei mir selbst. Denn: wir sind alle Menschen und wollen mehr oder weniger das selbe..

Es sind viele Sätze und Bilder, die mich begleiten, bis ans Ende meiner Tage, und diese Wellenbewegung hast du bei vielen Menschen ausgelöst. So lange wir leben, wirst du unvergessen sein.
Ach ja, mittlerweile habe ich noch ein Studium absolviert und ein Buch geschrieben. Die Vergangenheit interessiert mich nicht mehr so sehr.. die Zukunft ist vieeel interessanter geworden.

Ich hoffe darauf, dass ZIST auch ohne dich eine Zukunft hat und dein Geist dort spürbar bleibt!
Sylke schrieb am 19. August 2021 um 21:12
Wälder lagern
Bäche stürzen
Felsen dauern
Regen rinnt.

Fluren warten
Brunnen quellen
Winde wohnen
Segen sinnt.

Von Herzen Danke Wolf-
möge Deine Reise in Schönheit sein.
...tanzend für Dich in Stille, Demut und Verbundenheit.
Karin Enz Gerber schrieb am 19. August 2021 um 20:30
Lieber Wolf
Dass du nicht mehr da sein wirst, wenn ich das nächste Mal nach ZIST reisen werde, macht mich sehr traurig. In mir lebst du weiter in den Erinnerungen an all die Begegnungen und tiefen Erfahrungen, die ich in den letzten 30 Jahren mit dir erleben durfte.
Ich bin erfüllt von Liebe und Dankbarkeit, wenn ich an dich denke, und nenne dich gerne meinen "geistigen Vater". Durch dich bin ich ganz in dieser Welt angekommen und habe von dir gelernt, das Leben in seiner ganzen Fülle zu leben und zu geniessen. Zweimal hast du mich durch ein Nadelöhr begleitet - und wenn ich jetzt selber Menschen begleite, bist du meistens dabei.... Manchmal staune ich dann hinterher, wieviel ich von dir gelernt habe... wie sehr ich von dir geprägt bin...
Möge die Erinnerung an dein grosses Herz in den vielen Herzen, die du berührt hast, weiterleben! Möge dein Wirken in dieser Welt durch all die Menschen lebendig bleiben und weitergetragen werden!
In Liebe und Dankbarkeit
Karin

Liebe Gertraud, liebe Trauerfamilie, liebes ZIST Team
Mein herzliches Mitgefühl zum Tod von Wolf. Was für ein grosser Verlust! Meine Gedanken und guten Wünsche begleiten euch.
Von Herzen
Karin
Jan Nikoleit schrieb am 19. August 2021 um 20:29
Lieber Wolf,

in Trauer und großer Dankbarkeit für all jenes, was ich von dir und durch dich lernen durfte. Noch heute bin ich tief beeindruckt und voll Stauen. Vielen Dank!

Liebe Gertraud,
liebe Maja,
liebe Trauerfamilie,
liebes ZIST-Team,

mein herzliches Beileid und in Gedanken bei euch.

Jan Nikoleit
Christine Collignon schrieb am 19. August 2021 um 19:52
Danke, Wolf. Es ist unglaublich - oder eher glaublich - wie viel ich in den letzten Jahren lernen und wachsen durfte. Jeder Tag kommt mir vor wie ein ganzes Leben. Jeder Moment unendlich reich an neuen Erfahrungen durch den Lehrmeister der Liebe. Dein Licht hat dieses Feuer entfacht. Dafür werde ich dir in Ewigkeit dankbar sein.
Markus Adler schrieb am 19. August 2021 um 19:49
Lieber Wolf,

du hinterlässt eine Lücke in der Welt die schwer zu schließen sein wird. Ich arbeitete und lebte von 1986-91 an diesem wunderbaren Ort ZISt. Ich lernte so viel von dir und den vielen anderen Menschen dort in meinen jungen Jahren.
Du hast mich zu deinem Seminar „Phönix aus der Asche „ eingeladen. Was für ein wunderbares Geschenk was mich noch immer nach so vielen Jahren begleitet.
Dein Geschenk an diese Welt ist so wunderschön und ich hoffe das dieser Ort ZISt den du erschaffen hast immer weiter bestehen wird. Ein wahrer Kraftplatz.

