Meditation, Interaktion und Supervision – Trauma auflösen mit dem Triune Brain

SE Postadvanced Workshop

Termin:
Fr., 1.9.2017, 18.30 h bis Di., 5.9.2017, 14.00 h
( frei )
Kursgebühr:
Kursnummer:
170933
Leitung:

Kurssprache Englisch mit Übersetzung

In diesem viertägigen Training wird Marianne Bentzen drei für die therapeutische Praxis essenziell wichtige Perspektiven zusammenweben.

Wieder und wieder zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass die Präsenz des Therapeuten und die therapeutische Beziehung einen größeren Effekt auf das Ergebnis der Therapie haben als die angewandte Methode selbst und dass das Arbeiten in der individuellen Lernzone des Klienten von zentraler Bedeutung für die Entwicklung ist.

Die Lernzone eines Individuums kann sich auf jeglichem Entwicklungslevel befinden und das evolutionäre Entwicklungsmodell des Triune Brain wird als der Orientierungsplan präsentiert, mit dem man diesen Level ausmachen kann. Marianne Bentzen wird außerdem eine einfache Version des Neuroaffective Campass Model lehren, das ein Entwicklungsmodell der Persönlichkeit und der Interaktion ist und auf den drei Levels des Triune Brain beruht. Diese sind:
  • Das Autonome Nervensystem – Spüren und die Regulation von Erregung.
  • Das Limbische System – Fühlen und Interaktion.
  • Der Präfrontale Kortex – Mentalisieren (die Fähigkeit der Einsicht in sich und andere) und Impulskontrolle.
Um diese Modelle in die Praxis zu übersetzen, wird Marianne Bentzen
  • geführte Meditationen anleiten, um die Präsenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verfeinern und zu vertiefen,
  • daran üben, diese Vertiefung in Interaktion und therapeutische Interaktion zu bringen,
  • unter Verwendung der Neuroaffective Compass Models Fall-Supervisionen anbieten und dabei helfen, die individuelle Lernzone des Klienten und seine Ressourcen zu finden sowie Vorschläge für angemessene Interventionen und Interaktionen anbieten und
  • möglicherweise ein oder zwei kurze Demonstrationen anbieten.
Literaturempfehlung
The Neuroaffective Picture Book, Marianne Bentzen
Auch auf Deutsch: Das Neuroaffektive Bilderbuch, Marianne Bentzen

Marianne Bentzen

Marianne Bentzen

graduierte 1980 als Psychomotorische Therapeutin in Dänemark. Seit 1984 lehrt sie körperorientierte und später neuroaffektive Psychotherapie in sechzehn Ländern, derzeit in Skandinavien und Europa. In Zusammenarbeit mit der Klinischen Psychologin Susan Hart entwickelt sie seit 1997 forschungsbasierte Modelle der neuroaffektiven Persönlichkeit und der Gruppenentwicklung, die Methoden und Interventionsmöglichkeiten in Erwachsenen- und Kinderpsychotherapie sowie in Gruppenprozessen, Supervision und Organisationsberatung aufzeigen. Ihre Methoden schließen körperorientierte, interaktive, systemorientierte und meditative Traditionen mit ein.

Internet: www.mariannebentzen.com