Temporäre Kunstausstellung Theo Hadiak

Über Theo Hadiak

Geboren in Berlin, lebt Theo Hadiak seit ihrer Kindheit in Oberbayern und ist durch ihre Ehe mit einem Franzosen auch mit Frankreich stark verbunden.
Die Malerei wurde ihr gewissermaßen schon durch ihren Vater, einem Grafiker, in die Wiege gelegt. Unterricht hatte sie bei Oswald Malura (1906–2003) und bei Sighard Gille, Professor für Malerei.

Theo Hadiak war sechs Jahre Mitglied beim Berufsverband Bildender Künstler, ist Mitglied beim Künstlerbund Garmisch-Partenkirchen und bei der Schongauer Gruppe. Seit 1983 hat sie ihre eigene Atelier-Galerie in Schongau. Darüber hinaus zeigte sie ihre Arbeiten in zahlreichen Einzelausstellungen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, der Tschechoslowakei, den USA und Kanada.

Ihre Malweise ist expressionistisch angelegt. Das Gegenüber von Mensch und Tier sowie entsprechende, oft anekdotische Eindrücke geben ihr die Inspiration zu ihren Bildern und sind ihr Hauptthema: das Auffangen einer Intimität, eines flüchtigen Augenblicks, Momente der Meditation, der Nostalgie, der Heiterkeit oder auch nur der fragenden und leicht ironischen Aufmerksamkeit. Sie hält die Momente fest, in denen ein Mensch seine Maske fallen lässt und ganz er selber ist, oder Momente, in denen Tiere merkwürdig menschliche Züge tragen.

Theo Hadiak fängt alltägliche Situationen ein, um das für sie Wesentliche mittels ausdrucksstarker Farben sichtbar zu machen. Vor allem ihre Arbeiten mit Pastell tragen zuweilen deutlich karikaturistische Züge.