Ich wünsche Gertraud und seiner Familie das Beste und Gedenke im Stillen. Dafür zünde ich ein Licht an so wie du für mich eins warst.

Markus
Anneke Mahler schrieb am 19. August 2021 um 19:47
Lieber Wolf, 

es ist so viel schon geschrieben worden von Menschen, die dir sehr nahe standen und welchen, die dir ferner waren. Sind all diese Menschen mit ihren lebendigen und berührenden Erinnerungen nicht der Beweis, dass du mit all dem, wer du 'warst', bereits in uns allen weiter 'bist'? 

Es gibt so unglaublich viele Menschen, die dir so viel näher standen - aber genau das war möglich, dich dir trotzdem so nahe zu fühlen. Ich bin traurig, dir nicht mehr im ZIST begegnen zu können, aber dein Geist bleibt.. 

Ich danke dir von Herzen für das Gründen von ZIST, denn daraus ist die ZIST Akademie entstanden. Was ich hier gelernt habe, von dir und all den LehrerInnen ist von unschätzbarem Wert - ich glaube, gerade dieser Tage noch mal mehr in dieser ver-rückten Welt. Ich werde mein Bestes geben, meinen kleinen Teil zur Heilung (was auch immer das ist) beizutragen - mit dem Rückenwind deiner (Geistes-)Haltung. 

Mögest du immer Rückenwind haben und stets Sonnenschein im Gesicht und mögen die Schicksalsstürme dich hinauftragen, auf dass du mit den Sternen tanzt.
Aus dem Film 'Blow'

Gute Reise, lieber Wolf, so wie ich das sehe und lese, hast du deinem Namen alle Ehre gemacht 🙂 

In dankbarer, humorvoller und trauriger Verbundenheit mit dir, dem ZIST, allen Menschen, dieser Welt.  

Anneke
Petra Permanschlager schrieb am 19. August 2021 um 19:01
Ich erinnere unsere erste Begegnung bei ZIST, wie du Taketina und andere Lehren angesprochen und dargeboten hast und ich sofort spürte, dass das und kein anderes Institut der genau stimmige Ort für die Approbationsausbildung ist. Im ersten Ausbildungsgang haben wir so vieles miteinander ausgefochten, du warst stets bereit, Dinge zu überdenken. Wir haben uns an ZIST und die ZIST-Ausbildung sich an uns entwickelt. Wenn ich an Kindheitstage zurück denke hatte ich bis dahin nicht die Chance so am und im Erleben zu lernen, wie du den Weg dort für uns bereitet hast. Fassen kann ich es noch nicht, dass du nicht mehr da bist!

