Curriculum

Ausbildung in Erwachsenen-Psychotherapie für Psychologen (m/w/d)

In der tiefenpsychologisch fundierten Erwachsenen-Psychotherapie erkunden wir mit Erwachsenen, die durch die Identifikation mit unterschiedlichen Selbstbildern (der besonders Guten oder Bösen, Großartigen oder Minderwertigen, Gescheiten oder Dummen, Bevorzugten oder Benachteiligten und so weiter) sich selbst oder/und den Mitmenschen fremd geworden sind, wie sie
  • die Anpassung an überholte Normen,
  • Reaktionen der Kinderseele, die an Groll und Anspruch festhält, vergangenes Leid noch heute abwehrt und auf gegenwärtige Beziehungen überträgt,
  • Einschränkung in Wahrnehmung, Fühlen, Denken und Handeln,
  • Mangelbewusstsein, Minderwertigkeitsideen, Schuldgefühle, Selbstüberschätzung und Selbstüberforderung sowie
  • die Sehnsucht nach etwas ganz anderem überwinden und nutzen und die Entfaltung als Person bewusst gestalten lernen können, indem wir sie einladen, ermutigen und dabei unterstützen,
  • sich zu verwurzeln in der Gegenwart;
  • zu konfrontieren, was war, um es sein lassen zu können;
  • wahr zu nehmen, was ist und wie sie sind jenseits ihrer Bilder und
  • sich zu öffnen für die Fülle des Möglichen jenseits des Gewohnten.

Das Medium ist in erster Linie der Dialog auf Augenhöhe zwischen Psychotherapeut und Patient (jeweils m/w/d). 

Curriculum

Die folgende Tabelle gibt einen idealen Ablauf wieder, der aus unterschiedlichen Gründen jeweils variieren kann.  

1a  Grundlagen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie *, Thomas Welter 
1b  Differenzialdiagnostik, Sandra Hagen 
2a  Beziehungsorientierte Stabilisierungsarbeit mit Traumapatienten, Gerhard Wolfrum 
2b  Orientierung für praktische Tätigkeit, Sandra Hagen 
3    Gruppenpsychotherapien, Reinhard Hauser 
4    Entwicklungspsychologie 1, Mascha Bleckwenn-Gulde 
5    Psychoanalyse und der Körper, Gustav Marlock 
6    Gestalttherapie: Kontakt und Vermeidung, Wiltrud Krauß-Kogan
7    Rahmenbedingungen, OPD und Bericht *, Ferdinand Morawetz 
8a  Interkulturelle Kompetenz **, Katrin Kammerlander-Straub 
8b  Achtsamkeit **, Halko Weiss 
9    Tiefenpsychologische Behandlungstechnik inkl. Krisen, Christine von Aufseß 
10a Der innere Richter: Über-ich *, Gertraud Eder-Büntig 
10b Selbstfürsorge für den Therapeuten, Johannes Schauer
11a Psychosomatik der Psychodynamik *, Dieter Horn
11b Ethik und Recht, Jürgen Thorwart 
12   Energiekonzepte der psychodynamischen Körperpsychotherapie, Angela Klopstech
13   Bindung, Übertragung und Gegenübertragung, Intersubjektivität *, Christine von Aufseß
14a Neurobiologische Grundlagen der Stressverarbeitung, Gerhard Wolfrum 
14b Grundlagen der Verhaltenstherapie, Beispiel Angst und Depression *, Katrin Reuter oder Thomas Maurer
15   Wesen und Charakter – Gruppendynamik, Gustav Marlock 
16   Szenische Psychotherapie, Reparenting (Pesso) *, Richard Hoffmann oder Beate Gottwald-Trummer
17   Formative Psychologie und Psychodynamik, Ilse Schmidt-Zimmermann oder Gerhard Zimmermann
18   Entwicklungspsychologie 2, Mascha Bleckwenn-Gulde 
19   Musiktherapie, Lisa Sokolov 
20   Kunsttherapie, Regine Helke 
21   Psychotherapie mit psychiatrieerfahrenen Patienten, Folker Fichtel 
22   Effektive Kommunikation (Ericksonsche Hypnotherapie), Hansjörg Ebell 
23a Dialogische Traumatherapie **, Thomas Maurer 
23b Traumatherapie – Somatic Experiencing **, Doris Rothbauer 
24   Traumatherapie – EMDR, Dieter Horn 
25   Die mehrgenerationale Perspektive: Familienrekonstruktionen, Sandra Hagen oder Gabriele Heyers oder Thomas Geßner
26   Psychodynamische Kasuistik, Prüfungsfälle, Gustav Marlock 
27   Unbewusstes in Traum und Bild *, Mascha Bleckwenn-Gulde 
28   The Way of the Heart – Spiritualität in der Tiefenpsychologie **, Susannah Grover 
29   Sexualität, Intimität und Erotik *, Johannes Schauer 
30   Variationen der Liebe und Abschied, Christine von Aufseß
 
*       Schwerpunktmäßig zeitgemäße tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
**     Zwei Gruppen desselben Jahrgangs