Integrale Somatische Psychologie (ISP)

Ein Meisterkurs zur Integration von Körper, Energie und Bewusstsein in psychologische Prozesse

Termin:
Fr., 9.6.2017, 18.30 h bis Di., 13.6.2017, 14.00 h
Kursgebühr:
Kursnummer:
84.17
Leitung:
Teilen:
Juni 2017 bis Mai 2018

Kurssprache Englisch mit Übersetzung

Hinweis: Nach dem ersten Workshop, der auch einzeln buchbar ist (Kursgebühr 715 €), können Sie sich entscheiden, ob Sie weitergehen möchten. Ebenso ist es möglich, in das zweite Modul im Herbst 2017 einzusteigen, wenn Sie das erste Modul an einem anderen Ort besucht haben.

In neuerer Zeit ist der psychologische Mainstream darauf aufmerksam geworden, dass die Wahrnehmung und Unterstützung von körperlichen Empfindungen, Entladung und Bewegung im Rahmen psychologischer Prozesse die Wirksamkeit von Therapien enorm verbessern kann.

Gemessen jedoch an dem, was auf diesem Weg möglich ist, steckt das Projekt Verkörperung in Theorie und Praxis des psychologischen Mainstream bislang noch in den Kinderschuhen. Vor diesem Hintergrund können klinisch Tätige, die bereits psychologisch und somatisch mit Klienten arbeiten, die Wirksamkeit und Effektivität ihrer Arbeit weiter erhöhen, wenn sie sich mehr Wissen auf den folgenden Gebieten aneignen:

  1. Neurologie und Physiologie der Emotionen und anderen psychologischen Erfahrungen im physischen Körper,
  2. physiologische und psychologische Funktionen der verschiedenen Elemente innerhalb des Energiekörpers und
  3. physiologische und psychologische Regulierung des physischen Körpers und Energiekörpers von Individuen durch die drei kollektiven Körper, von denen er wiederum ein unverzichtbarer Bestandteil ist.

Die Integrale Somatische Psychologie (ISP), die aus der westlichen und östlichen Psychologie schöpft, aus der wissenschaftlichen Erforschung der neurologischen und physiologischen Dimension psychologischer Erfahrungen sowie aus empirischen Erkenntnissen aus diversen Körpertherapieschulen sowie Strömungen der Körper-, Bewegungs- und Energiearbeit, bietet erfahrenen Klinikern mit bereits vorhandenem psychologischen und somatischen Ausbildungshintergrund eine kurze theoretisch und praktisch orientierte Weiterbildung auf hohem Niveau (12 Tage, aufgeteilt in drei viertägige Module), bei der es darum geht, die klinische Wirksamkeit der eigenen Therapie signifikant zu verbessern, indem Klienten geholfen wird, mehr Ebenen ihrer Psyche zu verkörpern.

Bitte senden Sie uns ein kurzes Schreiben, in dem Sie Ihre fachlichen Qualifikationen darlegen. Über die Aufnahme zur Weiterbildung wird im Einzelfall entschieden.

Es besteht die Möglichkeit, an Modul 1 als Schnupperkurs teilzunehmen, bevor eine verbindliche Anmeldung zu Modul 2 und 3 erfolgt.

Bitte die ausführliche Broschüre unter info@zist.de anfordern oder das PDF der Broschüre herunterladen.

Termine
Beginn jeweils 18.30 h, Ende 14.00 h
Modul 1: Die Physiologie der Emotionen
Fr., 9.6. – Di., 13.6.2017 (einzeln buchbar, 715 €)
Modul 2: Die Physiologie der Bindungsdynamiken
Fr., 24.11. – Di., 28.11.2017
Modul 3: Die Physiologie von Stress und Traumen
Fr., 18.5. – Di., 22.5.2018

 

INTEGRAL SOMATIC PSYCHOLOGY (ISP)

An advanced approach to integrating body, energy, and consciousness into any psychological process

 
June 2017 until May 2018
Course language English with German translation
 

Comment: After the first workshop, which you can also book as a singular workshop (fee 715 €), you can decide to go on with the whole training. You may also come to the second workshop in autumn 2017 to continue with the full training in case you have done the first workshop elsewhere.

Integral Somatic Psychology (ISP) considers every approach to psychotherapy as valuable and understands them all as components of a broad unifying framework built on Eastern and Western psychologies. It offers clinicians from diverse therapeutic modalities the possibility of increasing treatment efficiency through greater embodiment of all the bodies that constitute the psyche.

All human experiences (perceiving, thinking, feeling, remembering, imagining, evaluating, relating, and responding) arise from our individual gross (i. e. physical) and quantum level subtle (i. e. energy) bodies that are in constant interaction with the dynamic collective gross and subtle bodies contained in an absolute collective body of pure awareness.

Though valuable, the focus on the brain and to a lesser extent on the individual gross (physical) body as the beginning and end of all of our experiences has severely limited Western psychology's comprehension of the larger domain in which human experiences originate; and has greatly diminished its ability to help those in need.

Please send us a short desciption of your qualifications and background. There will be individual decisions about the participation.

You can take module 1 on a trial basis before committing to modules 2 and 3.

Please request our detailed broschure: info@zist.de or download broschure

Dates
Beginning 6.30 p.m., end 2.00 p.m.
Module 1: The Physiology of Emotions
Friday – Tuesday, June 9 – 13, 2017 (can be booked as a single workshop, 715 €)
Module 2: The Physiology of Attachment
Friday – Tuesday, November 24 – 28, 2017    
Module 3: The Physiology of Stress and Trauma
Friday – Tuesday, May 18 – 22, 2018    

Raja Selvam

Raja Selvam

Ph.D., Ph.D., ist einer der leitenden Trainer in den von Dr. Peter Levine ins Leben gerufenen, auf Traumaarbeit bezogenen Weiterbildungen in Somatic Experiencing (SE) und Entwickler der Integralen Somatischen Psychologie (ISP), einer Fortbildung für erfahrene Kliniker, die darauf abzielt, die klinische Erfolgsbilanz durch stärkere Verkörperung aller Erfahrungsaspekte (etwa der kognitiven und emotionalen) sowie aller Ebenen der Psyche bis hin zu Energie und Bewusstsein zu verbessern. Raja Selvams Tätigkeit als Dozent hat ihn bislang in zwanzig Länder Asiens, Europas, Nord- und Südamerikas und des Nahen Ostens geführt. 

Ph.D., Ph.D., is a senior trainer in Peter Levine’s Somatic Experiencing (SE) professional trauma trainings and the developer of the Integral Somatic Psychology (ISP) approach, an advanced training for experienced clinicians for improving clinical outcomes through greater embodiment of all aspects of experience such as cognition and emotion and all levels of the psyche including energy and consciousness. He teaches in as many as twenty countries in Asia, Europe, North and South Americas, and the Middle East. 

Internet: www.integralsomaticpsychology.com