Mein herzliches Beileid der Familie & dem ganzen ZIST-Team, die mir in den Jahren sehr ans Herz gewachsen sind!
Anne Gausmann schrieb am 19. August 2021 um 19:00
Lieber Wolf,
ich glaube es war 1986 als Du mir in einer schweren Lebenskrise geholfen hast. Das werde ich niemals vergessen.
Seither habe ich immer wieder in tiefer Verbundenheit und Dankbarkeit an Dich gedacht - und an ZIST diesen Ort der Befreiung.
DANKE DANKE DANKE
Mechtild Dornhofer schrieb am 19. August 2021 um 18:28
Lieber Wolf,
auf meinem Schreibtisch liegt seit einigen Wochen eine Karte, auf ihr steht UMARMUNG, ich wollte sie Dir schicken. Jetzt schicke ich Dir im Gedenken eine Umarmung, traurig und dankbar, dass ich Dich seit fast 40 Jahren kenne. Es gibt so vieles, an was ich mich gerne erinner, was ich gelernt habe und schätze, und so wirst Du weiter einen guten Platz in meinem Herzen haben.
Mein herzliches Beileid Gertraud, und allen Kindern,
Mechtild
Lars Reichler schrieb am 19. August 2021 um 18:26
Danke, lieber Wolf, für 5 Jahre Lernen an der ZIST Akademie, für das Schaffen dieses besonderen Ortes, für prägende Begegnungen und für Sätze, die immer noch klingen.
Heidi Gutschmidt schrieb am 19. August 2021 um 18:11
Wolf bin ich zutiefst dankbar für alles, was ich seit über dreißig Jahren von und durch ihn lernen und erfahren durfte. Seien liebevolle Strenge und Klarheit hat mich wach gerüttelt, Konzepte fallen lassen, mich meinem Wesen näher gebracht, mich den Unterschied von Gefühl haben und Fühlen gelehrt und so vieles mehr. In meinem Leben schwingen viele Worte und Begegnungen mit Wolf immerwährend mit. Wolf hat mit ZIST einen so wertvollen Ort für die Menschen und die Welt geschaffen und über so lange Zeit durch Höhen und Tiefen gehalten. Möge sein Segen immer da sein für die, die sein Werk weiter tragen.
Herzliche Anteilnahme für Gertraud, die ganze Familie und das ganze ZIST Team.
OM NAMAH SHIVAYA
Johannes Feuerbach schrieb am 19. August 2021 um 17:33
Du warst  lange da und wirst lange fehlen Wolf. Für mich und für sehr viele warst du ein Leuchtturm der humanistischen Psychologie in Deutschland. Ohne dich wäre in der HP vieles anders und einiges überhaupt nicht geschehen.  Ich saß immer gerne mit dir in der Stille, vor dem Frühstück und der Arbeit als du noch die täglichen Meditationen anleitetest. Wir freuten uns, wenn wir uns zwar selten aber doch über sehr viele Jahre regelmäßig trafen.
Wenn ich über den Innenhof in ZIST gehe, dort, wo wir uns meistens trafen, werde ich wach und herzlich nach dem schauen, was wir so selbstverständlich und still miteinander teilten.
Stay together friends
don't scatter or sleep,
our friendship is made of being awake,
... stay here, quivering with each moment,
like a drop of mercury.
(Rumi)
Irene Gooding schrieb am 19. August 2021 um 17:13
Oh Wolf, ich kann es noch kaum fassen,
dass Du gegangen bist. Traurig bin ich.

Oh Wolf, Du hast mir so viel gegeben
für mein Leben, für meine Musik,
für mein Anleiten von TaKeTiNa.
Dafür danke ich Dir von ganzem Herzen!

Eine gute Reise wünsche ich Dir!

Ich singe für Dich...

Irene
Mario Filzi schrieb am 19. August 2021 um 17:08
Danke, lieber Wolf,
für Dein unermessliches Wirken.
Wenn ich auch nur einen kleinen Teil Deiner Kenntnisse, Deines Wissens, begriffen habe, so hat es mir und vielen anderen in mancherlei Dingen die Augen geöffnet.

Deine Definition von Sucht, oder auch die klare Unterscheidung von Beachtung und Anerkennung haben mein Leben bereichert.
Dein Blick, aber auch Deine wunderbare Stimme berührten leicht das innerste Wesen.

Tausend Dank!
Möge Dein weiterer Weg voller Licht und Freude sein.
Manuela Thiel-Janz schrieb am 19. August 2021 um 17:05
Lieber Wolf,
Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier, es hat seinen Platz immer bei mir...Weißt du noch? Ich bin sehr traurig, dass du gehen musstest und so dankbar, dass ich dich kennenlernen durfte.
Ich hätte dich so gerne noch einmal gesehen, jedoch bleibt nicht irgendwas, sondern viel von dir hier.
Meine aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie Büntig, ganz besonders Maja Büntig-Ludwig
Manuela Thiel-Janz
Dr. Nelia Schmid König schrieb am 19. August 2021 um 14:44
Ich bin Wolf Büntig, diesem außergewöhnlich klugen, seismografisch mit- und wenn nötig gegenschwingenden Menschen und Mann, erst vor vier Jahren physisch begegnet. Davor habe ich fast ein ganzes Jahr lang seine CDs im Auto auf der Fahrt nach München in meine psychoanalytische Praxis und wieder zurück ins Allgäu gehört.

