Der allein gebliebene Zwilling

Termin:
Fr., 8.9.2017, 18.30 h bis So., 10.9.2017, 14.00 h
( frei )
Kursgebühr:
Kursnummer:
170931
Teilen:

Dieser Workshop ist für alle, die wissen oder vermuten, dass sie zu Beginn ihres Lebens von einem frühzeitig gestorbenen Zwilling oder Drilling begleitet wurden, und Heilung suchen. Und er ist für Therapeuten, die mit diesen Menschen arbeiten.

Welche Folgen kann es für einen Menschen haben, die ersten Wochen oder Monate seiner Existenz von einem Zwilling begleitet zu sein, dann dessen Tod mitzuerleben und schließlich alleine zur Welt zu kommen? Wie kann er diese Erfahrung verarbeiten und integrieren, wenn sie ihm obendrein oftmals nicht bekannt ist und allein in den unbewussten Seiten seines Seins gespeichert bleibt?

Viele allein gebliebene Zwillinge stehen nicht ganz im Leben, da alte verwurzelte Grundgefühle wie Einsamkeit, Melancholie, Schuld, Anderssein oder Sehnsucht, die gleichsam die Hintergrundmusik ihres Gefühlslebens bilden, die Freude am Leben trüben.

Gerade am Thema Partnerschaft macht sich dies besonders bemerkbar. Oftmals fällt es einem allein gebliebenen Zwilling schwer, sich wirklich einzulassen, aus der tiefen Angst heraus, eine erneute Trennung von einem ihm lieben Menschen zu erleiden, welche ihm das Herz brechen würde. Oder er sucht in der Beziehung eine Nähe und Innigkeit, die seinen Partner überfordert. Doch auch im Arbeitsleben kann es zu dem Muster kommen, für zwei zu arbeiten, immer wieder neu anzufangen oder sich keinen Erfolg zu gönnen.

Auf ihrer Suche nach Heilung haben viele allein gebliebene Zwillinge ohne wirklichen Erfolg verschiedene Therapien ausprobiert. Um sich wieder ganz zu fühlen und alte Muster und Gefühle hinter sich zu lassen, braucht es einen heilenden Prozess auf den Ebenen des Verstehens, des Fühlens, des Körpers und der Seele. In einem geschützten und achtsamen Gruppenrahmen arbeiten wir dazu mit Körperübungen, Ritualen, geleiteten Meditationen und Aufstellungen.

Peter Bourquin

Peter Bourquin
ist gebürtig Deutscher und lebt und arbeitet seit 1998 in der Nähe von Barcelona in Spanien. Er ist Humanistischer Psychotherapeut und Leiter des Instituts ECOS. Er arbeitet hauptsächlich mit dem Familienstellen und ist international tätig. Seit 2008 leitet er gemeinsam mit Carmen Cortés Seminare für allein gebliebene Zwillinge.
Er ist Autor dreier Bücher sowie zahlreicher Artikel. Auf Deutsch sind bisher erschienen: Heilung ist ein Raum, 2012, Synergia Verlag; Der allein gebliebene Zwilling, zusammen mit Carmen Cortés, 2016, Innenwelt Verlag; Trauma und Begegnung – Praxis der Systemaufstellung, Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen, zusammen mit Kirsten Nazarkiewicz (Hg.), Dezember 2017, Vandenhoeck & Ruprecht.
 
Internet: www.ecosweb.net

Carmen Cortés

Carmen Cortés

ist Leiterin des Instituts ECOS in Spanien. Sie ist Dozentin für Fortbildung und Supervision an verschiedenen psychotherapeutischen Instituten in Spanien und Lateinamerika. Gemeinsam mit Peter Bourquin bildet sie seit vielen Jahren Therapeuten im Familienstellen aus und seit 2008 leiten sie gemeinsam Seminare für allein gebliebene Zwillinge. Co-Autorin des Buches: Der allein gebliebene Zwilling, zusammen mit Peter Bourquin, 2016, Innenwelt Verlag.

Internet: www.ecosweb.net