Ohne ihn zuvor gesehen zu haben, wurde er mir, seine Stimme, seine Art, Menschen zu erkennen und zu finden, sehr vertraut. So vertraut, dass ich ihm irgendwann, vom eigenen Mut selber überrascht, die Frage gestellt habe, ob ich seine Biografie schreiben dürfe. Es kam zu unserer zweiten Begegnung. Ein leichter, wunderschöner Sommertag im ZIST. Dabei hatte ich eines meiner Bücher als 'Nachweis', hab mich darauf berufen, dass ich ja auch Literaturwissenschaftlerin sei, also schreiben könne... Er hat mir konzentriert zugehört, geschmunzelt, gemeint, er würde darüber nachdenken.

Dann habe ich lange nichts mehr gehört. Eines Tages - es war inzwischen fast ein Jahr vergangen - kamen ein paar kurze, wertschätzende Zeilen mit einer Absage. Er würde jetzt das Buch selber schreiben. Ich hatte inzwischen mein 'Angebot' vergessen gehabt, wahrscheinlich, weil ich schon kurz nach unserer Begegnung die Empfindung bekommen hatte, dass es doch in seinem Umfeld Menschen geben müßte, die viel näher dran sind, Berufenere, als mich, Lebensvertraute.

Er hatte durch seine Vorträge auf den CDs - ja, das ist möglich, wie ich jetzt weiß - meinen eigenen Behandlungsstil verändert hin zu unverändert liebevoller, doch gleichzeitig klarer Konfrontation. Ich habe auf diesen langen Autofahrten zu einem konfliktfreudigeren Umgang mit meinen eigenen Patienten gefunden. Ich traue ihnen mehr zu, ich mute ihnen mehr zu, ich achte sie in ihrer wunderbaren Eigenart.

Meine Dankbarkeit diesem ungewöhnlichen Mann gegenüber ist groß. Er ist, war - leider - ein Seelen-Leser, wie ich wenigen davor begegnet bin.
Anne Sell schrieb am 19. August 2021 um 14:35
Lieber Wolf,

Deine Spuren sind so klar zu spüren, und ich bin sehr dankbar, dass ich Deinen Weg kreuzen durfte.

Faszinierend, wie Du mit drei, vier Fragen zum Kern eines Übels vordringen konntest, um es ans Licht zu bringen! Und um humorvoll den Blick Deines Gegenübers dorthin zu lenken, wo in uns selbst Antworten und die Kraft zur Heilung liegen können.

Du bleibst unter uns.
Anne
Benjamin Röttcher schrieb am 19. August 2021 um 14:28
Es ist nicht leicht mit Worten zu beschreiben, welche Dimensionen Wolf`s Leben und nun auch Ableben in mir berühren. Es gibt Menschen, die bewirken selbst nach ihrem Tod mehr auf dieser Welt, als viele noch Lebende, Wolf gehört für mich zu eben diesen Menschen und es ist ein Zeugnis dessen, was er gelehrt hat. Der Mut, dem eigenen Herzen zu folgen und die Leidenschaft für das Leben und die Menschen, die Wertschätzung jedes Einzelnen in den Momenten der Begegnung, die Fähigkeit zum Lieben, erkannte ich als wertvoll, sodass ich auch mein eigenes Potential am Vorbild Wolf über die ZIST-Akademie entfalten konnte und viele Menschen gefunden habe, die einen ähnlichen Blick auf dieses Leben haben. Mit Wolf`s Tod erkenne ich in besonderer Weise seine Haltung als so unglaublich wertvoll an, dass ich es als Bedürfnis, als Notwendigkeit und als Auftrag erlebe, seine Lehre, seine Erkenntnisse und seine Liebe weiterzutragen, in die Welt, zu den Patienten, zu mir selbst. Er ist gegangen und es macht sehr traurig. Seine Einzigartigkeit lebt in vielen Menschen weiter und ich bin überzeugt, dass die meisten seiner jüngeren Schüler, mich eingeschlossen, das, was er gelebt hat, weiterleben. In mir ist er jedenfalls sehr lebendig erhalten. Ich bin froh meine Zuneigung und Dankbarkeit noch zu Lebzeiten an ihn herangetragen zu haben und werde ihn sehr vermissen. Ich bleib dabei und, ich glaube, irgendwie bleibt er auch dabei. Ben
Anita Schmitt schrieb am 19. August 2021 um 13:51
Wir möchten seiner Familie und seinen Freunden, aber auch den Menschen, die mit ihm täglich Wirken durften unsere aufrichtige Anteilnahme ausdrücken.

Wolf Büntig war mehrfach auf unseren Kongresses der Akademie Heiligenfeld als Referent.
Ich bin sehr dankbar, dass ich ihn dort erleben durfte.
Ruhe in Frieden.

Anita Schmitt
Leitung der Akademie Heiligenfeld
Sabine Richter schrieb am 19. August 2021 um 12:32
Ich bin mehrfach im Zist gewesen, auch bei Wolf Büntig zum Coaching.
Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie und den Mitarbeitern des Zist.

Was für eine wunderbare Zelle für die Menschenbildung hat Wolf Büntig mit seinen Freunden und Mitarbeitern mit dem ZIST geschaffen.
Einige meiner Freunde und auch meiner Patienten haben den Weg dorthin gefunden.
Dankbarkeit erfüllt mich, daß ich Wolf Büntig kennenlernen durfte.
Vielen , vielen Dank für alle Begegnungen, die Hilfe waren auf dem Weg zu mir selbst.

Sabine Richter
Barbara Kreuzer schrieb am 19. August 2021 um 12:25
Lieber Wolf,

fünf Jahre durfte ich an dem wunderschönen Platz "ZIST" arbeiten. Eine total andere Arbeitswelt als "draußen" in der freien Wirtschaft. Es war für mich vieles verwunderlich, unverständlich, irrational.
Aber ich konnte auch viel lernen, erleben, erfahren.
Dafür danke ich Dir!!
Dein großer Geist hat sich auf den Weg gemacht in die unendliche Freiheit. Lass es Dir wohl ergehen !

Deiner Familie viel Kraft in der schweren Zeit des Abschiednehmens.
christian schrieb am 19. August 2021 um 11:42
Lieber Wolf,
ich bin traurig über Dein Gehen und SEHR dankbar dir begegnet zu sein.
du hast mir die Augen geöffnet und mich meiner Familie wieder nahe gebracht dafür danke ich dir von ganzen Herzen, Ich werde dich vermissen.

ich bin traurig über dein gehen und dankbar dir begegnet zu sein

Ruhe in frieden lieber Wolf,
DANKE
Christian
Michael Draxl schrieb am 19. August 2021 um 10:53
Ich bin sehr traurig, dass Du von uns gegangen bist und hoffe, dass Du gut durch das Tor der Ewigkeit gegangen bist.
Ich bedanke mich sehr für Dein Wissen, welches in mir weiterleben wird.
Mein aufrichtiges Mitgefühl an die Familie.

Michael Draxl
Herta Raphaelis schrieb am 19. August 2021 um 10:26
Ich bin so dankbar, dass ich nach Zist fahren durfte und von dir, Wolf, so viel für mein Leben lernen durfte. Das sind für mich so kostbare Schätze, die mich bis an mein Lebensende begleiten.
Alfred Preuß schrieb am 19. August 2021 um 9:47
Hättest Du gewußt, wie sehr Du mir fehlen wirst, Du wärst noch eine Weile geblieben.

Dein Freund Alfred
Beatrice Grimm schrieb am 19. August 2021 um 9:32
Lieber Wolf,
ich werde Dich vermissen, Du hattest immer ein klares Wort für mich. Dafür war und bin ich Dir dankbar!

Auf der einen Seite das Leid - schreiten wir durch das Tor, scheint Freude. Freuen wir uns mit Dir in Deiner neuen Freiheit - in Deiner Grenzenlosigkeit, eingegrenzt in unseren Herzen.
Beatrice
Hedy Meier schrieb am 19. August 2021 um 9:23
Ich habe Wolf Büntig durch seine Vorträge und Artikel gekannt, die ich sehr geschätzt habe. Auch bin ich über ihn auf Taketine gestossen, was mir viel gebracht hat und ich ihm dafür sehr dankbar bin.

Ich möchte den Hinterbliebenen mein herzlichstes Beileid aussprechen.
Hedy Meie
Kathrin Franckenberg schrieb am 19. August 2021 um 9:20
Von Herzen gedenke ich an Herrn Wolf Büntig und an Sie, liebe Familie.
Ich habe Wolf Büntig ja nicht oft getroffen, doch jede Begegnung mit ihm war beseelend für mich, durchdrungen von Warmherzigkeit, Weisheit und Humor, getragen durch einen weiten und großen Geist. Ich kann immer wieder noch jetzt spüren, wie er meine Hand in seinen beiden weichen Händen hielt, als das warme und freundliche Willkommen, das er mir damals zur Begrüßung zum Start als Referentin im ZIST schenkte. Diese Geste wird in mir mit ihm in Erinnerung lebendig bleiben. In Dankbarkeit und mit großer Hochachtung wünsche ich ihm eine wundervolle weitere Reise.
Und Ihnen, liebe Familie und liebe ZIST Mitarbeitende von Herzen meine aufrichtige Anteilnahme und Gottes Segen.
Kathrin Franckenberg
Joachim Vieregge schrieb am 19. August 2021 um 9:10
Lieber Wolf,
ich denke mit Liebe und Dankbarkeit an Dich für alles, was Du mir an Güte, Ermutigung und Inspiration gegeben hast. Ab 1976 waren Christine und ich in Deiner Gestaltgruppe in der Richard-Wagner-Straße. Dadurch wurden wir motiviert, eine Ausbildung in Gestalttherapie zu beginnen und die Gestaltpädagogik in Deutschland populär zu machen. Mir haben besonders die Sufi-Geschichten gefallen. die Du in der Gruppe erzählt hast. Sie gehören seitdem zu meinen geistigen Schätzen. Im Jahre 1978 begann das Projekt der Freien Gestalt Schule (FGs) in ZIST. Wir haben zusammen das Projekt voller Enthusiasmus entworfen und Du hast mich als Lehrer und Freund gewonnen. Diese drei Jahre der FGS: welche Kreativität und Autonomie entwickelten wir alle: die Kinder vor allem zusammen mit den Lehrern.; auch wenn die Hoffnung auf eine größere Schule sich nicht erfüllte. Ich erinnere mich auch an gemeinsame wunderbare Skiferien im Engadin zusammen mit Malcolm Brown und seiner Frau Katherin und an die vielen tollen Feste in ZIST und auf dem Klosterhof in Beuerberg. Du brachtest die Pioniere der internationalen Humanistischen Psychotherapie aus Esalen nach ZIST. Einige von ihnen, wie Al Lowen, Gerda Boyesen und John Pierrakos, wurden meine Ausbildungslehrer in Körperpsychotherapie.
Die 70/80er Jahre: welch eine tolle Zeit des Aufbruchs, der geistigen Freiheit, Experimentierlust und Lebensfülle: und Du mittendrin! Ich behalte Dich mit Stolz und Dank in meinem Herzen.
Erich von Derschatta schrieb am 19. August 2021 um 8:39
Liebe Angehörige, Freunde und die zahlreichen Wegbegleiter,

Die Nachricht von Wolf Büntigs Übergang hat mich gerade heute früh in den Bergen der österreichischen Alpen erreicht. Mitten in der Stille der Natur. Wie treffend!! Und mir gerade in diesen Tagen die Endlichkeit nochmal deutlich gemacht.
In den letzten Jahren sind einige meiner Lehrer und wertvollen Wegbegleiter gegangen und jetzt auch Wolf. Ich bin traurig und spüre gleichzeitig große Dankbarkeit, was ich von ihm erfahren durfte.
Ich war ganz in den Anfängen von ZIST Ende der 60er Jahre in meiner ersten Gruppe ( einer Marathon Encounter Gruppe) in München, die Wolf geleitet hat. Ich habe von diesen 48 Stunden
44 Stunden dagesessen und keinen Ton rausgebracht. Ich bin heute noch dankbar, daß Wolf damals nichts gesagt hat, aber ich wußte er war da, sollte ich was sagen.. Als es dann soweit war und alles aus mir rausbrach, hat er mich wunderbar zu mir selbst hingeführt, voller Mitgefühl und mit einfachen Rückmeldungen.
Diese Stunden haben damals mein Leben verändert.
Danke, Wolf, wo auch immer Du jetzt bist.

Später draußen in ZIST hab ich noch etliche Gruppen mitgemacht, war kurze Zeit auch im ZIST Vorstand aktiv , bevor mein Leben einen anderen Verlauf genommen hat.

Ich verneige mich in tiefer Dankbarkeit vor der großen Seele, die Wolf war und ist.

Erich von Derschatta, 78Jahre, selbst in der Phase der Rückkehr befindlich und gerade sehr über Leben und Tod meditierend.
Verena Greiner schrieb am 19. August 2021 um 7:01
Von Herzen dankbar dich kennengelernt zu haben, Wolf.
Mögest du in Frieden ruhen.

Unsere letzte Begegnung werde ich nicht vergessen und die davor natürlich auch nicht.
Wie könnte ich?

Verena mit René und Josephine
Ilona Reuter schrieb am 19. August 2021 um 7:00
Lieber Wolf,
wohl wissend, dass kein Leben unendlich ist, hat mich die Nachricht von deinem Tod sehr berührt und traurig gemacht. Und gleichzeitig hörte ich dich sagen: das Leben findet in der Gegenwart statt.... Da bleibt das Vermächtnis für immer.
Ich verneige mich in tiefem Respekt und großer Dankbarkeit für alles was durch dich und mit dir in die Welt gekommen ist und dein Vermächtnis bleibt in meinem Leben und somit in der Gegenwart.
Dir wünsche ich eine wundervolle Reise ins Licht und deiner Familie eine gute Zeit des Trauern.
Servus Wolf
Erika Gollor schrieb am 18. August 2021 um 23:48
Lieber Wolf,
ich kannte dich nicht gut, nur von einem Seminar und ein paar Vorträgen. Doch du hast einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und mir eine sehr wichtige Erfahrung mit auf den Weg gegeben.
Ich danke dir von Herzen dafür

Liebe Maja, liebe Angehörige liebes ZIST-Team
Ich bin tief betroffen und trauere mit euch.

Erika
Marion Plank schrieb am 18. August 2021 um 22:58
Lieber Wolf,
Du warst der wichtigste Lehrer in meinem Leben! Ich danke Dir für alles! Ohne Dich würde ich heute in meiner Praxis nicht so arbeiten und könnte auch nicht so viele Menschen unterstützen. Ich hab noch das einstudierte Abschiedslied unserer POPT-Gruppe im Ohr ...”...niemals geht man so ganz...” nun bist Du gegangen, doch ein Teil von Dir bleibt immer in meinem Herzen! Und Deine sonore Stimme hör ich noch, morgens um halb acht im Meditationsraum!
Danke!
Farewell,
Marion